Siebenhütten und Wolfsschlucht

Bequeme Almfahrwege. Bergwanderung zur Wolfsschlucht. (Autor: Heinrich Bauregger)
18 km
1189 m
2.00 h
Von Wildbad Kreuth zur Siebenhüttenalm zu wandern, weiter sodann in die Wolfsschlucht und auf anderem Weg zurück zum Ausgangspunkt, das ist ein sehr gemäßigtes Unterfangen, kaum noch eine Wanderung, schon eher ein Spaziergang am Nordsockel des Blaubergkammes und im Reich des bayerischen Engels Aloisius. Ein Ausflug für jung und alt also, eine unschwierige Sache, dabei gewiß nicht ohne Reiz.
Dort, wo sich in schöner Regelmäßigkeit die führenden Mitglieder der Christlich Sozialen Union in Klausur begeben, dort, wo sie sitzen und tagen (und insgeheim und vergeblich auf die göttlichen Eingebungen warten, die ein Dienstmann namens Alois Hingerl, besser bekannt als Engel Aloisius, zu überbringen hätte), dort in Wildbad Kreuth (vielleicht aber auch schon von Kreuth) nimmt unser Alpenspaziergang seinen Anfang. Ein ebener Weg führt durch lichten Wald südwärts zur Siebenhüttenalm, und wie langsam man auch immer gehen mag, nach einer halben Stunde ist dieser reizvoll gelegene Fleck erreicht. Man sollte sich, obwohl nun wirklich kaum verdient, hier Rast und Stärkung gönnen, eine bayerische Brotzeit unter weißblauem Himmel, den Tag genießen, die Landschaft, die Berge – und das Wissen, dass man heute nirgendwo hinaufsteigen muss, dass es eine Wanderung ohne Müh' und Plag' sein wird. Man lehnt sich ans sonnenwarme Holz der Almhäuser, schließt für ein paar Minuten die Augen, hört dem Bachrauschen zu und braucht nicht lange, um Ludwig Thomas Meinung zu teilen - »Je enger sich der Kreis von Ausgang und Ende schließt, desto stärker empfinde ich es, wie darin das beste Glück enthalten ist. Um mich ist Heimat. Und ihre Erde kann einmal den, der sie herzlich liebte, nicht drücken.« Dann schlendert man noch ein Stück weiter, hinein in ein dicht bewaldetes Tal, das sich vor einem auftut und weit drinnen zur felsigen Schlucht wird, zur bei Wanderern so berühmten Wolfsschlucht, durch die ein gar nicht so ungefährlicher Anstieg zum Schildenstein hinaufführt.
Aber keine Sorge, es ist ein Bummeltag. Der schluchtartige Charakter des Tales soll uns nur Eindruck sein, Erlebnis an der Felsweißach, die irgendwo hinten in diesem Tal entspringt. Der Rückweg führt linker Hand vorbei an der Siebenhüttenalm. Ein breiter Forstweg durchzieht üppigen Mischwald. Nach einer Dreiviertelstunde ist man wieder in Wildbad Kreuth. Was also zählt bei dieser kleinen Tour, das sind nicht die Gehzeiten, sondern die Stunden und wie man sie im Vorgebirge erlebnisreich zu gestalten vermag.

Dauer - Für Hin- und Rückweg etwa 2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour18 km
Höhenunterschied1189 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortKreuth
AusgangspunktWanderparkplatz »In der Langen Au«
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterBequeme Almfahrwege. Bergwanderung zur Wolfsschlucht.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungÜber Tegernsee nach Kreuth und 2 km weiter Richtung Achenpass bis zum Wanderparkplatz »In der Langen Au«.
GastronomieGaststätte Altes Bad in Wildbad Kreuth mit kleinem Biergarten. Siebenhüttenalm, 836 m (von Mai bis Oktober bewirtschaftet, Dienstag Ruhetag).
Tipps
Und nach der Tour - Rund um den Tegernsee gibt es acht Badeplätze, darunter auch das offizielle Strandbad mit Café an der Luitpoldanlage. Und natürlich gibt es am Tegernsee auch die Möglichkeiten zu Segeln oder ein Ruderboot zu mieten.
Höchster Punkt
Eingang zur Wolfsschlucht, 964 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen