Schöne Uferwege und Badefreuden

Abwechslungsreiche Wanderung auf Wald- und Uferwegen, schöne Aussichten auf Havel und Tegeler See. (Autor: Tassilo Wengel)
16 km
145 m
3.00 h
Mit Kind und Kegel – raus nach Tegel Wir starten am U-Bahnhof Alt Tegel und gehen die Straße Alt Tegel in Richtung Tegeler See. Kurz vor den Anlegestellen der Schiffe gehen wir auf der Greenwichpromenade nach rechts und überqueren bald das Tegeler Fließ auf der »Sechserbrücke«. Hier wurden bis 1922 fünf Pfennig – ein Sechser, wie das Fünfpfennigstück in Berlin hieß – als Brückenzoll erhoben. Die Greenwich-promenade am Tegeler See wurde nach der zu London gehörenden Partnerstadt Greenwich benannt und ist als Flaniermeile am Wasser beliebt. Von hier aus starten zahl-reiche Ausflugsschiffe zu Fahrten in die historische Berliner Innenstadt sowie über die Havelseen. Als besondere Attraktion gilt der Havel-Wal »Moby Dick«, der im Jahr 2003 sein 30-jähriges Jubiläum feierte, ein Flagg-schiff der Flotte ist auch der Mississippi-Raddampfer »Havelqueen« (Informationen bei der Stern- und Kreisschifffahrt, Tel. 030/536360-0, Fax 030/536360-99, verkauf@sternundkreis.de, www.sternundkreis.de).Auf der anderen Seite der Sechserbrücke geht es links am Ufer des Sees entlang. Beim Schwarzen Weg stoßen wir auf die Asphaltstraße, wenden uns nach links und gleich wieder nach rechts, um auf einem Waldweg (Markierung gelber Querstrich) durch den Tegeler Forst zu wandern.Nach der Überquerung der Straße an der Bushaltestelle Mühlenweg gehen wir weiter geradeaus auf breitem Waldweg durch den Forst bis Heiligensee. Wir erreichen den Ortsteil auf der Sandhauser Straße und wenden uns hier nach links.Am schönen Havelufer Nachdem wir ein kurzes Stück auf dem Fußweg zwischen Seeufer und Straße gelaufen sind, biegen wir auf einen Pfad nach rechts ein (Markierung Wanderweg Nr.2) und folgen nun dem Uferweg an der Havel entlang. An mehreren Badestellen und Einkehrmöglichkeiten vorbei erreichen wir Konradshöhe, sehen das Kraftwerk Oberhavel auf der gegenüberliegenden Havelseite und erreichen Tegelort.Empfehlenswerte Rast am Havelufer bietet das Hotel Restaurant Igel mit der Seeterrasse am Wasser. Nach der Segelschule Berlin endet der Uferweg zunächst, wir gehen nach links in die Scharfenbergstraße und wenden uns bei der nächsten Straße Tegelorter Ufer nach rechts.Baden am Tegeler See Nun können wir die Wanderung am Ufer des Tegeler Sees fort-setzen. Rechts sehen wir die Insel Scharfenwerder, kommen an einer idyllischen Badestelle vorbei und erreichen das Strandbad Tegelsee. Nach dem Strandbad gehen wir nach rechts, wandern weiter am Ufer ent-lang und erreichen den Schwarzen Weg beim Auswärtigen Amt. Hier wenden wir uns nach rechts und folgen dem bekannten Uferweg, der uns auf bekanntem Weg zur Sechserbrücke bringt und zum U-Bahnhof Alt Tegel.

U-Bahnhof Alt Tegel – Tegeler Forst 0.30Std. – Tegelort 1.30Std. – zurück zum U-Bahnhof Alt Tegel 1.45Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied145 m
Dauer3.00 h
AusgangspunktU-Bahnhof Alt Tegel.
EndpunktU-Bahnhof Alt Tegel.
TourencharakterDas malerische Zentrum vom Dorf Tegel liegt zwischen dem U-Bahnhof

Alt Tegel und dem Ufer des Tegeler Sees und gehört seit 1920 zu Groß-

Berlin. Erhalten blieb der alte Charme mit Dorfkirche, Dorfkrug und kleinen hübschen Häusern, die die Straße Alt Tegel bis zur Schiffsanlegestelle an der Greenwichpromenade säumen, wo zahlreiche Ausflugsfahrten starten. Auf ihrer Verlängerung gelangt man in den Tegeler Schlosspark, wo das Humboldt-Schlösschen steht. Wilhelm von Humboldt ließ das einstige Jagdschloss des Großen Kurfürsten 1820 von Karl Friedrich Schinkel zu

einem eleganten Landsitz umbauen. Als einziges märkisches Anwesen befindet es sich heute noch im Besitz von Nachfahren Humboldts.
KartentippFahrradkarte Berliner Umland, Nordwest, 1:60000, Ampel Verlag Berlin.
VerkehrsanbindungAuto: Autobahn A10 (Berliner Ring) bis Autobahndreieck Oranienburg, auf A111 nach Tegel. Bahn/Bus: U-Bahn U6 bis Bahnhof Alt Tegel.
GastronomieTegel: Dorfkrug, Alt Tegel 2; Café Sechserbrücke, an der Sechserbrücke; Pub, Gabrielenstraße 77; Tegelort: Restaurant Igel, Friederikestraße 20; Strandkorb, Strandbad Tegelsee.
Tipps
Altstadt und Zitadelle in Spandau Vom U-Bahnhof Rathaus Spandau sind es nur wenige Minuten in die sehenswerte Altstadt von Spandau mit Nikolaikirche, Markt und dem Reformationsplatz, der von zahlreichen historischen Gebäuden gesäumt wird. Eine U-Bahn-Station weiter ist die Zitadelle erreicht, eine quadratische Anlage (ca. 200m Seitenlänge) am Zusammenfluss von Spree und Havel. Die Zitadelle wurde zwischen 1560 und 1594 als Festung am Fernhandelsweg vom Rheinland nach Polen errichtet und ist eine der am besten erhaltenen Wehranlagen der Renaissance in Europa. Vom zinnenumkränzten Juliusturm (um 1200 errichtet), dem einstigen Wohnturm der alten Burganlage, bietet sich ein großartiger Blick über Spandau und die Havellandschaft. Im früheren Kommandantenhaus befindet sich eine Ausstellung über die Geschichte der Zitadelle und das Neue Zeughaus beherbergt die stadtgeschichtliche Sammlung. (geöffnet Di–Fr 9–17Uhr, Sa u. So. 10–17Uhr). Gaststätte Alter Fritz in Tegel Erstmals anno 1410 urkundlich erwähnt, ist der Alte Fritz in der Karolinenstraße 12 wohl die älteste Gaststätte Berlins. Hier kehrten die Brüder Humboldt ein, die im nahen Schlösschen zu Hause waren, aber auch Johann Wolfgang von Goethe ist im Gästebuch verewigt. Kronprinz Friedrich war öfter Stammgast in der kleinen Schänke, die ihm zu Ehren um 1900 den Namen Alter Fritz erhielt. Hier genoss der spätere König auch das süffige Bier, das heute noch nach über 600-jähriger Tradition gebraut und nur hier ausgeschenkt wird. Dazu gibt es eine moderne Küche mit traditionellen Einflüssen. Auf der Speisekarte stehen Bauerntatar vom Weideochsen, Omas Röstkartoffeln mit dreierlei vom Braten, Zander auf Spargel-Bärlauch-Risotto, verschiedene Flammkuchen und erlesene Desserts. Bei schönem Wetter ist ein Aufenthalt im malerischen Innenhof mit Springbrunnen ein besonderer Genuss. Tel. 030/4335010, tägl. ab 16Uhr, Wochenende ab 11Uhr ge- öffnet, www.restaurant-alter-fritz.de
Unterkunft
Hotel Am Tegeler See, Tel. 030/4384-0. Unterkunft auch über Tel. 030/250025, Fax 030/25002424, Internet-Buchung: www.berlin-tourist-information.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema