Schluchtwanderung von Bayern nach Tirol

Route 1: Verkürzte Tour durch die Schlucht auf gut angelegtem Weg, dann über gut ausgebaute Wanderwege zurück. Route 2 (mit GPS-Track): Tour in voller Länge durch die Schlucht auf gut angelegtem Weg, dann auf Wanderwegen und geteerten Fahrwegen im Wechsel, dann wieder durch die Schlucht zurück. Auf beiden Touren wildromantische Schluchtabschnitte sowie Weitblicke in die Allgäuer Alpen im Wechsel. (Autor: Michael Kleemann)
9 km
260 m
3.00 h
Im Mittelteil ist die Klamm umrahmt von engen, hohen Wänden, die oben nur einen Spalt Tageslicht hereinlassen. An diesen Stellen scheint die Klamm fast zugewachsen. Viele Stege und auch ein kleiner Tunnel erschließen diese abenteuerliche Schlucht. Ein Felssturz im September 1995 machte sie unpassierbar. Den Felsbrocken kann man heute noch sehen, er liegt direkt am Schluchtweg. Schwindelerregend ist auch der Zwingsteg, über den man die Schlucht auf dem Rückweg beider Routen überquert.
Kulinarisch haben beide Wanderungen etwas zu bieten. So gelangen wir auf Route 2 zum Waldhaus. Hier sitzen wir urgemütlich in einer alten Stube des Holzhauses oder im Gastgarten direkt an der Breitach und lassen uns die Speisen aus der Tiroler Küche, die sich mit der Allgäuer Küche mischt, schmecken. Alles frisch serviert, weshalb es hier auch keine Pommes Frites gibt. Wie wäre es also mit Krautknöpfle? Das sind Spätzle mit Sauerkraut, Zwiebeln und Speck. Wir wünschen Guten Appetit!
Auf Route 1 haben wir gleich mehrere Einkehrmöglichkeiten. So können wir während der Tour die Gasthäuser Dornachalpe oder Sesselalpe besuchen. Hier haben wir einen schönen Ausblick auf die Berge der Allgäuer Alpen um das Nebelhorn. Auch am Ende der Tour ist eine Einkehr im Gasthof Breitachklamm möglich. Ich habe mich für den Gasthof Dornachalpe entschieden und dort war die Küche wirklich hervorragend.
Route 1.
Wir gehen von der unteren Kasse aus den Breitachschluchtweg bis zur oberen Kasse. Dort folgen wir den Wegweisern Zwingsteg auf die andere Schluchtseite. Nun führt ein breiter, bequemer Schotterweg in Kehren bergauf. An der Einmündung zu einem geteerten Fahrweg folgen wir diesem bergab. Hier stehen Ihnen die Einkehrmöglichkeiten Dornachalpe und Sesselalpe zur Verfügung.
Für den Rückweg folgen wir dem geteerten Fahrweg ein Stück bergab. An einer Weggabelung gehen wir rechter Hand und folgen dem Wegweiser Breitachklamm unten auf einem breiten Schotterweg bergab bis zu unserem Ausgangspunkt zurück.
Route 2.
Wir gehen von der unteren Kasse aus den Breitachschluchtweg bis zur oberen Kasse. Dort folgen wir dem Wegweiser Waldhaus, Breitachweg weiter durch die Schlucht. Dann folgen wir erneut diesem Wegweiser über eine Stahlbrücke auf die andere Bachseite. Nun geht es an der Breitach weiter flussaufwärts. An einer weiteren Weggabelung folgen wir wieder dem Wegweiser Waldhaus, nun rechter Hand. Wir überqueren die Grenze nach Österreich auf einem Steg und folgen weiter dem Breitachweg flussaufwärts. An der nächsten Weggabelung gehen wir geradeaus bis zum Waldhaus, unserer Einkehr.
Für den Rückweg gehen wir den Hinweg ein Stück zurück. An der Weggabelung folgen wir dem Wegweiser Schwende linker Hand bergauf. An der nächsten Weggabelung gehen wir rechter Hand und folgen dem Wegweiser Hinterenge, Sesselalpe. Der breite Schotterweg verengt sich dabei zu einem Wanderweg. Dieser mündet dann auf einen geteerten Fahrweg, dem wir mit dem Wegweiser Hinterenge, Zwingsteg leicht bergab folgen. An der nächsten Gabelung des geteerten Fahrweges gehen wir weiter geradeaus und folgen dem Wegweiser Alpe Enge, Alpe Dornach. An der nächsten Weggabelung folgen wir dem Wegweiser Alpe Dornach. Wenig später zweigt ein breiter Schotterweg rechter Hand ab, wobei wir eine Schranke passieren mit dem Wegweiser Breitachklamm, Zwingsteg. Der Weg führt nun in Kehren bergab über den Zwingsteg. Gleich danach folgen wir dem Wegweiser Breitachklamm oben rechter Hand bis zum Kassenhäuschen. Dieses können wir passieren, da hier die Eintrittskarten vom Hinweg noch Gültigkeit haben. Wir folgen dann wieder dem Schluchtweg zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied260 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortMittwänden
AusgangspunktAuto - Parkplatz Breitachklamm. Bahn, Bus: Haltestelle Breitachklamm.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterHeute geht es in die Breitachklamm. Sie zählt zu den spektakulären Schluchten in den Alpen. So steht es jedenfalls geschrieben, und das konnte ich am Ende der Tour auch bestätigen.
Hinweise
Eignung. Route 1. Für Kinder zwischen dem 4. und 7. Lebensjahr. Route 2. Für Kinder ab dem 8. Lebensjahr und für Familien mit Babys und Kindern im Tragetuch oder in der Kraxe. Das Anseilen nicht trittsicherer Kinder ist nicht erforderlich, im Bereich der Schlucht ist jedoch besondere Vorsicht geboten
KartentippLandesamt für Vermessung und Geoinformation 1:50 000, Blatt Allgäuer Alpen
VerkehrsanbindungAuto - A 7 Richtung Füssen bis Kempten, dann B 19 Richtung Oberstdorf bis Abzweig Tiefenbach, dort den Wegweisern Breitachklamm bis zum Parkplatz folgen. Bahn, Bus: München–Oberstdorf (auch Züge der ALX sind Bayernticket- berechtigt); in Oberstdorf mit Bus 9744 a zur Haltestelle Breitachklamm (Bayernticket-Berechtigung)
GastronomieRoute 1 - Dornachalpe, Tel. 08322/66 30; Sesselalpe, Tel. 08322/48 64; Gasthof Breitachklamm, Tel. 08322/46 43 Route 2: Waldhaus 1 in Riezlern, Tel. 0043/5517/68 23, Do Ruhetag, Betriebsurlaub ca. Mitte November bis 20. Dezember sowie Ende März bis Anfang Mai
Tipps
Die Route 2 lässt sich auch variieren. Möchten Sie den geteerten Fahrweg vermeiden, so können Sie der Breitach wieder bis zum Ausgangspunkt durch die gesamte Schlucht folgen. Sie können auch ab dem Waldhaus den Wegweisern bis nach Riezlern folgen, Gehzeit etwa 1 Stunde. Von dort können Sie mit dem Walserbus (keine Bayernticket-Berechtigung) nach Oberstdorf zum Busbahnhof und weiter mit Buslinie 9744 a zurück zum Eingang der Breitachklamm fahren. Bauen Sie doch ein Steinmännchen mit Ihren Kindern. Auf Route 2 stehen hier unzählige entlang der Breitach. Lassen Sie sich inspirieren! Beeindruckend und romantisch zugleich sind die Fackelwanderungen im Winter. Im Schein der Fackeln leuchten die Eisvorhänge der Breitachklamm in warmen Farben. Informieren Sie sich hierzu in der Tourist-Info. Von November bis Weihnachten und während der Schneeschmelze ist die Schlucht gesperrt.
Tourismusbüro
Tourist-Info Oberstdorf, Tel. 08322/70 00, www.oberstdorf.de; Tourist-Info Riezlern, Tel. 0043/5517/511 48, www.kleinwalsertal.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Kleemann

Wanderungen mit Kindern in den Alpen

Almtiere, Hütten, Abenteuer am Wegesrand: »Das große Familienwanderbuch Alpen« bietet für jeden etwas, vom Baby bis zum Schulkind.

Jetzt bestellen