Schachen und Meilerhütte von Elmau

Bis zum Schachen sehr einfach (Fahrwege). Oberhalb steiler, aber unschwieriger Bergweg. (Autor: Siegfried Garnweidner)
24 km
1875 m
7.00 h
Vom Parkplatz auf der breiten Forststraße neben dem Elmauer Bach nach Südwesten. Anfangs relativ flach, dann etwas steiler und wieder eben, bis sich die Straße verzweigt. Dort links (gegen Süden) abbiegen und am Königsweg, ebenfalls einem breiten Forstweg, dahin. An den Abzweigungen rechts halten, über dem Laingraben lange nach Süden dahin und vor der Wettersteinalm (Abstecher zur Jausenstation 0,4km) zur Rechtskehre bei einer Forstdiensthütte. Der Fahrweg schlängelt sich in vielen scharfen Kehren zunächst gegen Westen, dann in einem Bogen um den Steilenberg und den Schachentorkopf herum, bis er deutlich abflacht. Auf freien Berghängen zieht sich die Route noch etwas hin und stößt schließlich zum Schachenhaus. Wer nicht mehr mag, bleibt hier, obwohl man zur Meilerhütte weitergehen kann. Ein gut markierter, aber doch zwischendurch recht steiler Bergweg steigt vom Königsschloss anfangs gegen Süden, später Osten, zuletzt durch einen stark geneigten Geröllhang, zur Meilerhütte an, die Ausgangspunkt für etliche spannende Routen ist (siehe Touren 18 und 19). Zurück geht es auf der Anstiegsroute.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour24 km
Höhenunterschied1875 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWanderparkplatz südlich von Elmau, am Anfang des Schachenwegs.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterHöhepunkt dieser beliebten Tour ist das Königshaus am Schachen. Ein Jagdschloss ist es nicht, denn der Erbauer, König Lud-wig II., war ein so großer Tierfreund, dass er nie einem Wildtier etwas zuleide getan hätte. Es handelt sich um ein reines Lustschloss, das an Prunk im Innern kaum zu überbieten ist. Besonders das türkische Zimmer im Obergeschoss, das den Rahmen für geheimnisvolle Gelage abgab, ist einen Besuch wert. Die Führung wird vom Hüttenwirt des unmittelbar benachbarten Schachenhauses durchgeführt. Wer nicht gern auf langen Forststraßen 10,5km marschiert, kann bis zum Schachenhaus mit dem Mountainbike hinauffahren. Bis zur Wettersteinalm geht das recht gut. Darüber, wo der Fahrweg noch im Urzustand ist, wie er zu König Ludwigs Zeiten als Reitweg ausgebaut wurde, wird es ziemlich steil.
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31 »Werdenfelser Land«, 1:50000, Bayer. Landesvermessungsamt; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 5; Freytag & Berndt Wanderkarte, 1:50000, Blatt 322.
MarkierungenWegtafeln und rote Markierungszeichen.
VerkehrsanbindungBahnverbindung ab München bzw. Innsbruck bis Krün. Von dort auf Mautstraße zum Ausgangspunkt.
GastronomieWettersteinalm, Schachenhaus, Meilerhütte.
Unterkunft
Schachenhaus, Meilerhütte.
Tourismusbüro
Krün.
Mehr zum Thema