Sankt Märgen und Sankt Peter

Aussichtsreiche Höhenwanderung auf fast durchgehend bequemen Wegen.
Vor der Post im Marienwallfahrtsort Sankt Märgen befindet sich die Wanderwege-Übersichtstafel, vor dem Hotel »Hirschen« sehen wir die Wanderwegweiser und folgen der Markierung blaue Raute durch den Landfeldweg hinauf zur ehemaligen Rankmühle. Schon dieser Auftakt bietet ein herrliches Panorama: Über Sankt Märgen hinweg fällt der Blick auf die fast ebene Hochfläche bis zum Thurner und zur Weißtannenhöhe, im Süden zeigen sich der Feldberg und der Schauinsland (mit den Turm). Von der Rankmühle führt die blaue Raute teils im Wald weiter zur aussichtsreichen Kapfenkapelle (1848) am Waldrand am Kapfenberg. Hier bietet sich eines der schönsten Hochschwarzwald-Bergpanoramen. Der Blick umfasst Weißtannenhöhe, Feldberg und Schauinsland, schweift hinab in das weite Dreisamtal mit seinen Seitentälern bis Freiburg und auf Sankt Märgen und Sankt Peter.
Bald nach Verlassen der Kapfenkapelle gelangen wir an die Wegekreuzung Rotes Kreuz, wenden uns hier links und gelangen zu einer weiteren Kapelle, der Vogesenkapelle (1938), dem Inbegriff einer Waldkapelle im Schwarzwald: Beschützt von hohen Tannen, steht das schindelverkleidete kleine Gotteshaus auf einer Lichtung am Waldrand. Das Kirchlein gehört zum Reinerhof, dessen Bauer Leopold Hättich im Ersten Weltkrieg in den Schützengräben in den Vogesen lag und dort gelobte, eine Kapelle zu errichten, wenn er dem Grauen entkommen würde.
Von der Vogesenkapelle führt der Höhenweg in einem glanzvollen Panoramafinale nach Schmittenbach, wo ein Gasthof mit Aussichtsterrasse zur Einkehr lädt, und hinab nach Sankt Peter. Hier fährt der Bus zurück nach Sankt Märgen. In Sankt Peter besuchen wir die Klosteranlage und die eindrucksvolle Klosterkirche. Im Klosterhof befindet sich die Tourist-Information. Südlich der Klostermauer folgen wir mit Richtungsangabe »Lindenberg/Sankt Märgen« dem Roten Weg hinauf zur Kreuzung mit der Lindenbergstraße (sie führt rechts zur Marienwallfahrtskirche auf dem Lindenberg, ein empfehlenswerter Abstecher mit herrlicher Aussicht), gehen kurz links und bei dem schindelverkleideten Häuschen auf dem Wiesenpfad rechts hinab. Der Pfad mündet hinter einem Bach auf einen Feldweg, in den wir links einschwenken und durch abwechslungsreiche Feldflur mit Hecken, Wäldchen und Feldgehölzen ins obere Ibental (640m) gelangen. Auf den Karten ist noch der ehemalige Steinhof eingezeichnet, der hier im Talgrund stand. Nach Überqueren des Bachs geht es auf einem Teerweg am Steinhäusle vorbei hinauf zum aussichtsreichen Zwerisberg, in dessen Hang wir auf die Römerstraße treffen. Es handelt sich zwar um eine geteerte Höfezufahrt, doch zählt sie wegen ihres Aussichtsreichtums und der alleeartigen Flankierung durch Kirschbäume zu den beliebtesten Spazierwegen im Umkreis von Sankt Märgen. Am Wanderparkplatz Birkweg (889m) mündet die Römerstraße auf die Landstraße von Sankt Peter nach Sankt Märgen. Hier folgen wir der Straße in wenigen Minuten aussichtsreich zurück nach Sankt Märgen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBushaltestelle Post bzw. Hotel Hirschen in der Feldbergstraße in der Ortsmitte von Sankt Märgen.
EndpunktBushaltestelle an der Klosterkirche in Sankt Peter.
TourencharakterDie bequemen Höhenwege zwischen den Wallfahrtsorten Sankt Märgen und Sankt Peter sind an herrlichen Aussichten kaum zu überbieten. Da zwischen beiden Orten direkter Busverkehr besteht, lässt sich die Wanderung mit Kindern auch in zwei eigenständige Wanderungen teilen.
KartentippFreizeitkarte 1:50000 Blatt 505 Freiburg Kaiserstuhl (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 216 Freiburg-Ost.
MarkierungenBlaue Raute und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungSankt Märgen liegt an der Schwarzwald-Panoramastraße von Waldkirch im Elztal nach Hinterzarten an der B500.
GastronomieSankt Märgen, Schmittenbach, Sankt Peter.
Tourismusbüro
Tourist-Information Sankt Märgen, Rathausplatz 1, 79274 St. Märgen, www.st-maergen.de; Tourist-Information Sankt Peter, Klosterhof 11, 79271 Sankt Peter, www.st-peter-schwarzwald.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Südschwarzwald

Freuen Sie sich auf 40 abwechslungsreiche Wanderungen im Naturpark »Schwarzwald Süd«. Mit Tourenkarten, Höhenprofilen und vielen Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema