Saignelégier

Abwechslungsreiche Runde vom Hochplateau der Freiberge in das tief eingeschnittene Tal des Doubs mit steilem Ab- und Aufstieg. Besonders der Abstieg, teilweise mit Geländer gesichert und zwei Leitern, verlangt Trittsicherheit. Bei Nässe sehr rutschig. (Autor: Iris Kürschner)
Vom Bahnhof nach rechts den Bahngleisen entlang, dann über die Gleise am Hotel de la Gare vorbei hinauf zur Esplanade du Marché-Concours (995 m). Auf dem gelb-rot markierten Jurahöhenweg durch Felder zur Bahnüberführung der Haltestelle Muriaux (962 m, 40 Min.). Nach der Brücke links den Berg hinauf. Erst über Wiesen, dann auf einem Forstweg bis zur Wegegabelung von Sommêtres (1075 m, 1:10 Std.). Nach rechts führt ein 10-minütiger Abstecher auf einen spektakulären Felssporn. Fantastisch ist die Aussicht auf das tief eingeschnittene Tal des Doubs, auf den französischen Jura, mitunter sogar bis zu den Vogesen. Sehr romantisch schmiegt sich das Refuge des Sommêtres an den felsigen Grat und lädt zu einer rustikalen Rast oder Übernachtung ein. Zurück an der Wegegabelung verlässt man den Höhenweg und steigt nach rechts steil hinunter durch die waldige Klamm parallel zum Grat von Sommêtres. Dem Bach folgend bis zu einer Infotafel über das Waldreservat von Le Theusseret (825 m). Nun über den Bach und gemächlich abwärts zu einem kleinen Plateau mit Aussichtsbank. Es folgt ein kräftiger Steilabstieg, teilweise gesichert und mit zwei Leitern bestückt. Am Ufer des Doubs trifft man auf die idyllisch gelegene, ehemalige Mühle Le Theusseret (507 m, 2:10 Std.), heute ein gern besuchtes Restaurant. Weiter ganz gemütlich und eben dem Lauf des Wassers entlang bis Goumois (493 m, 2:45 Std.), einem verschlafenen Grenzort, der seit 1780 auf zwei Länder verteilt ist. Am Dorfbrunnen nach rechts geht es wieder kräftig bergauf. Bei einer Wegegabelung hält man sich rechts, überquert später die Landstraße. Kurz danach knickt die Route nach links zum Aussichtspunkt von La Retenue. Weiter über Weiden und Wälder hinauf nach Saignelégier (978 m, 5 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied602 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSaignelégier (978 m), Hauptort der Freiberge.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEin starker Kontrast und für den Jura so typisch: Zuerst die weite, nur leicht gewellte Hochebene der Freiberge (Franches-Montagnes), dann die tiefe Kerbe des Doubs-Tals. Ergreifend die Aussicht vom exponierten Grat des Sommêtres, wildromantisch der Wald von Le Theusseret, der seit 1992 sich selbst überlassen wird, intim und unberührt der Uferweg am klaren Wasser. Eine Tour mit hohem Landschaftsgenuss, die mit einer guten Portion Beinarbeit verbunden ist. Von Goumois kann die Tour mit dem Postauto abgekürzt werden.
Beste Jahreszeit
KartentippLandeskarte der Schweiz 1:50 000, Blatt 222T Clos du Doubs.
MarkierungenGelb-rote und gelbe Raute, Hinweisschilder.
VerkehrsanbindungAnfahrt von Biel via Tavannes, von Basel via Delémont. Bahnanschluss, Postautoverbindung mit Goumois.
GastronomieRestaurant Le Theusseret, März–Nov., Mi Ruhetag, Tel./Fax 032/951 1451.
Tipps
Kulinarische Höchstleistungen findet man im Dorf Le Noirmont. Georges Wenger, renommiertester Koch des Jura, verwöhnt im Restaurant de la Gare, Tel.032/9576633, www.georges-wenger.ch.
Unterkunft
Café du Soleil/Saignelégier, Tel. 032/951 16 88; Refuge des Sommêtres, Berghütte der Groupe des Alpinistes des Franches-Montagnes, stets geöffnet; Hôtel du Doubs/Goumois, Tel. 032/951 13 23.
Tourismusbüro
Jura Tourisme, 6, place du 23-Juin, CH-2350 Saignelégier, Tel. 032/952 19 52, Fax 952 19 55, E-Mail: info@juratourisme.ch, Internet www.juratourisme.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Iris Kürschner

Jura

Von der gemütlichen Rundwanderung bis zur anspruchsvollen Überschreitung ganzer Höhenzüge bietet dieser Wanderführer eine Auswahl von 40 Touren.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema