Rundweg zur Ilkahöhe

Die Erbin derer von Vieregg gab dem Hügel den Namen eine Wanderung durch besonders schöne Wald- und Wiesen-Landschaft mit zahlreichen Steigungen. Bei gutem Wetter bietet sich herrliche Fernsicht über den Starnberger See bis zu den Alpen. (Autor: Susanne Strasser)
7 km
129 m
1.00 h
Vom Bahnhof gehen wir nach links bis zur Heinrich-Vogl-Straße und weiter unter den Gleisen hindurch und weiter bis zur Kustermannstraße. Dort biegen wir links ein und gehen geradeaus aus dem Ort und zum Waldrand. Nun geht es, immer in der Nähe der Fahrstraße, auf Waldpfaden weiter bergauf, bis wir nach links auf den Tutzinger Waldsportweg (Trimmpfad mit 20 Stationen) einbiegen. Von hier wandern wir durch Hochwald, Schonungen und über Lichtungen weiter in südlicher Richtung bis zum Großen Stein und zur Monatshauser Straße, der wir ein kurzes Stück nach rechts folgen. Dann zweigt nach links der Kammweg durch die Weiden und Wiesen der Ilkahöhe (728 m) ab. Wir wandern bis zum Aussichts- und Rastplatz unter alten Bäumen. Für den Rückweg wählen wir die gleiche Route.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied129 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Aussichtshöhe oberhalb von Oberzeismering liegt 728 m über dem Meer und 150 m über dem Wasserspiegel des Starnberger Sees. Sie trägt ihren Namen nach der Erbin des letzten Grafen von Vieregg, Fürstin Ilka von Wrede.
Beste Jahreszeit
Markierungenweißes Dreieck.
VerkehrsanbindungAbfahrt ab München - alle 20/40 Minuten. Fahrzeit: 48 Minuten. Fahrpreis: 3 Zonen/6 Streifen, Tageskarte Gesamtnetz. Rückfahrt: S6 ab Tutzing.
GastronomieForsthaus Ilkahöhe (B); Unterzeismering - Zum Bauerngirgl (B).

Buchtipp

Der offizielle MVV Freizeitführer

Handlicher MVV-Wanderführer mit 50 familienfreundlichen und bestens aufbereiteten Wanderungen rund um München. Inklusive vieler nützlicher Tipps.

zum Shop
Mehr zum Thema