Rundwanderung von Hohenwart zur Ruine Liebeneck

Nette Wanderung, die allerdings zweimal auch ein wenig in die Waden geht
Wir starten in der Schönbornstraße bei den letzten Häusern von Hohenwart vor dem Hohenwart Forum. Es geht nun die Schönbornstraße weiter runter, vorbei am Hohenwart Forum Richtung Fußballplatz, biegen kurz vor diesem aber rechts ab in den Würmer Torweg. Weiter geht es zum Würmer Tor, dort gehen wir halbrechts und nun auf dem Würmer Lochweg recht steil bergab. Bald treffen wir auf den Tiroler Weg, der uns vollends nach unten ins Würmtal und zum Würmtalweg führt. Rechts ab geht es nun immer entlang der Würm. Kurz vor der Liebeneckkurve links runter und über eine kleine Holzbrücke rüber über die Würm und vorbei an den beiden verlorenen Häusern dort. Vor längerer Zeit war hier mal ein Ausflugslokal. Lang, lang ist´s her.
Jetzt geht es über die Landstraße rüber und gleich auf einem schmalen Pfad steil bergauf. Wir übersteigen die äußerste Ringmauer um die Ruine Liebeneck, queren den Weg und bleiben auf dem Pfad, begleitet von der schwarz-roten Raute. Die zweite Ringmauer (natürlich längst nicht mehr richtig erhalten) wird passiert und schon sind wir bei der Ruine angekommen. Zwei Sitzgruppen und ein Pavillon laden zur Rast ein. Wir gehen nach kurzer Verschnaufpause auf dem breiten Wirtschaftsweg wieder den Liebenecker Berg hinunter bis zur Liebeneckbrücke, queren dabei unten wieder die Landesstraße und halten uns beim Wiedertreffen mit dem Würmtalweg links und nach wenigen Metern rechts hoch den Hamberger Weg. Es geht zügig nach oben, bis wir auf den Tiroler Weg treffen, dem wir rechts abbiegend folgen. Eine Weile ist der sich eben hinziehende Tiroler Weg unser Begleiter, ehe wir uns nach links wenden und wir wieder Höhe erarbeiten müssen. Entlang am Neubrunnen geht es nach oben, dann wenden wir uns rechts Richtung Hegarhütte, wohin uns die Dollbronnerklinge führt. Vorbei an der Hegarhütte geht es auf dem Hamberger Torweg weiter. Er steigt erst ein wenig an, fällt wieder leicht ab und gewinnt wieder ein wenig an Höhe. Als es steiler zu werden droht, wenden wir uns an der Kreuzung mit Emesweg und Köpflesweg rechts. Der Köpflesweg führt uns nun um das Köpfle herum nach Hohenwart. Vorbei am Heuweg sind wir bald schon am Waldrand, der uns jetzt rechts weitergehend am Ort entlang führt. Nach einem weiten Linksbogen erreichen wir die Kreuzung Rosenstraße/Im Hasenacker, sind jetzt in bewohntem Gebiet, halten uns rechts und sind schnell am Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
StartortHohenwart
AusgangspunktHohenwart
EndpunktHohenwart
Beste Jahreszeit