Rundwanderung im Bielatal

Rundwanderung auf bequemen Wegen mit schönen Aussichten auf die zahlreichen Kletterfelsen. (Autor: Tassilo Wengel)
4 km
40 m
2.00 h
Wir starten hinter dem Ort Bielatal bei der Schweizermühle an einem kleinen Parkplatz bei einer Bushaltestelle gleichen Namens und einem Teich. Beim Teich folgen wir dem Rundweg Schweizermühle (gelber Punkt), gehen an der Schmalseite des Teichs entlang und überqueren den Bach Biela. Über eine Wiese gelangen wir zum Wald mit dem Wegweiser Ottomühle, schwenken nach rechts und biegen dann nach links (Wegweiser Nachbar).
Der Weg führt aufwärts, an einer Gabelung gehen wir geradeaus weiter (nicht nach rechts schwenken) und erreichen über einige Felsstufen den Nachbar, einen Aussichtspunkt. Der Blick reicht zur Schweizermühle und auf die andere Bielatalseite mit den imposanten Felsen.
Unser Weg führt nun durch ein »Felsenloch« zu einem breiten Weg mit Schotterbelag. Hier biegen wir nach links und wandern zum Abzweig »Sachsensteinaussicht«. Auf einigen Stufen geht es aufwärts (20 Min.), gegenüber erkennt man am viereckigen Turm mit kleinen Fenstern den Bielablick, unser nächstes Wanderziel. Wir gehen den breiten Weg zurück, überqueren die nächste Kreuzung (Wegweiser Schweizermühle 20 Min.) und folgen an einer Gabelung mit der Markierung grüner Punkt dem Wegweiser Johanniswacht (gelber Punkt).
Von der Aussicht steigen wir auf einer Metallleiter zwischen dicht stehenden Felswänden ab, stoßen auf eine Straße, gehen wenige Meter nach links und schwenken dann nach rechts in den Weg mit dem Wegweiser Herkulessäule, Felsengasse, Bielablick, Zerklüftete Wand. Wir wandern auf einem Sprossenweg, bis der Weg durch einen kleinen Felsdurchgang führt. Hier biegen wir nach links und gehen unterhalb des Hangs bis zum Wegweiser Bielablick, Felsengasse, Ottomühle. Dort steigen wir auf und genießen die imposanten Felsen. Von der Aussicht Bielablick wandern wir auf einem Waldweg und gehen über Steinstufen zur Straße. Dort schwenken wir nach rechts und folgen der Markierung gelber Punkt nach links zur Bastei über den Wetterfahnenfels. Von der Bastei steigen wir zur Bielatalstraße ab und gehen zum Ausgangspunkt zurück.
Variante: Bei der Weggabelung vor der Johanniswacht der Markierung grüner Punkt durch den Bielagrund zur Ottomühle folgen. Hier Markierung roter Querstrich zur Grenzplatte und die Markierung gelber Querstrich zum Forstweg im Bielatal sowie zur Ottomühle. Unterhalb der Johanniswacht die Markierung gelber Punkt (2 Std.), die zum Bielablick leitet.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied40 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBielatal, Schweizermühle.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Bielatal ist als Kletterparadies bekannt und zum Wandern laden die zahlreichen Aussichtspunkte ein. Sicher wird man dabei auch – vor allem an den Wochenenden – Kletterfreunden begegnen, die sich an einem der rund 240 Gipfel versuchen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25 000 mit Wanderwegen, Blatt 44 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenGelber Punkt.
VerkehrsanbindungÜber die Autobahn A 4 oder A 13, Ausfahrt Dresden-Altstadt, durch Dresden Richtung Pirna bzw. Transit auf der B 172 über Pirna bis Königstein, hier dem Wegweiser Bielatal folgen. Busverbindung mit Königstein.
GastronomieIn Königstein.
Unterkunft
Rosenthal-Bielatal, OT Schweizermühle: Villa Goldenfels, Schweizermühle 19, Tel. 035033/70124. Rosenthal-Bielatal, OT Rosenthal: Landhaus Bielagrund an der Kleinen Bastei, Schweizermühle 4, Tel. 035033/70940
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsbüro OT Rosenthal, Alte Tetschener Straße 8, 01824 Rosenthal-Bielatal, Tel. 035033/70291, Fax 71226.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

zum Shop
Mehr zum Thema