Rundwanderung auf die Hörndlwand

Abwechslungsreiche, aber recht lange Rundtour. Der nordseitige Gipfelanstieg erfordert Trittsicherheit. Der Rückweg zum Parkplatz erfolgt über breite Talwege. (Autor: Michael Pröttel)
Vom Parkplatz aus folgen wir zunächst der Teerstraße und überqueren eine Brücke (Schild »Hörndlwand, Nr.46«). Wir wandern ein Stück auf dem Fahrweg, den wir bald aber nach links (Schild »Hörndlwand«) für einen Fußweg verlassen. Es geht über eine Holzbrücke und dann immer entlang einem Tälchen bergan (Beschilderung »Branderalm«). Auf einer Freifläche stoßen wir auf eine Almstraße, der wir der Beschilderung nach zur Branderalm folgen. Vor dem ersten Almgebäude (1:20 Std.) gehen wir halblinks bergan über eine Wiese und in den schönen Wald hinein. An der ersten Weggabelung wenden wir uns erneut nach links (Schild Nr.46) und an der zweiten Gabelung nach rechts (»Hörndlwand, Rötelmoos«). Der Weg wird etwas steiler, wir treten aus dem Wald heraus und erreichen die sehr schöne, direkt gegenüber den markanten Felsen gelegene Hörndlalm. Hier biegen wir nach links ab und folgen dem Schild »Hörndlwand-Gipfel«. Der Weg wird nun schmaler, steiler und steiniger. Zum Teil muss man die Hände zu Hilfe nehmen. Schließlich erreichen wir einen Wiesensattel und gehen hier nach links. Der durch das Latschengelände geschlagene Weg führt uns direkt zum ersten Gipfelkreuz. Wenn man noch ein Stück weiterwandert, steht man auch schon am etwas höheren mittleren Gipfelkreuz der Hörndlwand (2:40 Std.). An einem schönen Herbsttag mit guter Fernsicht liegen die Gipfel der Hohen Tauern im Süden zum Greifen nahe vor uns.
Vom Gipfel gehen wir zurück zum Wiesenrücken und wenden uns hier nach links. Auf der unterhalb gelegenen Wiesenflächen gehen wir nach rechts in Richtung »Rötelmoos« (Weg Nr.47). Wunderschön geht es nun in recht freiem Wiesengelände bergab. Bei der nächsten Gabelung zweigen wir wieder rechts ab. Wir erreichen den Bergwald und müssen hier kurz aufpassen: Bei einem nur wenig ausgeprägten Rücken wendet sich der Weg nach rechts – also nicht geradeaus gehen. Der Weg wird steiler und führt uns unterhalb senkrechter Felswände hinunter zum Talboden des Rötelmoos. Wir stoßen auf einen breiten Fahrweg (3: 50Std.) und gehen hier links Richtung »Weitsee, Seehaus, Weg Nr.45«. Es geht nun entlang einem Bach hinunter zur Autostraße am Weitsee. Wir überqueren die Straße und wandern parallel zur ihr Richtung Osten. An der Bushaltestelle können wir rechts einen Abstecher zu einem am Weitsee gelegenen Badeplatz unternehmen. Zurück an der Straße gehen wir bis zum Straßenschild »Notruf« und überqueren sie dort. Am gegenüberliegenden Parkplatz nehmen wir halblinks einen Forstweg nach Nordosten. Immer parallel zu den nächsten Seen geht es am Waldrand weiter nach Osten. Bei einer Gabelung folgen wir dem schmaleren Weg geradeaus (Nr.45). Mit Hilfe einer Unterführung unterqueren wir die Straße und wenden uns an der folgenden breiten Forststraße nach links. Wir überqueren eine Kahlschlagfläche, gehen ein Stück parallel zur Autostraße und wandern das letzte Stück auf einem promenadeartigen Fußweg, der uns entlang dem Förchensee zum Ausgangspunkt am Seehaus zurückbringt (5:15 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied1160 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGasthof Seehaus, Donnerstag Ruhetag.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Rundwanderung auf die Hörndlwand ist eine meiner Chiemgauer Lieblingstouren. Im Sommer lädt ein wunderschöner See nach der Gipfelbesteigung zum Baden ein, und im Herbst hat man eine enorme Fernsicht auf den im Süden liegenden Alpenhauptkamm.
Beste Jahreszeit
KartentippTouristenkarte Chiemsee und Umgebung, 1:50000, Bayerisches Landesvermessungsamt.
MarkierungenWegweiser und rote Punkte.
VerkehrsanbindungAuf der A8 bis Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf und weiter über Ruhpolding in Richtung Reit im Winkl und Seegatterl. Ca. 6km hinter Ruhpolding beim Gasthaus Seehaus parken. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Buslinie 9506 Reit im Winkl – Inzell.
GastronomieGasthof Seehaus, Donnerstag Ruhetag.
Unterkunft
Gästehaus Beim Matztl, Von-Hertling-Str. 12, 83324 Ruhpolding, Tel./Fax 08663/2667, E-Mail: Beim-Matzl@Chiemgau.Bayern-online.de
Tourismusbüro
Kurverwaltung Ruhpolding, Hauptstr. 60, 83324 Ruhpolding, Tel. 08663/8806-0, Fax 08663/8806-20, E-Mail: tourismus@ruhpolding.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Chiemgau

Spannende Touren für jeden Anspruch und dazu jede Menge Bade- und Wasserspaß – der Chiemgau bietet die perfekten Urlaubsvoraussetzungen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema