Rundwanderung am Monte Grande

Rundwanderung auf Wiesenpfaden, die bei Regen ziemlich rutschig werden können. Die Markierung ist zwar nicht vorbildlich, das übersichtliche Gelände birgt aber keine Orientierungsschwierigkeiten. Mit Kindern ist es ratsam, nur den Monte Grande zu besteigen. (Autor: Michael Pröttel)
5 km
455 m
3.00 h
Direkt gegenüber vom Parkplatz am Colla d'Oggia (1167m) weist ein Wegweiser auf den Beginn der Wanderung (Markierung: zwei rote Punkte) hin. Dem je nach Jahreszeit mehr oder weniger zugewachsenen Pfad folgend, steigt man die südseitigen Hänge des Monte Grande bis zu seinem höchsten Punkt auf (1Std./1417m). Nachdem wir das Panorama auf die markanten Berge Monte Toraggio und Monte Pietravecchia, die französischen Seealpen und auf den ligurischen Hauptkamm mit Monte Saccarello ausgekostet haben, wenden wir uns nach Westen. Immer dem traumhaften Wiesenkamm folgend, führt ein Karrenweg zum nahezu gleich hohen Nachbargipfel Monte Carpasina (1413m, Steinmann). Wenige Meter hinter dem Gipfel biegt ein Karrenweg nach Nordwesten ab. Wir folgen aber weiter der Kammlinie über den nun folgenden Graspfad, bis diese nach Westen steil abbricht. Hier wenden wir uns nach links und erblicken eine grün-weiße Markierung. Wir folgen dem Bergrücken, wobei sich unser Weg nach Süden wendet. Bald erreichen wir den 1273 m hohen Passo di Sogli (1:30Std.), wo eine alte Steinhütte steht. Hier verlassen wir den Kamm und folgen einem halb links abzweigenden Wiesenpfad. Wir gehen unter ein paar Haselbäumen hindurch und erblicken sogleich einem markanten, nach Osten hinunter ziehenden Wiesenrücken. Auf steilem Wiesenpfad steigen wir den Rücken hinab (grün-weiße Markierung). Ca. 50 m oberhalb eines verfallenen Hauses biegt an einem einzelnen Haselstrauch ein anfangs tief ins Erdreich eingeschnittener Pfad ab. Je nach Jahreszeit ist die Pfadspur mehr oder weniger deutlich erkennbar. Im Frühsommer ist er zwar zugewachsen, dafür wandert man durch prächtige Blumenwiese. Auf jeden Fall hält man sich immer auf die drei Häuser von Prati Piani (1130m) zu (zuletzt wieder Fahrspuren), wo wir die von Carpasio heraufführende Teerstraße erreichen und uns an einem Brunnen erfrischen können (2:30Std.) Über die Straße gelangen wir eine knappe halbe Stunde ansteigend wieder zum Ausgangspunkt zurück (3Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied455 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz am Colla d'Oggia
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAus tief eingeschnittenen Tälern winden sich zwei kurvenreiche Straßen auf den 1187 m hohen Colla d'Oggia. Von hier erreicht man schnell den Monte Grande mit seiner tollen Aussicht auf den ligurischen Hauptkamm und die französischen Seealpen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte 1:50000, Nr.641: Alassio-Imperia
Markierungenrote Punkte bzw. grün-weiße Balken.
Verkehrsanbindungvom Argentina-Tal über Carpasio oder vom Impero-Tal über Borgamoro, dann Abzweigung Richtung Carpasio kurz vor Ville S. Pietro
Gastronomiein der Hochsaison einfache Bar am Pass
Tipps
Blumenpracht. Anfang bis Mitte Juni blühen an den Wiesenhängen unzählige, orange leuchtende Feuerlilien. Wofür man zu Hause viel Geld ausgibt, das schenkt einem die Natur hier frei Haus. Die Blumenpracht stehen zu lassen ist eine Selbstverständlichkeit.
Tourismusbüro
Hotels in Taggia und in Molini di Triora

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Cinque Terre und Ligurien

Auf 40 Wanderungen die ganze Schönheit der drittkleinsten Region Italiens erleben

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema