Rundtour im Valepp

Leichte Tour auf breitem Schotterweg und Teer (für Kfz gesperrt).
-Rolli: Geeignet
-Rodel: Nicht geeignet
-Kinderwagen: Geeignet (Autor: Robert Theml)
5 km
60 m
1.00 h
Wir gehen auf der Anfahrtsstraße zurück Richtung Spitzingsee und biegen, noch bevor es bergab zum See geht, rechts in den Rosskopfweg ein und folgen dem Valepper Almweg. Nach wenigen Metern endet die Teerstraße an einem kleinen Parkplatz und auf der breiten Schotterstraße geht es ins Valepp. Die nächste Abzweigung, die rechts steil bergauf zu einer ersten Einkehr weist, beachten wir nicht und folgen leicht links dem flachen breiten Weg. Im Frühjahr kann der Weg stellenweise noch schneebedeckt sein, insbesondere an der Stelle, an der man die Lifttrasse überquert. Bei den Almgebäuden erreichen wir eine Wegkreuzung und könnten nun nach links abzweigen. Leicht bergab würde man hier die Albert-Link-Hütte passieren und dann die Teerstraße erreichen. Folgt man dieser nach rechts, erreicht man nach etwa 10 Minuten die Abzweigung des Schotterweges zum Blecksteinhaus. Etwas schöner, aber im Herbst und Frühjahr manchmal noch verschneit, geht es geradeaus für etwa einen Kilometer weiter auf der breiten Schotterstraße, die uns ebenfalls zu dem oben erwähnten Schotterweg zum Blecksteinhaus führt. Noch zwei Kurven und man erreicht das Ziel unmittelbar hinter einer letzten Brücke.Wo eine Brücke ist, da ist auch ein Bach – keine sensationelle Erkenntnis, aber Gewähr für ein entspanntes Eintreffen am schönen Biergarten, da die Kleinen schon längst die Weglein am Bach samt Brücken und Brunnen erkunden. Die Aussicht fehlt am Bleckstein-Biergarten leider völlig, aber der Gemütlichkeit tut dies keinen Abbruch. Die ordentliche Speisekarte wartet bei den Getränken mit Überraschungen à la „Russ Modern“ (Weißbier und Rhabarbersaft – statt Weißbier mit weißer Limonade, wie normalerweise üblich) auf, auf die der Hüttenwirt auch gerne mal explizit hinweist. Man muss aber nicht alles im Leben einmal ausprobiert haben. Die Spätzle mit Soße für die Kleinen bieten uns die Chance, diese zumindest kurz an den Tisch zu locken.Nach der Einkehr geht man zurück zur Teerstraße und folgt dieser zurück zum Spitzingsee.

kindgerechtes wandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied60 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDas 1927 von der Sektion Männer Turnverein München erbaute Blecksteinhaus verfügte im frühen 20. Jahrhundert sogar über eine Bahnstation der Waldbahn, die zum Abtransport der bei einem Föhnsturm umgefegten Bäume errichtet wurde. Heute geht es hier nicht mehr „zu wie am Bahnhof“, auch wenn es an schönen Wochenenden schon mal etwas voller werden kann.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt Mangfallgebirge
VerkehrsanbindungAutobahn München–Salzburg (A 8) bis Ausfahrt Weyarn. Über Miesbach und Schliersee nach Neuhaus. Bald nach Neuhaus rechts bergauf zum Spitzingsattel und am Spitzingsee stets der Hauptstraße folgen. Am Südende über die Brücke, kurz bergauf und dann auf den Parkplätzen links der Straße parken.
GastronomieBlecksteinhaus, ganzjährig geöffnet, Di. Ruhetag, Betriebsferien im Mai, Tel. 08026/712 04, www.blecksteinhaus.com; Albert-Link-Hütte (siehe auch Tour 25)
Tipps
Tipp In Schliersee am Schliersee hat schon die heutige Elterngeneration so manchen Stopp bei der Schliersbergbahn und deren 950 m langen Sommerrodelbahn eingelegt (www.schliersbergalm.de).
Höchster Punkt
Stümpfling (1506 m), Rotwand (1885 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema