Rund ums Schrainbachtal

Anfänglich unschwierig, später in steilen Serpentinen emporführender Bergsteig durch Wiesen- und Waldgelände, Geröll. Felssturzzone im Bereich der Sigeretplatte (gesichert) erfordert Bergerfahrung und Trittsicherheit. Ebenso eine Passage auf dem Verbindungsweg zur Oberlahner Alm. (Autor: Gerlinde Witt)
14 km
1230 m
5.00 h
Von St. Bartholomä in südlicher Richtung auf bequemem Weg (412) am See entlang, dann in steilen Serpentinen vorbei am Schrainbachfall und weiter zur Schrainbachalm/Holzstube. Danach durch wilde, ursprüngliche Waldpassagen, nach Wegverzweigung auf Steig (419) auf der westlichen Talseite über Geröll und kurze Felssturzzone zur versicherten Sigeretplatte und auf einem verwachsenem Pfad bis zu einer weiteren Weggabelung (bis dahin wie Tour 3).
Hier (ca. 1390 m Höhe) zweigen wir nach links ab, steigen über Karrenfelder bergan und gehen auf kleinem Pfad (421) in leichtem bergauf und bergab in Südrichtung. An einer Leiter wird eine steile Rinne überwunden, ehe man bei der Oberlahner Alm den Kärlinger-Haus-Weg (412) erreicht. Hier, auf etwa 1420 m Höhe, ist der höchste Punkt der Wanderung und damit die östliche Schrainbachtalseite erreicht. Nun geht es bergab, hinunter durch die »Saugasse«, einem schmalen, schluchtartigen Geländeeinschnitt, durch den der genial gebaute, dem Gelände angepasste Steig kehrenreich und steil bergab führt. Im Bereich des Mausalmecks oberhalb des Schrainbachs treffen wir wieder auf unseren Anstiegsweg (412), der am Wasserfall vorbei zurück nach St. Bartholomä führt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied1230 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSt. Bartholomä am Königssee.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAuf dieser Rundtour im Schrainbachtal (die westliche Talseite liegt am Fuß des Watzmannstocks, die östliche am Steinernen Meer) können gehfreudige, gut konditionierte, trittsichere und schwindelfreie Wanderer in die wilde Gebirgswelt hineinschnuppern, ohne eine Hüttenübernachtung einplanen zu müssen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Nationalpark Berchtesgaden 1:25000.
MarkierungenGute Wegmarkierungen (Wege 412, 419, 421, 412).
VerkehrsanbindungAusgangsort Schönau/Königssee, dort Bushaltestelle (Verbindg. ab Bahnhof Berchtesgaden) und Großparkplatz (Zufahrt von der B 305 nach Königssee). Ab Anlegestelle Königssee Seelände mit dem Schiff über den Königssee bis St. Bartholomä.
GastronomieGasthof in St. Bartholomä, Gasthöfe im Tal.
Unterkunft
Hotels und Gasthöfe in Schönau/Königssee. Nächste Campingplätze in Königssee-Schönau: Grafenlehen, Tel. 08652/4140, www.camping-grafenlehen.de; Mühlleiten, Tel. 08652/4584, www.camping-muehlleiten.de (Anmerkung: Ab der Oberlahner Alm ist der Weiterweg zum Kärlinger Haus am Funtensee möglich (Anstiegszeit ca. 11/2Std. Siehe auch Tour 27).
Tourismusbüro
Tourist-Information Schönau, Tel. 8652/1760, Fax 08652/4050, www.koenigssee.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema