Rund um Wichsenstein

Abwechslungsreiche Wanderung auf Wald- und Feldwegen, von Wichsenstein nach Schlehenmühle abwärts führender Pfad, der bei feuchter Witterung rutschig ist. (Autor: Tassilo Wengel)
7 km
90 m
2.00 h
Wir starten beim Parkplatz am Ortseingang von Wichsenstein, wo sich auch mehrere Wanderwegweiser befinden und folgen der Markierung blaues Andreaskreuz in Richtung Schlehenmühle. Zunächst folgen wir einem Feldweg, kommen an Obstbaumwiesen und dem Spitzenstein vorbei, einem bizarr aufragenden Felsen. Der Weg führt in den Wald und bald durch einen Hohlweg steil abwärts. Fast im Tal angelangt, dürfen wir den Abzweig nach rechts nicht verpassen. Wir wandern auf einem breiten Waldweg, schwenken nach links und kommen zu einer Asphaltstraße. Hier biegen wir nach rechts und sind in Schlehenmühle, wo sich eine Rast im Gasthof Backof mit Sonnenterrasse und hausgemachten Speisen aus eigener Schlachtung anbietet (30 Min.).
Hier folgen wir der Markierung roter Ring nach links, kommen an Obstplantagen und Schlehenhecken vorbei und verlassen die Asphaltstraße nach etwa 500 m beim nächsten Abzweig nach rechts (Markierung roter Ring am Baum kaum sichtbar). Wir wandern (am Wegweiser Affalterthal vorbei) auf einem Fahrweg, verlassen ihn bei der nächsten Gabelung nach links (Weg mit Ziegelbrocken belegt) und gelangen leicht ansteigend auf einen breiten Waldweg (Markierung grüner Ring) zu einer Wegkreuzung. Hier folgen wir dem Wegweiser Bieberbach (Markierung grüner Senkrechtstrich) nach links/halb rechts und wandern auf herrlichem Weg von Schafgarbe, Wegwarte, Dost und Johanniskraut begleitet nach Bieberbach (1:45 Std.).
Im Ort schwenken wir nach links, kommen an der Kirche vorbei und folgen der Markierung grüne Raute auf der Asphaltstraße. Kurz nach dem Ortsausgangsschild gehen wir nach links auf einen Asphaltweg und halten uns beim nächsten Abzweig rechts. Nach einer Bank biegen wir beim nächsten Abzweig nach rechts, wandern über eine schmale Wiese und erreichen durch ein Waldstück den Parkplatz in Wichsenstein (2:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied90 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWichsenstein, Parkplatz am Ortsanfang.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWichsenstein ist ein kleines Dorf auf der Jurahöhe und vor allem wegen seinem Aussichtspunkt, dem 587 m hohen Wichsenstein, ein viel besuchtes Ausflugsziel in der Fränkischen Schweiz. Für Wanderfreunde bieten sich mehrere Möglichkeiten an, die stille Umgebung kennenzulernen.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Fränkische Schweiz Veldensteiner Forst – Hersbrucker Alb, Blatt Süd, 1:50 000.
MarkierungenBlaues Andreaskreuz, roter Ring, grüner Ring, grüne Raute.
VerkehrsanbindungAutobahn A 9, Ausfahrt Pegnitz/Grafenwöhr, auf B 2/ B 470 Richtung Forchheim, vor Gößweinstein in Richtung Gräfenberg und in Kleingesees nach Wichsenstein abbiegen.
GastronomieSchlehenmühle: Gasthaus-Pension Backof, Schlehenmühle, Tel. 09197/2 67. Bieberbach: Gasthaus Pachter, Bieberbach Nr. 11,5. Wichsenstein: Landgasthof Berghof, Wichsenstein Nr. 14, Montag Ruhetag; Gaststätte Zum Felsennest Bei Toni, Wichsenstein Nr. 7, Dienstag Ruhetag.
Tipps
Jedes Jahr gibt es in Bieberbach einen Osterbrunnen zu bewundern, der als einer der prächtigsten in Franken gilt. Schon Wochen vor Ostern färben und bemalen die Dorfbewohner ausgeblasene Eier, flechten Kronen aus Fichtenzweigen und schmücken den Dorfteich mit etwa 7000 Eiern. Zu Ostern kommen dann Tausende von Besuchern, um dieses Prachtstück zu bestaunen.
Unterkunft
Wichsenstein: Landgasthof Berghof, Tel. 09197/4 14, Fax 27 55 90; Pension Zimmer, Tel. 09197/7 82.
Tourismusbüro
Touristinformation Gössweinstein, Burgstraße 6, 91327 Gößweinstein, Tel. 09242/4 56 oder 8 40, Fax 09242/18 63.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Mystische Pfade Fränkische Schweiz

Mehr als wandern: Dieser Wanderführer Fränkische Schweiz lotst durch urwüchsige Landschaft, zu historischen Bräuchen und geheimnisvollen Kraftorten.

zum Shop
Mehr zum Thema