Rund um den Wankerfleck

Mittel. Der Hüttenweg zur Kenzenhütte ist Fahrstraße, also besser mit dem Pendelbus. Die Variante über den Buchberg ist abwechslungsreicher (Wirtschaftwege). Die Runde über das Geiselsteinjoch führt über alpine Bergsteige. Trittsicherheit Voraussetzung, etwas steile An- und Abstiege. Höhenunterschied - max. 970 Hm im Anstieg. (Autor: Heinrich Bauregger)
24 km
970 m
4.00 h
Interessanter als der etwas eintönige Anstiegsweg durchs Halblechtal und Lobental zur Kenzenhütte ist die Route über den Buchberg (1142 m) - Man fährt mit dem Sessellift auf den kleinen Aussichtsgipfel (parallel dazu führt ein Wanderweg hoch) und wandert auf der anderen Seite (südwärts) auf Wirtschaftsweg etwas hinab. Dann links haltend durch ein Waldstück und im Rechtsbogen zu einem Boden, wo man auf eine quer führende Straße trifft. Dort hat man einen schönen Blick ins Kenzengebiet. Man hält sich kurz rechts und zweigt in den Forstweg zur Leiterau ab. Zuerst hinab in den Tiefenbachgraben, über eine Brücke und ansteigend durchs Waldgebiet der Leiterau (höchster Punkt 1103 m). Dann hinab ins Lobental. Auf einer Brücke überquert man den Lobentalbach und steigt jenseits durch Wald hinauf zur Fahrstraße Richtung Kenzen und weiter zur Hütte. Von der Kenzenhütte wandert man am Kenzen-Wasserfall vorbei hinauf zum Kenzensattel (1650 m), auf schönem Höhenweg über die Böden des Gumpenkares und über Schuttreißen zum Geiselsteinjoch (1729 m). Jenseits in steilen Serpentinen durch Latschenhänge hinab, bei der Wegverzweigung rechts weiter und in weiteren zahlreichen Serpentinen hinab zum Wankerfleck (1148 m) und zur Hüttenzufahrtsstraße. Dort gibt es eine Bushaltestelle. Von der Busabfahrtsstelle bei Halblech führt ein Wanderweg nach Buching. Wer talwärts wandert, kann bereits vorher auf Wirtschaftsweg nach Buching abzweigen.

Dauer - Zeit Anfahrt zur Kenzenhütte und Rückfahrt vom Wankerfleck ins Tal, jeweils etwa 1/2 Std. Anstieg von der Bergstation des Sessellifts zur Kenzenhütte, Anstieg zum Geiselsteinjoch von der Kenzenhütte 1 1/2 Std., Abstieg zum Wankerfleck 1 1/4 Std.; insgesamt knappe 4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour24 km
Höhenunterschied970 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDer Wankerfleck unterhalb der Kenzenhütte mit dem steil aufragenden Geiselstein ist einer der schönsten Plätze in den Ammergauer Alpen. Die Runde über den Geiselsteinsattel verheißt Abwechslung und Naturgenuss pur.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50000 Füssen und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungMit PKW - Von München über Starnberg und Weilheim bzw. Landsberg und Schongau nach Steingaden und Halblech. Dort Hinweis auf den Kenzenbus bzw. weiter bis zum Parkplatz hinter Halblech an der Straße nach Füssen. Oder weiter nach Buching zur Talstation des Sessellifts. Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn nach Schongau oder Füssen, dann weiter mit dem Bus nach Halblech bzw. Buching.
GastronomieKenzenhütte, 1294 m (privat, bewirtschaftet von Christi Himmelfahrt bis Mitte Oktober, 60 Lager; Tel. 08368/390). Restaurant auf dem Buchberg.
Tipps
Zwischen Halblech und Kenzenhütte verkehrt für Wanderer ein Pendelbus, der die etwas langweilige Forststraße vermeiden hilft und die Wanderer bequem zu Tal bringt.
Unterkunft
Kenzenhütte, 1294 m (privat, bewirtschaftet von Christi Himmelfahrt bis Mitte Oktober, 60 Lager; Tel. 08368/390). Restaurant auf dem Buchberg.