Rund um den Eibsee

Spazierwegcharakter, dennoch sollte man diese Tour durchaus mit festem Schuhwerk begehen. (Autor: Heinrich Bauregger)
7 km
304 m
1.00 h
Der Eibsee und die Zugspitze – die gehören zusammen, werden oft im selben Atemzug genannt und verwundern kann das nicht. Unmittelbar über dem See baut sich die 2000 Meter hohe Felsflanke der Zugspitze auf. Wer zum Gipfel hinauf will, besteigt am Eibsee die Gondelbahn oder wartet am kleinen Bahnhof, auf dass ihn die Zahnradbahn mit hinaufnehme auf fast 3000 Meter. Aber was wären die Berge ohne die Täler. Deshalb hier ein beschaulicher Spaziergang.
Ausgangspunkt ist die Hotelsiedlung Eibsee unweit von Grainau. Es ist also keine Tour, für die man allzu viel Zeit braucht. Lediglich ein Spaziergang, den man so weit wie möglich ausdehnen sollte. Zunächst hält man sich auf schmaler Straße südwestwärts, schlendert am Frillensee und am Freibad vorbei und erreicht dann einen angenehm angelegten Fußweg. Am Südwestrand des Eibsees durchzieht der Weg das am stärksten alpine Gelände dieses Spaziergangs - Steil brechen die Bergflanken zum See hinab, der höchste Punkt der Wanderung, 1020 m, wird überschritten. Doch dieser alpine Charakter verliert sich mit Erreichen des westlichsten Uferabschnitts. Beschaulicher, dabei jedoch abwechslungsreich und anregend führt der Weg dann am Nordufer durch bizarr strukturiertes Gelände – ein prähistorischer Bergsturz hat die Landschaft eindrucksvoll gegliedert. Die Blicke zum imposanten Zugspitzmassiv sind beeindruckend, reizvoll die sieben kleinen Inseln, die, dem Ufer vorgelagert, das Landschaftsbild des Eibsees prägen. Zuletzt wird eine Bucht auf langem Steg überquert, der Ausgangspunkt Eibsee erreicht.

Dauer - Für die Umrundung des Eibsees ist mit einer Gesamtgehzeit von 1.30 Std. zu rechnen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied304 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
StartortEibsee
AusgangspunktEibsee
EndpunktEibsee
TourencharakterSpazierwegcharakter, dennoch sollte man diese Tour durchaus mit festem Schuhwerk begehen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Werdenfelser Land (BLVA). Diese Karte ist die genaueste; für die beschriebene Wanderung ist eine Karte jedoch nicht unbedingt erforderlich.
VerkehrsanbindungAuf der Autobahn München - Garmisch bis Farchant; dort rechts ab Richtung Ehrwald/Reutte. Garmisch wird passiert, und bald nach dem Ortsende zweigt bei Breitenau eine Straße nach Grainau und Eibsee ab. Hier gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
GastronomieEibseehotel und Eibseealm am Ausgangspunkt (beide ganzjährig bewirtschaftet). Unterwegs schöne Picknickplätze, daher Verpflegung aus dem Rucksack empfehlenswert.
Tipps
Und nach der Tour - Baden im Eibsee! Und wer's lieber kulturell haben möchte, der sollte beim Heimweg in Garmisch haltmachen. Sehenswert sind Alte und Neue Pfarrkirche St. Martin. Eindrucksvoll zudem ein Bummel durch die Sonnenstraße unweit der neuen Kirche; prächtige Werdenfelser Hausfassaden geben ein Bild davon, wie dieser Alpenort in früherer Zeit ausgesehen hat. Einen guten Einblick gibt auch das Heimatmuseum.
Höchster Punkt
Bei etwa 1020 m Höhe

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen