Rund um das Rappenalptal

Ausgedehnte Tour auf steinigen Bergwegen, die festes Schuhwerk verlangen. Der Übergang von der Rappenseehütte über den Schrofenpass zur Mindelheimer Hütte erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, kann aber durch den Abstieg zur Schwarzen Hütte umgangen werden. Durch Übernachtung auf der Rappenseehütte und der Mindelheimer Hütte lässt sich die Rundtour in drei nahezu gleich lange Etappen aufteilen. Während der gesamten Tour bieten sich herrliche Ausblicke auf eine imposante Bergkulisse. (Autor: Bernhard Irlinger)
Von der Bushaltestelle vor der Wirtschaft in Birgsau wandern wir auf einem Schottersträßchen an der Wendelinskapelle vorbei zu einer Teerstraße, der wir links nach Einödsbach (1142m) hinauf folgen. Wir gehen geradeaus an der Wirtschaft vorbei und steigen zum Steg über den Bacherlochbach hinab (Wegweiser Rappenseehütte). An der Weggabelung auf einer Wiese halten wir uns links und wandern zu einer weiteren Wegkreuzung. Links auf einem bequemen Alpweg in Kehren zur Petersalpe hinauf, die wir links liegen lassen. Wir gehen geradeaus und folgen dem guten Weg, der uns in weiten Serpentinen durch den steilen Hang zur bewirtschafteten Enzianhütte hinaufführt. Der Weg quert jetzt die Steilhänge des Linkerskopfes und schlängelt sich dann aufwärts zu einer Wegkreuzung in einem Sattel. Links (Wegweiser Rappenseehütte) steigen wir am Rand des Abbruchs in Serpentinen zur Rappenseehütte (2091m) hinauf.
Abstecher zum Hochrappenkopf: Wir gehen rechts an der Rappenseehütte vorbei (Wegweiser Hochrappenkopf, Biberkopf) und folgen der Wegspur, die zum Rappensee hinabführt. Der rot markierte Weg steigt durch ein Geröllfeld an und leitet uns dann im Zickzack durch harmloses Felsgelände in die Scharte zwischen Rappenseekopf und Hochrappenkopf. Hier an der Wegkreuzung nach rechts (Wegweiser Hochrappenkopf) und nach kurzer Strecke nicht links Richtung Biberkopf, sondern geradewegs zum nahen Gipfelkreuz auf dem aussichtsreichen Hochrappenkopf (2425m). Vom Gipfel gehen wir auf dem Aufstiegsweg zur Rappenseehütte zurück (zusätzlich 13/4Std.).
Von der Rappenseehütte wandern wir auf dem nach Einödsbach ausgeschilderten Weg in Serpentinen zu einer Bergschulter hinab. Dort links (Wegweiser Mutzentobel, Schrofenpass, Mindelheimer Hütte) zu einer weiteren Weggabelung. Wer nicht schwindelfrei ist und trotzdem zur Mindelheimer Hütte und zum Guggersee will, der muss geradeaus zur Schwarzen Hütte absteigen. Von dort führt ein Weg über 800 Höhenmeter hinauf zur Mindelheimer Hütte. Wir halten uns hier links (Wegweiser Mutzentobel, Schrofenpass, Mindelheimer Hütte) und wandern in gleich bleibender Höhe zur Schafalpe. Anschließend quert der Weg entlang einigen Drahtseilen auf schmaler, erdiger Spur durch den Mutzentobel. Hinter der Schlucht wandern wir auf wieder gutem Steig an der Oberen Biberalpe vorbei zur Schlosswand hinauf. Nach einem kurzen Abstieg am Rand der Lechleitner Alpe an einer Wegkreuzung vor einigen Seeaugen nach rechts (Wegweiser Schrofenpass, Mindelheimer Hütte) und im Auf und Ab zum Schrofenpass (1687m).
Wir ignorieren die links abzweigenden Wege und gehen geradeaus zur steil abfallenden Felswand. Ein anfangs breites Felsband, auf dem wir durch die Wand abwärts queren, verengt sich an einigen Stellen. Drahtseile und Trittschienen erleichtern den ausgesetzten Weg. Zum Abschluss sind noch einige unangenehme Sandhänge zu queren, ehe wir von einer Weggabelung geradeaus (Wegweiser Mindelheimer Hütte) zum Haldenwanger Bach (1522m) gehen. Wenige Meter hinter dem Bach halten wir uns links (Wegweiser Mindelheimer Hütte) und folgen dem Weg, der uns zum Teil recht steil zur Mindelheimer Hütte (2013m) hinaufführt. Von der Hütte folgen wir einem guten Steig abwärts (Wegweiser Oberstdorf, Krumbacher Höhenweg) zur Wegkreuzung an der Oberen Angererhütte. Wir halten uns links und wandern in gleich bleibender Höhe zur Taufersbergalpe. Dort an der Weggabelung nach rechts (Wegweiser Birgsau, Guggersee) und um einen Bergkamm in das Roßgund genannte Kar. Wir queren auf schmalem Weg einen steil abfallenden Grashang und erreichen die Vorderen Taufersbergalpe. Hier geradewegs an der Alphütte vorbei (Wegweiser Birgsau über Guggersee) und zum kleinen Guggersee, der sich in einer Karmulde versteckt. Vom Guggersee kurz bergauf und dann auf steinigem Weg steil bergab. Im Wald wird der Steig besser und quert nach links zu einer Jagdhütte. Kurz vor der Hütte halten wir uns rechts und steigen am rechten Rand eines Grabens abwärts in das Stillachtal. Wir wandern durch Wald und über Weideflächen zu einem Hofgebäude, folgen der Zufahrtsstraße und überqueren rechts haltend die Stillach. Auf der Teerstraße gehen wir kurz nach rechts und anschließend links zur Bushaltestelle an der Wirtschaft in Birgsau.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour28 km
Höhenunterschied2370 m
Dauer10.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBirgsau im Stillachtal südlich von Oberstdorf.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWuchtige Dolomitberge, felsdurchsetzte Steilflanken und kleine Bergseen bilden die malerische Kulisse für die Wanderung im südlichsten Zipfel Deutschlands, die in mehreren Etappen um das Rappenalptal führt. Das Bild des einsamen Guggersees, auf dessen Wasserfläche sich die Mädelegabel und ihre Trabanten spiegeln, gehört zu den landschaftlichen Höhepunkten im Allgäu.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der B19 bis kurz vor Oberstdorf und dann der Beschilderung folgend zum Parkplatz der Fellhornbahn und von dort mit dem Bus oder zu Fuß (ca. 2km) nach Birgsau. Oberstdorf ist mit der Bahn und verschiedenen Buslinien hervorragend zu erreichen. Von Oberstdorf Busverbindung nach Birgsau.
GastronomieGasthof Einödsbach, Enzianhütte, Rappenseehütte, Mindelheimer Hütte.
Unterkunft
In Oberstdorf; Gasthof Einödsbach, Tel. 08322/98454; Enzianhütte, Tel. 0170/7931655; Rappenseehütte, Fax. 0171/2631250; Mindelheimer Hütte,Fax 08378/7238.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Oberstdorf, Tel. 08322/7000; www.oberstdorf.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema