Rund um das Kitzbüheler Horn

Der Gipfelweg ist ein mit Drahtseilen gesicherter Steig (bei Vereisung meiden!). Trittsicherheit erforderlich. Asphaltsträßchen auf der Südseite des Bergs. (Autor: Heinrich Bauregger)
12 km
826 m
3.00 h
Von der Bergstation auf 1604 Metern Höhe folgen wir zunächst in südlicher Richtung dem Wanderweg, der uns direkt unter den Gipfelaufbau des Kitzbüheler Horns führt. Wir wandern über die obersten Almwiesen auf dem bereits um die Jahrhundertwende angelegten Scheibersteig (Markierungsnummer 1) in einen Sattel, dann Richtung Nordgrat und anschließend rechts haltend um den Gipfelaufbau herum über die Westseite des Bergs. Dieser reizvolle Steig führt uns durch ein Felsentor und vorbei an einem Felsenfenster auf die Südseite des Bergs, wo wir auf den von der Südseite heraufführendenAnstiegsweg treffen. Auf diesem dann hinauf zum obersten Punkt. Vor uns liegen die schneebedeckten Hohen Tauern im Süden, und vielleicht erspähen wir im Norden sogar den Chiemsee.
Nun entweder mit der Kitzbüheler-Horn-Bahn hinab ins Tal und mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt in St. Johann. Oder auf dem Gipfelweg zurück zum Harschbichl und auf einem der zahlreichen leicht begehbaren Almwege über die Dechantalm oder die Mittelstation der Harschbichlbahn auf ausgeschilderten Wegen talwärts, wobei wir ab dem Hochfeld den Abstieg auch mittels Sommerrodelbahn beschleunigen können.
Zum Abschluss der Tour fahren wir nach Aurach bei Kitzbühel, wo wir das größte Freigehege Tirols auf 1080 Metern Höhe besuchen können (Zufahrtsstraße 4 km). Rotwild, Steinböcke, Luchse, Hochlandrinder und sogar Yaks lassen sich dort beobachten.

Dauer - Von der Bergstation Harschbichl zum Kitzbüheler Horn jeweils 1 1/2 Std., Abstieg zur Bergstation 1 Std., Abstieg ins Tal 2 Std.; insgesamt 2 1/2– 4 Std., je nach Routenwahl. Abfahrt auch mit der Kitzbüheler-Horn-Bahn nach Kitzbühel und Rückkehr mit Bus.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied826 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSt. Johann
AusgangspunktHarschbichlbahn, Talstation
EndpunktHarschbichlbahn, Talstation
TourencharakterDas markante Kitzbüheler Horn ist selbst dem Nichtwanderer ein Begriff, thront doch auf seinem Gipfel unübersehbar der lange Fernsehmast. Benannt nach dem an seinem Fuß liegenden Ort zieht das Kitzbüheler Horn sommers wie winters die Ausflügler in Scharen an, denn es führt von Kitzbühel über seine Südseite eine Mautstraße bis zum Alpenhaus auf 1670 Meter Höhe. Auch die Kitzbüheler-Horn-Bahn entlädt dort oben ihre zahlreichen Gäste. Am Gipfel erwartet uns ein grandioses Panorama, was den Berg zum meistbesuchten in den Kitzbüheler Alpen macht. Wir versuchen uns dieses Mal an dem kurzen Klettersteig auf der Nordseite und nehmen dafür auch die von St. Johann auf den Harschbichl führende Seilbahn in Anspruch.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag & Berndt-Wanderkarte 1 - 50 000, Nr. 301 Kufstein – Kaisergebirge – Kitzbühel.
VerkehrsanbindungSalzburger Autobahn bis Inntaldreieck, weiter Richtung Innsbruck bis Ausfahrt Kufstein-Süd, dann über Ellmau nach St. Johann zur Talstation der Harschbichlbahn in der Nähe des Bahnhofs; großer Parkplatz.
GastronomieDas Gipfelhaus am Kitzbüheler Horn ist nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Gasthäuser am Harschbichl bei der Bergstation und der Mittelstation. Mehrere bewirtschaftete Almen und Jausenstationen am Abstiegsweg nach St. Johann.
Höchster Punkt
Kitzbüheler Horn, 1996 m.