Ruderhofspitze, 3474 m

Sowohl nach der Gestalt wie auch nach den Mühen und Schwierigkeiten ist dies der hochalpinste Berg im Stubai. Er wird häufig bestiegen. (Autor: Richard Goedeke)
9 km
1750 m
6.00 h
Auf dem markierten Steig 131 talein, später auf der Seitenmoräne des Alpeiner Ferners, zuletzt zum Gletscher. Auf diesem in südwestlicher Richtung, rechts vom zweiten Bruch hinauf zum oberen Boden. Nun südostwärts unterhalb der Wildgratspitzen ansteigen bis unter die östliche der drei Scharten (Hölltalscharte, rote Markierung) im Ostgrat des Schwarzenbergs. Nach Osten hinauf in die Firnmulde unter der Ruderhofspitze. Durch Ausaperung heikel in der Rinne zum Südgrat und daran zum Gipfel. (Bei ungünstigen Verhältnissen an der Rinne kann man auch zur Hölltalscharte aufsteigen und dem teils luftigen Blockgrat folgen, 30 Min. länger.)

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied1750 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOberisshütte
EndpunktRuderhofspitze
TourencharakterFür das alpine Ausbildungszentrum Franz-Senn-Hütte ist er das Highlight. Erstbesteigung K.Bädeker & Co, 1864.
Hinweise
Siehe Tour 91 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 31/1 Hochstubai.
VerkehrsanbindungMit Auto durch das Stubaital bis Neustift, dann durch das Obergtal bis zur Oberisshütte (1742 m).
GastronomieFranz-Senn-Hütte (2149 m, ÖAV Innsbruck, 180 Schlafplätze, bew. Juni–Anf. Okt., Tel. Tal 0043/5226/2218, E-Mail - horst@franzsennhuette.at).
Tipps
Aussicht. Im Westen der Schrankogel, im Süden das Zuckerhütl.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD (wenig schwierig), fast reine Gletschertour. Am Gipfelaufbau Probleme bei starker Ausaperung. Mühen: Zur Hütte 400 mH (1 Std.), Gipfelaufstieg 1350 mH (4–5 Std.). Gefahren: Auf dem Gletscher Vorsicht vor Falltüren! Freuden: Hochalpines Ambiente und ein formschöner Berg. Karte: Klier, AVF Stubaier Alpen, Bergverlag Rother, München.
Höchster Punkt
Ruderhofspitze, 3474 m
Unterkunft
Franz-Senn-Hütte (2149 m, ÖAV Innsbruck, 180 Schlafplätze, bew. Juni–Anf. Okt., Tel. Tal 0043/5226/2218, E-Mail - horst@franzsennhuette.at).
Mehr zum Thema