Riesenhütte

Die 1913 erbaute Riesenhütte der AV-Sektion Oberland liegt in einem stillen Hochtal zwischen Riesenberg und Spielberg. Sie ist ein idealer Stützpunkt für Weitwanderer – der E 4 führt hier vorbei – und besonders auch für Familien mit Kindern geeignet. Im Sommer weidet hier oben auf den weiten Almwiesen das Jungvieh, größere Kinder erkunden mit ihren Eltern eine der zahlreichen Höhlen der Umgebung, z. B. die Spielberg- und die Schlüssellochhöhle. (Autor: Heinrich Bauregger)
6 km
805 m
2.00 h
1 Von Hohenaschau Von Hohenaschau (oder Aschau) wandern wir auf ausgeschilderten Wegen (»Hofalm«, »Riesenhütte«) zum Bergfuß, dann rechts und gleich wieder links auf steilem Almfahrweg durch Wald hinauf zur Hofalm. Dort gehen wir seitlich vorbei und nach 150 Metern links vom Almfahrweg weg, um den Fahrweg abzukürzen. Bald geht es weiter auf Forststraße bergwärts wieder durch Wald. Bei einer scharfen Rechtskurve wandern wir geradeaus weiter und erreichen schließlich den Almboden der Riesenalm, wo auch die Riesenhütte liegt. 2 Vom Sagberg Ein Wirtschaftsweg führt gut ausgeschildert in mäßiger Steigung hinauf zur Hütte. 3 Von Frasdorf Vom Holzlagerplatz an der Lederstube führt ein Wirtschaftsweg über den Zellboden und an der Frasdorfer Hütte vorbei überwiegend durch Wald hinauf zur Riesenhütte. 4 Von der Hochries Von der Bergstation der Hochriesbahn bzw. vom Hochrieshaus wandern wir auf ausgeschildertem Wanderweg (Mark. E 4) durch Latschen und lichten Wald hinunter zu den Riesenalmen und weiter zur Riesenhütte. 5 Von Grainbach Von der Talstation der Hochriesbahn wandern wir links auf gesperrtem Wirtschaftsweg hinauf zur Mittelstation, dann wenige Meter oberhalb (oder Variante links über die Ebersberger Alm) auf dem links abzweigenden Weg über einen Almboden und durch Wald auf ausgeschildertem Weg hinauf zu den Riesenalmen und zur Riesenhütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied805 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Hohenaschau: 2 1/2 Std.; vom Sagberg: 2 Std.; von Frasdorf: 2 1/2 Std.; vom Hochrieshaus: 40 Min.; von Grainbach: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Wirtschaftswege und leichte Wanderwege. Gipfel Zeit Von der Hütte: 20 Min.; Abstieg zur Hütte: 15 Min. Schwierigkeit Pfadspuren.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Chiemsee – Chiemgauer Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Frasdorfer Hütte, 950 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Montag und Dienstag Ruhetag, 4 Betten, 46 Lager; Tel. 08052/5140). Hofalm, 970 m (privat, im Sommer bewirtschaftet). Hochrieshaus, siehe Tour 29.
Informationen
Der Hüttengipfel Riesenberg, 1444 m: Der bewaldete Bergrücken, der von der Hochries zum Zellboden reicht, kann von der Riesenhütte in einer guten Stunde bestiegen werden und eröffnet einen herrlichen Fernblick auf das Alpenvorland.
Höchster Punkt
Riesenhütte, 1346 m; Riesenberg, 1444 m.
Unterkunft
Riesenhütte, 1346 m (AV-Hütte, Kat. II, 16 Betten, 30 Lager, 15 Notlager, ganzj. bew., im Nov. geschlossen; Tel. 08052/2921).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen