Riedbergerhorn, 1787 m, Wannenkopf, 1712 m

Spritztouren oberhalb von Grasgehren Bergwege ohne alle Probleme, teilweise etwas steinig und am Wannenkopf evtl. sehr nass. (Autor: Dieter Seibert)
7 km
350 m
3.00 h
Riedbergerhorn (1787 m) als Rundtour Vom oberen Drittel des großen Parkplatzes wandert man nach Westen hinab zum ganz nahen Bach und drüben um die Liftstation herum zum Beginn des Weges. Im Wald geht es erst steil empor, dann flacher über weite, teilweise nasse Weideflächen und zum Kamm hinauf. Erst nur wenig, dann kräftig steigend, wandern wir empor auf den breiten, kreuzgeschmückten Gipfel des Riedbergerhorns mit hindernislosem Rundblick. Nach der Rast geht es auf ganz breiten Wegen erst über den steileren Gipfelhang hinab, dann auf dem grasbedeckten Ostrücken in einen Sattel. Nun läuft man in den südseitigen Hängen auf einem etwas unangenehmen Schotterweg zu den unteren Weidehängen und zurück zum Ghs. Grasgehren. Kombination mit dem Wannenkopf (1712 m) und Rückweg Wie beschrieben geht es über das Riedbergerhorn in den Ostgratsattel. Nun wandern wir, stets auf dem Kamm bleibend, über einen Kopf zur Wegverzweigung. Nun entweder quer durch die Weidehänge weit hinüber in den tiefsten Sattel zwischen Bolgengrat und Wannenkopf. Oder dorthin – viel schöner, aber etwas weiter, bei Nässe zudem weniger schmutzig – stets in Gratnähe auf den höchsten Punkt des Bolgengrates (1687 m) neben einer Skiliftstation und wieder etwas abwärts in den erwähnten tiefsten Sattel. Über eine malerische Moor-Hochfläche mit kleinen, dunklen Tümpeln führt unser Weg nach Nordosten (nach starken Regenfällen sehr nass!) und über einen kurzen Aufschwung auf den schmalen Gipfel. Im Anschluss gehen wir zurück in den tiefsten Sattel. Dort wenden wir uns nach Süden, bald nach Westen bis knapp unter den Bolgengrat. Wir queren eine Fläche, dann geht es auf dem wenig ausgeprägten Südrücken 200 Hm hinab und schließlich nach rechts schräg durch die feuchten Hänge zurück nach Grasgehren. Mit Familie und Kindern Beide Gipfel lassen sich mühelos mit den Kindern besteigen; die Wege sind aber für den Nachwuchs wenig abwechslungsreich und deshalb eher langweilig.

Dauer - Gesamte Rundtour gut 1 1/2 Std. Übergang zum Wannenkopf und Abstieg 1 3/4 Std. (gesamte Tour dann 3 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied350 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktObermaiselstein (849 m), stattlicher Ferienort auf einer versteckten, sonnigen Hochfläche. Von dort auf der weitgehend gut ausgebauten Straße empor zum Riedbergpass (1420 m) und noch ins ganz nahe Hochtal von Grasgehren (1447 m) mit großem Parkplatz und Gasthaus.
TourencharakterWas wünschen Sie sich? Eine Spritztour? Oder eine etwas größere Rundtour? Oder doch lieber eine tagesfüllende Zwei-Gipfel-Bergfahrt? Bei dieser Tour lassen sich alle Wünsche erfüllen! Riedbergerhorn und Wannenkopf – beide Gipfel zählen zu den beliebten Zielen. Besonders auf der Route von Grasgehren auf das Riedbergerhorn sind ganze Scharen unterwegs. Der nur kurzzeitig steile und schotterige Weg erlaubt jedermann einen Aufstieg, der zudem nicht länger als eine Stunde dauert. Also ein Berg zum »Ausprobieren«. Die Tour lässt sich aber beliebig variieren. So bringt den Gipfelstürmer zum Beispiel ein etwas kleinerer Steig über den Südostgrat wieder zum Ausgangspunkt zurück (den wir, als Individualisten, für den Aufstieg nützen wollen). Eine deutlich größere Rundtour bietet die Kombination mit dem Wannenkopf (1712 m). Schließlich gibt es noch die ganz große Lösung, die wir im nächsten Kapitel (Tour 4) vorstellen wollen. Auch für geologische Abwechslung ist gesorgt - Aus dem Illertal bei Fischen führt eine Bergstraße über den immerhin 1420 m hohen Riedbergpass hinüber nach Balderschwang. Wegen der recht unterschiedlichen Gesteinsarten ragen nördlich und südlich dieser Linie ganz verschieden geformte Gipfel auf. Der Flysch verwittert stark; so herrschen rund um das alles überragende Riedbergerhorn (1787 m) die runden Formen, während im Süden der Schrattenkalk mit dem 1679 m hohen Besler für eine richtige Felsenfestung sorgt.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamt 1 - 50000, Blatt Allgäuer Alpen.
VerkehrsanbindungAuf der B 19 an Sonthofen vorbei nach Fischen, dort rechts ab und 3 km nach Obermaiselstein.
GastronomieGasthaus Grasgehren (1447 m), Gästezimmer, Tel. 08326/7773.
Höchster Punkt
Riedbergerhorn (1787 m) Wannenkopf (1712 m)
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Obermaiselstein, Am Schneid 18, 87538 Obermaiselstein, Tel. 08326/277, E-Mail: info@obermaiselstein.de.
Mehr zum Thema