Wandern auf dem Rheinsteig

Rheinsteig Etappe 9 - Von Kestert nach Filsen

Zwei dicht nebeneinander stehende Burgen wurden als die »Feindlichen Brüder« bekannt; heute sind sie beliebte Ausflugsziele, die mit ihrer Gastronomie zur Rast einladen. (Autor: Tassilo Wengel)
15 km
690 m
4.00 h
Vom Bahnhof in Kestert folgen wir der Straße nach Oberkestert etwa 400 m aufwärts, biegen bei einem Brunnen an der Straße nach links und treffen auf den Rheinsteig. Wir folgen dem Wegweiser Hindenburghöhe aufwärts, gelangen auf Serpentinen zu einer Streuobstwiese und schließlich auf einem leicht ansteigenden Waldweg zur Hindenburghöhe. Vom Pavillon einige Stufen abwärts gehend, bieten sich schöne Aussichten zu den Burgen Sterrenberg und Liebenstein.

Über den Meisenkopf

Wir folgen dem Rheinsteig weiter auf breitem Weg über den Meisenkopf (326 m) und erreichen an einem alten Steinkreuz vorbei den kleinen Ort Lykershausen. Bei der Kirche schwenken wir nach links in die Kirchstraße und überqueren auf einem Pfad die Versuchsfläche des Projektes »Halbwilde Beweidung«. Hier sind englische Exmoor-Ponys und südafrikanische Burenziegen zu sehen, die die Fläche von aufkeimendem Gebüsch freihalten sollen.

Von der Höhe wandern wir nun abwärts, kommen zur Burg Liebenstein und erreichen in wenigen Minuten auf der Zufahrtsstraße abwärts gehend den Zugang zur Burg Sterrenberg. Weiter geht es abwärts in das Tal des Bornhofer Baches und auf der anderen Seite über Stufen aufwärts und auf Serpentinen zum Bornhofer Berg (319 m). Gemeinsam mit dem Rheinhöhenweg wandern wir zur Bruno-Löhr-Hütte und folgen dem Weg weiter zur Wilhelmshöhe und einer Aussichtshütte. Ein Blick zu den »Feindlichen Brüdern« und weiter geht es in Richtung Jakobstempel.

Ein befestigter Weg führt durch Mischwald, wo uns Tafeln über Baumarten wie Buche, Eibe, Spitzahorn und Ulme aufklären, und erreicht bald einen schönen Aussichtsplatz mit Rasthütte. Wir schauen nach Boppard und Kamp-Bornhofen, bevor wir auf Serpentinen abwärts steigen und einen weiteren Rastplatz erreichen. Hier stehen ebenfalls Tafeln mit Informationen über Bäume; diesmal sind es Eiche, Linde, Silberlinde, Speierling und Wildbirne. Wir setzen unseren Weg in ein kleines Bachtal fort, wo wir an einer Kreuzung dem Wegweiser Filser Lay/Osterspai folgen.

Wir erreichen die Getreideflächen des Kamphäuser Feldes und wandern zu einem Sendemast, wo wir auf einen Naturlehrpfad treffen. Ihm folgt der Rheinsteig zu einem Aussichtspavillon gegenüber von Boppard und dann steil abwärts durch aufgelassene Weinberge zur Marienkapelle, einem Aussichtspunkt. Beeindruckend und gut erkennbar ist die Kurve, die der Rhein zwischen Kamp Bornhofen und Osterspai schlägt. Auf felsigem Pfad geht es weiter abwärts zu einer Infotafel. Kurz danach verlässt uns der Naturlehrpfad und der Rheinsteig leitet uns nach Filsen, das wir am Wachport erreichen.

Rheinsteig Etappe 8 - Von St. Goarshausen nach Kestert
Rheinsteig Etappe 10 - Von Filsen nach Braubach

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied690 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKestert, Bahnhof
EndpunktWachport in Filsen.
TourencharakterStreckenwanderung auf befestigten Wirtschaftswegen. Waldwegen und Felspfaden.
Beste Jahreszeit
KartentippRheinsteig, topografische Freizeitkarte, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRheinsteig-Zeichen.
VerkehrsanbindungA 3 bis Anschlussstelle Limburg-Süd, auf B 54 und dann auf B 274 nach St. Goarshausen und weiter auf B 42 nach Kestert; Bahnstation.
GastronomieBurg Sterrenberg (Di Ruhetag) und Burg Liebenstein (Mo Ruhetag).
Tipps
Die »Feindlichen Brüder«. Die Burgen Liebenstein und Sterrenberg werden auch als »Feindliche Brüder« bezeichnet, gehörten aber nicht Brüdern, sondern unterschiedlichen Landesherren. Sie sollen sich der Überlieferung nach miteinander immer mehr verfeindet haben, je reicher sie wurden. Die ältere Burg ist Sterrenberg, die bereits um 1100 Reichsburg und 1195 Reichslehen der Herren von Bolanden war. Als Pendant oder Gegenburg wurde von 1284 bis 1290 die Burg Liebenstein errichtet, die bereits 1294 an Siegfried von Sterrenberg verpfändet wurde.
Unterkunft
Filsen: Hotel Altes Tor, Tel. 06773/333.
Tourismusbüro
Touristikgemeinschaft Loreley-Burgenstraße, Bahnhofstraße 8, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771/9100, Fax 91015, E-Mail: info@loreley-touristik.de, Internet: www.loreley-touristik.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Rheinsteig

»Deutschlands schönster Wanderweg 2006« bietet auf 320 km zwischen Bonn und Wiesbaden schönste Naturerlebnisse und spektakuläre Ausblicken auf den Rhein.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema