Wandern auf dem Rheinsteig

Rheinsteig Etappe 17 - Von Leutesdorf nach Rheinbrohl

Der Anbau von Wein bestimmt das Bild zwischen Leutesdorf und Rheinbrohl, der hier eine lange Tradition hat. Die Region gilt als besonders von der Sonne verwöhnt und kann mit besonders geschätztem Rieslingwein aufwarten. (Autor: Tassilo Wengel)
11 km
555 m
3.00 h

Steil ansteigend zur Edmund-Hütte

Vom Bahnhof in Leutesdorf folgen wir der August-Bungert-Allee durch die Unterführung der B 42 und dem Radweg R 1 in Richtung Koblenz bis zu einer Gabel, wo wir auf dem Schoppenweg aufwärts gehen und auf den Rheinsteig treffen. Wir wandern nun auf einem asphaltierten Weinbergsweg und schwenken beim Wegweiser »Sonnenweg« nach rechts. Auf einem steilen Pfad kommen wir zum Haus Vogelsang und biegen hier nach links. Nun wandern wir bis zur nächsten Einmündung, gehen nach links und folgen dem Rheinsteig steil aufwärts zur Edmund-Hütte. Von der Terrasse bietet sich eine großartige Aussicht auf den Rhein und den Ort Leutesdorf.

Hinter der Hütte führt ein Pfad aufwärts zu einem Pavillon, wo wir nach links abzweigen und auf einem Asphaltweg zu einer Info-Tafel am Beginn eines Apfellehrpfades gelangen. Hier wenden wir uns nach rechts und wandern über eine Streuobstwiese, verlassen den Lehrpfad wieder und wandern zwischen Wiesen und an Weinbergen entlang, bis wir in Serpentinen in das Mühlbachtal absteigen. Dort biegen wir nach links und folgen am Parkplatz dem Rheinsteig nach rechts.

Ruine Hammerstein

Wir wandern auf einem breiten Weg durch die Weinberge, die sich entlang der B 42 ziehen, und auf dem Felsen kommt bald die Ruine Hammerstein in das Blickfeld. Einst eine der mächtigsten Burgen am Rhein, wurde sie von Kaiser Heinrich IV. als Rheinzollstelle genutzt. Bis 1347 Reichsburg, zeigt ein Stich von Merian die Burg 1646 in ihrer ganzen Pracht, bevor sie im 17./18. Jh. teilweise zerstört wurde.

Gemeinsam mit dem Riesling-Wanderweg und dem Rheinhöhenweg nähern wir uns der Ruine, sollten aber den Abstecher zur Ruine auf jeden Fall unternehmen, denn die Aussicht ist wunderschön. Sehr gut erkennbar ist das Hammersteiner Werth im Rhein, das durch einen Steindamm mit dem Ufer verbunden ist. Zum Rheinsteig zurückgekehrt, wandern wir zwischen Streuobstwiesen und Wald nach Oberhammerstein und erreichen auf dem Burgweg Niederhammerstein an der Kirche. Hier folgen wir dem Rheinsteig im Tal des Hammersteiner Baches zum Wegweiser »Rheinbrohl, Hönningen«. Serpentinen leiten uns aufwärts und wir wandern auf dem Pfad durch schöne Wiesenlandschaft zum Annahof und weiter zur Rheinbrohler Ley, bevor wir auf einem Wiesenweg abwärts gehen und Rheinbrohl erreichen.

Rheinsteig Etappe 16 - Von Rengsdorf nach Leutesdorf
Rheinsteig Etappe 18 - Von Rheinbrohl nach Ariendorf

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied555 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLeutesdorf, Bahnhof.
EndpunktRheinbrohl, Ortsmitte.
TourencharakterStreckenwanderung auf bequemen Wald- und Wiesenwegen, streckenweise durch Weinberge, steiler Aufstieg zur Edmund-Hütte.
Beste Jahreszeit
KartentippRheinsteig, topografische Freizeitkarte, Maßstab 1:50000.
MarkierungenRheinsteig-Zeichen.
VerkehrsanbindungA 3 bis Anschlussstelle Neuwied, auf B 256 über Neuwied, auf B 42 nach Leutesdorf; Bahnstation. Busverbindung mit Neuwied.
GastronomieEdmund-Hütte (geöffnet Mai–Okt. So und Feiertag von 10:00–18:00 Uhr); Annahof vor Rheinbrohler Ley.
Tipps
Der Limes. Rheinbrohl zeigt sich ganz im Zeichen der Römer, denn hier nimmt der Limes seinen Anfang. Ein rekonstruierter Wachturm bei Rheinbrohl markiert den Beginn des obergermanisch-rätischen Limes, der sich etwa 200 Jahre lang als Grenze der Römer über den Rhein in den Westerwald, den Taunus und die Wetterau erstreckte. Während etwa 1800 Jahre alte Wälle und Gräben heute noch gut erkennbar sind, haben sich Reste von Wachtürmen und Kastellen unter Schutthügeln erhalten. Sie waren aus Holz, später aus Stein gebaut und durch 2,50 m hohe Palisadenreihen verbunden. Einige Wachtürme konnten rekonstruiert und nachgebaut, auch Kastelle freigelegt und neu errichtet werden. In den 1980er-Jahren wurden einzelne Abschnitte des Limes durch Wanderwege erschlossen und mit einem Limesturm als Markierung gekennzeichnet.
Unterkunft
Rheinbrohl: Hotel Jägerhof, Arienheller Straße 10, Tel. 02635/922550.
Tourismusbüro
Verkehrs- und Verschönerungsverein Leutesdorf, In der Betz 1, 56599 Leutesdorf , Tel. 02631/76517, Fax 02631/72227, E-Mail: verkehrsverein@leutesdorf-rhein.de, Internet: www.leutesdorf-rhein.de.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Rheinsteig

»Deutschlands schönster Wanderweg 2006« bietet auf 320 km zwischen Bonn und Wiesbaden schönste Naturerlebnisse und spektakuläre Ausblicken auf den Rhein.

zum Shop
Mehr zum Thema