Reichenbachfall und Aareschlucht

Abwechslungsreiche Runde im Talbereich, überwiegend gute Wege. In der Aareschlucht solider Steg mit durchlaufendem Geländer, dazu einige Tunnels. (Autor: Eugen E. Hüsler)
11 km
400 m
3.00 h
Vom Bahnhof Meiringen (595 m) spaziert man durchs Dorf und hinunter zur Aare. Über den Fluss und neben der Hauptstraße nach Willigen (621 m). Hier rechts (Tafel) und auf gelb markiertem Weg, die Schleifen eines Sträßchens abkürzend, hinauf nach Schwendi (792 m). Am Gasthaus vorbei führt der Weg schräg aufwärts zu jener Stelle, an der Holmes und sein Gegner im Kampf über eine Felswand in den Reichenbachfall stürzten (Tafel). Anschließend geht's im Wald weiter bergan nach Zwirgi (983 m; 1:30 Std.). Hier mündet der Zustieg von der Standseilbahn. Es empfiehlt sich, kurz bis zu der Aussichtskanzel vor dem Reichenbachfall abzusteigen (breiter Weg, 20 Min. hin und zurück).
Von Zwirgi wahlweise auf der Straße oder auf dem etwas tiefer verlaufenden Wanderweg bergab zum Weiler Geissholz (786 m) in schöner Lage auf einer aussichtsreichen Anhöhe und weiter über eine Geländestufe hinunter in den Talboden von Innertkirchen. Bei den Häusern von Wychel (619 m) wendet man sich links zur Hauptstraße, die zum Osteingang der Aareschlucht (Kasse) führt. Auf dem gesicherten Steg geht es durch die grandiose Klamm und zurück nach Meiringen (3:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied400 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMeiringen (Bahnhof).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBei dieser kleinen Wanderrunde spielt das Wasser die Hauptrolle: Stiebend stürzt es an der Mündung des Reichenbachtals über eine 120 Meter hohe Felsstufe herab, und Wasser hat in unermüdlicher Arbeit auch den Felsriegel des Kirchet zersägt und das Naturwunder der Aareschlucht geschaffen. Ein kühn trassierter Steg erschließt seit 1888 (!) die fast anderthalb Kilometer lange, an der engsten Stelle gerade einen Meter breite Klamm; gut ein Jahrhundert hat auch die Reichenbach-Standseilbahn auf dem Buckel. Bei der Talstation erinnert ein Denkmal an den »größten Detektiv der Welt«, der am Reichenbachfall im Kampf mit Professor Moriarty, seinem ewigen Widersacher, den Tod fand. Die Leser akzeptierten das Ableben Sherlock Holmes' nicht, und so musste Sir Arthur Conan Doyle seine berühmte Romanfigur wieder zum Leben erwecken. Übrigens: Für Krimifans natürlich ein absolutes Muss ist der Besuch im »Sherlock-Holmes-Museum« (Meiringen).
Beste Jahreszeit
KartentippLandeskarte der Schweiz 1:50 000, Blatt 255T »Sustenpass« mit Wanderwegeaufdruck; Landeskarte der Schweiz 1:25 000, Blatt 1210 »Innertkirchen«; Kompass 1:50 000, Blatt 84 »Jungfrau-Region«.
MarkierungenGelb und weiß-rot-weiß, gelbe Wegzeiger.
VerkehrsanbindungMeiringen hat gute Bahnverbindungen mit Interlaken – Thun und Sarnen – Luzern. Die Standseilbahn zum Reichenbachfall verkehrt von Mitte Mai bis Anfang Oktober von 9–18 Uhr.
GastronomieZwirgi (oberhalb des Reichenbachfalls), am Ein- und Ausgang der Aareschlucht.
Informationen
Kleine Variante: Von Willigen mit der Standseilbahn hinauf zum Reichenbachfall (843 m); Gesamtgehzeit dann etwa 2 1/2 Std.
Tourismusbüro
Touristinformation, Bahnhofstraße 22, CH-3860 Meiringen, Tel +41/033/972 5050, info@haslital.ch, www.alpenregion.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Berner Oberland

Wander-Wunderland – Das Berner Oberland zählt zu den schönsten Urlaubsregionen der Schweiz. 40 Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema