Predigtstuhlbahn

Leichter Höhenweg bei der Bergstation; für die Gipfelwege aber festes Schuhwerk! Der Waxriessteig (Stufen mit Seilsicherungen) erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, ebenso der Abstieg über den Alpgarten. Abstiegsweg von der Bergstation nach Hallthurm auf schönem Bergsteig
(bei Nässe an einigen Stellen rutschig!). Der Abstieg über die Rötelmoosalm nach Baumgarten erfolgt überwiegend auf Wirtschaftsweg. (Autor: Heinrich Bauregger)
5 km
470 m
6.00 h
Der Predigtstuhl ist der markanteste Berggipfel des Lattengebirges und fällt zum Reichenhaller Talbecken steil ab. Von der Bergstation der Bahn genießt man einen phantastischen Tiefblick auf die Kurstadt sowie ein prächtiges Panorama der umliegenden Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen. Wer keine großen Ambitionen hat, wandert nur zur Almhütte Schlegelmulde und ersteigt den einen oder anderen kleinen Gipfel in Reichweite. Die Abstiege ins Tal sind steil oder lang. Ungeübte nehmen den leichten Abstieg nach Baumgarten.
Übergang zur Schlegelmulde.
Auf einem leichten ebenen Höhenweg geht es in einer Viertelstunde zum Berggasthaus Schlegelmulde.
Die Gipfelrunde.
Von der Almhütte Schlegelmulde führt ein markierter Wanderweg (Nr. 404 A) in steilen Serpentinen hinauf zum Hochschlegel (1688 m), den ein Gipfelkreuz schmückt, dann leicht abwärts bis zur Wegverzweigung Karkopf/Törlkopf. Dann statten wir dem Karkopf (1738 m) einen Besuch ab. Anschließend wandern wir zurück zur Wegverzweigung und gehen rechts zum Aussichtspunkt Dreisesselberg (1680 m ), wo uns ein schöner Blick ins Alpgartental erwartet. Auf den gleichen Wegen kehren wir zur Bergstation zurück.
Abstieg nach Hallthurm.
Bei der Einsenkung zwischen Dreisesselberg und Karkopf zweigt der markierte Weg ab, führt hinab in eine große Mulde und zur ehemaligen Steinbergalm. Dort links weiter zur Steinernen Agnes und rechts an ihr vorbei. Bei der Wegverzweigung kurz dahinter folgen wir dem linken Abzweiger zu den Rotofentürmen, wobei wir der Wegmarkierung mit der Nr. 469 folgen. Weiter über den Rotofensattel, dann durch Wald hinab nach Hallthurm. Mit der Bahn zurück nach Bad Reichenhall-Kirchberg.
Abstieg nach Baumgarten.
Von der Bergstation wie vom Gasthaus Schlegelmulde auf markierten Bergwanderwegen durch Wald hinab zur Diensthütte bei der Oberen Schlegelalm. Auf gemeinsamem Weg geht es hinab zur Unteren Schlegelalm. Von hier auf Wirtschaftsweg über die Rötelbachalm am Rötelbach entlang nach Baumgarten.

Dauer - Von der Bergstation zur Schlegelmulde 15 Min.; Gipfelrundweg 1 1/2 Std; Abstieg nach Hallthurm 3 Std., Abstieg nach Baumgarten 2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied470 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Reichenhall - Kirchberg, Talstation der Predigtstuhlbahn
EndpunktHallthurm , Baumgarten
TourencharakterDie 1927/28 erbaute Predigtstuhlbahn ist die älteste noch betriebene Großkabinenbahn Deutschlands. Die 2,4 km lange, sehr steile Seilstrecke (Tragseil mit 50 mm Durchmesser) wird von 3 Stahlbetonstützen getragen, der Höhenunterschied beträgt 1100 m. Die Großkabinen-Pendelbahn
(2 Kabinen à 25 Pers.) fährt 5 m/Sek. und bewältigt die
Strecke in 8 Min. 30 Sek.
Beste Jahreszeit
KartentippBLVA, topografische Karte, 1 - 50 000, Berchtesgadener Alpen.
VerkehrsanbindungAuto. Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Piding, dann auf der B 20 weiter Richtung Bad Reichenhall. Auf der Umgehungsstraße (Richtung Lofer) zur Stadtbrücke und rechts über diese zum Ortsteil Kirchberg zur Talstation der Predigtstuhl-Seilbahn (Ausschilderung). Bahn/Bus. Mit der Bahn von München über Freilassing bis Bad Reichenhall-Kirchberg. Von dort zu Fuß in wenigen Minuten über die Saalach zur Talstation der Predigtstuhlbahn.
GastronomieBerghotel Predigtstuhl. (1583 m) mit Restaurant an der Bergstation, ganzjährig bewirtschaftet (Einzel- und Doppelzimmer); Tel. 0 86 51/96 85-0. Almhütte Schlegelmulde. (1607 m), nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Brotzeiten und warme Gerichte; Tel. 0 86 51/96 85 15. Blasihof in Hallthurm. Gasthaus Baumgarten
Tipps
Das Salzmuseum in der Alten Saline von Bad Reichenhall zeigt die Geschichte des Salzabbaus. Imposant sind die alten Pumpanlagen, die bis zum heutigen Tag Sole fördern. Geöffnet - von April bis Oktober 10–11.30 und 14–16 Uhr. Tel. 086 51/ 70 02-1 46.
Höchster Punkt
Predigtstuhl (1613 m), Hochschlegel (1688 m), Dreisesselberg (1680 m), Karkopf (1738 m).
Mehr zum Thema