Pointe Lechaud, 3128 m

Ausblick auf Trélatête und Mont Blanc (Autor: Richard Goedeke)
9 km
1250 m
6.00 h
Von der östlichen Passzufahrt zum Petit St. Bernard bei 1900 m Höhe (mehrere Haarnadelkurven) beginnend auf Steig in den Talgrund queren, über Bach und auf Steig am nördlichen Talhang nach NW aufsteigen zu Gletscherresten und über Firn und Gipfelfelsen, zuletzt am Nordgrat, zum höchsten Punkt. Der Berg ist bei einer Umrundung des Mont Blanc als Abstecher vom Col de la Seigne zu besteigen - Vom Col wenig ansteigenden Hangweg nach Osten zum Sattel P. 2603. Hinter Gratfelsen nach SW in das Kar queren. Über Firn und Nordgrat zum Gipfel (620 mH).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied1250 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPeuterey-Alm
EndpunktPointe Lechaud
TourencharakterVom Val Veni zum Pointe Lechaud
Hinweise
Siehe Tour 74 in Karte.
Kartentippign-Karte 1 - 25000, Blatt 3531 est St-Gervais-les-Bains
VerkehrsanbindungMit Bus oder Auto vom Aostatal oder von Chamonix durch den Mont-Blanc-Tunnel nach Courmayeur (1200 m). Auf der alten Straße bis 1 km südlich vor Entrèves und auf Sträßchen hinauf ins Val Veni und zur Peuterey-Alm (1501 m, Zeltplatz).
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Gipfelaufstieg 1250 mH (4 Std.). Gefahren: Minimal; Vorsicht am Firn. Freuden: Ausblick auf Trélatête und Mont Blanc.
Höchster Punkt
Pointe Lechaud, 3128 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema