Pass Trischübel unter der Hirschwiese

Anspruchsvolle Bergtour, für die Trittsicherheit (Sigeretplatte) und Ausdauer erforderlich ist. (Autor: Gerlinde Witt)
16 km
1560 m
6.00 h
Von St. Bartholomä am Königssee entlang in süd- und südwestlicher Richtung (Weg 412). Der Pfad beginnt bald anzusteigen. Anfänglich mäßig steil, später in vielen steilen Serpentinen und vorbei am Schrainbachfall mit reizvollen Ausblicken zum Obersee weiter hinauf ins Schrainbachtal. Bis zur Schrainbachalm/Holzstube (866m) läuft der Steig ein kurzes Stück eben dahin. Eine wildromantische »Ganghofer'sche« Umgebung offenbart sich in diesem Abschnitt des Naturparks dem Bergwanderer, besonders dort, wo der Bach durch den »Urwald« fließt. Im Wald weiter. Vorbei an einer Wegverzweigung, die links hinüber zur Saugasse (Weiterweg bis Kärlinger Haus) führt. Unser Steig führt jedoch rechts weiter. Bald gelangt man durch Geröll und eine kurze Felssturzzone zur Sigeretplatte. Hier auf gesichertem Steig (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich) an einer Felswand entlang aufwärts. Dann durch Wald und über den teilweise zugewachsenen Pfad weiter. Bei der Einmündung des Steigs, der von der Oberlahner Alm herüberführt (ca.1390m), wird das Gelände etwas freier. Nun erneut in Kehren bergan, im Bogen um eine Geländestufe herum. Durch eine Talmulde gelangt man dann hinauf zum Trischübelpass. Der Rückweg nach St. Bartholomä erfolgt auf dem Hinweg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied1560 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSt. Bartholomä am Königssee.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEine tagesfüllende Wanderung ist diese anspruchsvolle Tour, die ebenfalls in St. Bartholomä beginnt und endet. Sie führt weg vom Tourismuszentrum in wildromantisches, einsames Gelände, hinein in die Urlandschaft des Nationalparks.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Königssee 1:25000; Topogr. Karte Nationalpark Berchtesgaden 1:25000.
MarkierungenGut sichtbare Markierungen (Wegbezeichungen 412, 419, 421).
VerkehrsanbindungAusgangsort Schönau/Königssee, dort Bushaltestelle (Verbindg. ab Bahnhof Berchtesgaden) und Großparkplatz (Zufahrt von der B 305 nach Königssee). Ab Anlegestelle Königssee Seelände mit dem Schiff über den Königssee bis St. Bartholomä.
GastronomieGasthof in St. Bartholomä; Gasthöfe in Schönau.
Tipps
Trischübelpass. Ausdauernde Bergwanderer können die Tour am Umkehrpunkt Trischübelalm/-pass fortsetzen bis zur Wimbachgrieshütte (1327m). Weiterweg bis Hütte: etwa 3,5km, Gehzeit: 1Std., Abstieg 447 Höhenmeter. Am besten dort übernachten. Abstieg von da zur Wimbachbrücke, siehe Tour 1.
Unterkunft
Hotels und Gasthöfe in Schönau. Nächster Campingplatz: in Königssee-Schönau: Grafenlehen, Tel. 08652/4140, www.camping-grafenlehen.de. Bei Fortsetzung der Tour: Wimbachgrieshütte (1327m).
Tourismusbüro
Tourist-Information Schönau, Tel. 8652/1760, Fax 08652/4050, www.koenigssee.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema