Ostlerhütte

Die private Ostlerhütte ist Stützpunkt für Wanderer und Skifahrer gleichermaßen. Holz dominiert und gibt diesem Unterkunftshaus eine gemütliche Atmosphäre. Von der großen Terrasse auf der Südseite hat man einen herrlichen Blick auf die Tannheimer Berge, besonders auf den direkt gegenüber steil aufragenden Aggenstein. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
1010 m
3.00 h
1 Von Pfronten-Steinach Von der Talstation der Breitenbergbahn wandern wir auf ausgeschildertem Feldweg und Wirtschaftsweg zum Bergfuß, dann in zahlreichen Serpentinen (Weg.-Nr. 411) durch Bergwald, zuletzt in weitem Rechtsbogen zur Bergstation bzw. zur Hochalphütte. Von dort geht es auf breitem Weg (oder mit Sessellift) zur Einsattelung zwischen Aggenstein und Breitenberg und rechts auf Fahrweg zur Ostlerhütte. 2 Von Fallmühle Gegenüber dem Parkplatz an der Straße nach Grän beginnt der markierte und ausgeschilderte Bergweg. Als Startpunkt eignet sich auch das Gasthaus Fallmühle. Der schattige Weg führt zunächst durch Nadelwald, dann bald steil in Serpentinen hoch zum Westkamm, den man auf einer Höhe von 1561 Metern erreicht. Nun wandern wir links immer auf dem breiten Kamm entlang aussichtsreich zur Ostlerhütte, die auf dem Gipfel des Breitenbergs liegt. 3 Vom Zollhaus Fallmühle Beim Zollhaus beginnt links ein Almfahrweg (Mark.-Nr. 5), der uns durch Wald und Almwiesen zum Joch zwischen Aggenstein und Breitenberg führt. Von der Bergstation des Sessellifts steigen wir links steil hinauf und erreichen auf diesem Weg die Ostlerhütte.

Hütte, geöffnet vor weihnachten

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied1010 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Pfronten-Steinach über die Hochalphütte: 3 Std.; bei Auffahrt mit Gondelbahn und Sessellift Verkürzung auf 1/2 Std. Gehzeit. Von Fallmühle bzw. dem ehemaligen Zollhaus Fallmühle: je 2 1/2 Std. Bei Abstieg von der Hütte nach Fallmühle Busverbindung zur Talstation der Bergbahn um ca. 15.45 Uhr. Schwierigkeit Von Pfronten-Steinach zu Beginn Fahrweg, dann Ziehweg; von Fallmühle leichter, aber steiler Bergweg; vom Zollamt Fallmühle Almfahrweg. Gipfel Zeit Die Hütte steht auf dem Breitenberggipfel. Alternativ: Aggenstein, siehe Tour 107. Schwierigkeit Keine.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Füssen und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Hochalphütte, 1530 m (privates Berggasthaus knapp oberhalb der Bergstation der Breitenbergbahn, Übernachtungsmöglichkeit; Tel. 08363/1654). Von Pfronten 2 Std. Allgäuer Berghaus, 1509 m, an der Bergstation der Gondelbahn (Einkehr und Übernachtungsmögl.; Tel. 08363/486). Bad Kissinger Hütte, siehe Tour 107. Die Ostlerhütte ist ganzjährig geöffnet. Informationen unter www.ostlerhuette.de oder telefonisch: 08363 / 424
Informationen
Der Hüttengipfel Die Ostlerhütte befindet sich auf dem Gipfel des Breitenbergs, 1840 m. Nächstes Gipfelziel ist der Aggenstein. Siehe Tour 107.
Höchster Punkt
Ostlerhütte, 1838 m; Breitenberg, 1840 m.
Unterkunft
Ostlerhütte, 1838 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, von Anfang November bis Weihnachten und eine Woche nach Ostern bis Christi Himmelfahrt geschlossen, 15 Betten, 60 Lager; Tel. 08363/424 oder 1213).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen