Osterseen-Tour

Insgesamt 35 Seen gehören zur Gruppe der Osterseen im Süden von München! Bei dieser Tour entdecken Sie diese auf leichten, geschotterten Wegen. (Autor: Robert Theml)
4 km
15 m
1.00 h
Ist das Kleingeld erst einmal in dem Parkscheinautomaten auf dem nahe des – aus südlicher Richtung kommend – ersten Sees, dem Waschsee, gelegenen Parkplatz versenkt, starten wir unsere Tour im Uhrzeigersinn. Wir werden den Waschsee, Schiffhüttensee, Sengsee, Wolfelsee und Fohnsee (Reihenfolge von Süden her gesehen) in einer großen Rundtour umrunden und dabei am Strand des Großen Ostersees eine Still- bzw. Spielpause einlegen.

Der Anfahrtsstraße zum Parkplatz weiterfolgend, welche ab dem Parkplatz nur mehr in Form einer breiten Schotterstraße weiter nach Norden führt, geht es an den Infotafeln unweit des Parkplatzes vorbei auf den Wald zu. Der Weg führt uns über saftige Wiesen in den Wald und durch schilfbewachsene Moorflächen. Schon bald stößt der Weg an eine größere Schotterstraße,welcher wir nach rechts folgen, um diese auch schon nachwenigen Schritten wieder nach rechts zu verlassen.

Zur Blauen Gumpe an den Osterseen

Der nun etwas schmälere Weg führt uns zunächst zur durchaus eindrucksvollen »Blauen Gumpe«, einem der vielen Quelltrichter der Osterseen. Weiter dem Weg folgend, tangieren wir schon bald linker Hande ine Badestelle mit Liegewiese des Großen Ostersees, die von den ersten sonnigen Frühjahrstagen bis zu den von letzten Sonnenstrahlen erwärmten Herbsttagen zu einer Rast einlädt. Anschließend folgen wir unserem Weg, der uns nun zwischen Großem Ostersee und Fohnsee in östlicher Richtung weiterführt.

Auf der breiten Brücke geht es über den Verbindungskanal dieser beiden Seen zu einer Gabelung. Mit einem geländegängigen Kinderwagen (wir hatten unseren breiten Fahrradanhänger dabei) und etwas Mut zum Kampf gegen die Wurzeln geht es hier nach rechts. Der Weg führt uns bald zum Fohnsee und wird nun immer holpriger. Nun dem nahe des Ufers verlaufenden Weg folgend, erreichen wir wieder einen breiteren Schotterweg. Diesen hätten wir auch mit etwas weniger Schiebemühen erreicht, wären wir an der Gabelung geradeaus weitergegangen und dann erst nach etwa 450 Metern nach rechts zum »Campingplatz« abgebogen. Bevor uns dieser Weg nun durch den Campingplatz führt, gilt es noch eine schmale Brücke zu überwinden.

Pause im Fohnseestüberl

Mit dem schmalen Jogger kein Problem – mit unserem doppelt breiten Anhänger nur tragend zu meistern. Der nun wieder breiten Straße folgend, geht es vorbei an den ersten mobilen oder mittlerweile nicht mehr so mobilen Unterkünften auf dem Campingplatz. Gegen Ende des Campingplatz es bietet sich noch die Chance auf eine (Steckerlfisch-)Jause oder zumindest ein kühles Eis im Fohnseestüberl.

Der Fohnseeweg führt uns nun zur Osterseenstraße, welcher wir geradeaus weiter folgen. Gegenüber von Hausnummer 12 weist uns ein Schild auf einen kleinen Weg zurück zum Parkplatz. Zunächst bergab zum See, dann wieder steil bergauf zur Kirche und nach dieser rechts wieder bergab über den Fischersteig geht es so zurück zum Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied15 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
StartortIffeldorf
Endpunkt
TourencharakterLeichte geschotterte Wege, teilweise holprig, enge Brücke, geeignet für Rolli, Laufrad und Buggy
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA 95 München–Garmisch bis zur Ausfahrt Iffeldorf und Richtung Seeshaupt. Links abbiegen Richtung Iffeldorf und in der Ortsmitte von Iffeldorf bei der großen Linkskurve geradeaus in die Jägergasse; nach 150 m rechts zum kostenpflichtigen Wanderparkplatz.
GastronomieFohnseestüberl: Montag Ruhetag, November bis April zusätzlich Dienstag Ruhetag,E-Mail - info@fohnseestueberl.de, www.fohnseestueberl.de
Informationen
Das Wellenbad Penzberg garantiert Badespaß – im Sommer und im Winter.
Tourismusbüro
Gemeinde Iffeldorf, Hofmark 9, 82393 Iffeldorf, Tel. 08856/90 19 92-14, E-Mail: tourismus@iffeldorf.de