Oberammergau – Pürschling – Linderhof

Aussichtsvolle Höhenwanderung mit beeindruckenden Naturstimmungen und Landschaftserlebnissen; bis zum Pürschling auf der Standardroute leichte Bergwanderung; Gratweg über den Zahn sowie Pürschling-Kammweg stellenweise etwas exponiert, also Trittsicherheit und konzentriertes Gehen erforderlich. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
1 km
730 m
3.00 h
Die Pürschlingtour beginnt in Oberammergau (837 m) an der westlichen Peripherie auf dem Parkplatz an der Eugen-Papst- Straße. Zuerst geht es auf der Straße in nordwestlicher Richtung kurz zurück, dann links in Richtung Kreuzigungsgruppe über die Ammer. Als nächstes erreicht man die Kolbenalm (990 m), anschließend vor der Kolbensattelalm (1250 m) eine Wegteilung, bei der man geradeaus weiterwandern kann und auf einem stimmungsvollen, aber etwas gleichförmigen Waldweg zum Unterammergauer Pürschlinganstieg und auf diesem zum August- Schuster-(Pürschling-)Haus (1564 m) gelangt. Oder man wählt den links abzweigenden, für Geübte ausgewiesenen Sonnberg- Steig über den Zahn, der auf luftigem Grat und teilweise exponiert zum Unterammergauer Weg aufschließt und schließlich zur Berggaststätte führt. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer können also für den Anstieg den Sonnberg-Steig und für den Rückweg den Waldweg benutzen. Daneben finden die Abstiegsvarianten nach Linderhof (943 m) ihre zahlreichen Liebhaber, die sich lediglich mit dem Nachteil der Busrückfahrt zum Ausgangspunkt Oberammergau verbinden.
Wer sich dafür entscheidet, wandert vom August-Schuster- (Pürschling-)Haus auf dem Höhenweg westwärts bis zu einer Wegteilung, bei der links der gefahrlose Direktabstieg nach Schloss Linderhof abzweigt, geradeaus jedoch der zwar anspruchsvollere, gelegentlich etwas ausgesetzte, dafür aber wesentlich erlebnis- und aussichtsreichere Kammweg weiterführt, der mit einigem Auf und Ab bis auf die Höhe von Linderhof führt, hier auf den Brunnenkopf-Anstiegsweg trifft, auf dem man links zum Schloss Ludwigs II. absteigt (41/2 Std.).
Den Rest besorgt, wie gesagt, der Bus, der allerdings nicht zu häufig verkehrt. Wer sich lästige Wartezeiten ersparen möchte, studiert also vor der Tour den Busfahrplan, wenngleich sich mit Schloss- und Schlossparkbesichtigung derlei Geduldsproben leicht überbrücken ließen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied730 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOberammergau (873 m), Parkplatz an der Eugen-Papst- Straße.
EndpunktSchloss Linderhof (943 m) bzw. Ausgangspunkt
TourencharakterDas Graswangtal zwischen Ettal und Schloss Linderhof ist als winterliches Loipendorado und als sommerliches Wandergebiet gleichermaßen beliebt. Nicht weniger Zuspruch genießt im Sommer der Pürschlingkamm nördlich des Tals, der vom Kofel am Südwestrand Oberammergaus ebenfalls bis in die Linderhofer Gegend reicht und mit einer Reihe ansprechender Höhenwanderungen aufwartet. So kann man unter Einbeziehung reizvoller Rundwegvarianten von Oberammergau zum Pürschling (August- Schuster-Haus) aufsteigen oder aber auch auf dem Pürschlingkamm westwärts weitermarschieren und auf kurzen oder längeren Wegen nach Schloss Linderhof absteigen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50000, Werdenfelser Land; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 5 Wettersteingebirge.
MarkierungenGut bezeichnete Wege.
VerkehrsanbindungAutobahn München – Garmisch, Oberau, Abzweigung nach Ettal, Oberammergau; oder (von der Schongauer Seite her) auf der B 23; Bahn Murnau – Bad Kohlgrub – Oberammergau; Bus Linderhof – Oberammergau.
GastronomieKolbenalm, Kolbensattelalm, Pürschlinghaus, Linderhof
Informationen
Oberammergau: Der alte Ortskern Oberammergaus gewinnt seinen malerischen Reiz nicht zuletzt aus den farb- und erzählfreudigen »Lüftl«-Fresken an den Hausfassaden, die vor allem im 18. Jh. unter den Händen lokaler Meister teilweise zu virtuoser Vollendung gediehen. So das Pilatushaus, dessen Fassade der bedeutendste Vertreter dieses Fachs, der einheimische Franz Zwinck, mit perfekter Illusionsmalerei überzog. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Oberammergauer Pfarrkirche, die der Wessobrunner Baumeister Joseph Schmuzer errichtet und eine Ausstatterelite, darunter die Freskanten Matthäus Günther und Johann Jakob Zeiller, in barocker Heiterkeit ausgeschmückt haben.
Tourismusbüro
Ammergauer Alpen GmbH, Eugen-Papst-Str. 9a, 82487 Oberammergau, Tel. 08822/922740, Fax 922745, E-Mail: info@ammergauer-alpen.de, Internet: www.ammergauer-alpen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernd Riffler, Heinrich Bauregger

Oberbayerische Hausberge

Bernd Riffler und Heinrich Bauregger führen zu den bewährten Lieblingszielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu den weniger bekannten Gipfelzielen.

Jetzt bestellen