Naturnser Waal

Leichte Rundwanderung auf Feld- und Waldwegen mit wenigen Steigungen und Höhenunterschieden, einige luftige, aber unproblematische Felspassagen.
Naturparkhaus Naturns – Weiler Aichner – Sonnenberger Panoramaweg – Waalweg – Wallburg – Naturns (Autor: Peter Mertz)
17 km
1570 m
2.00 h
Zur Sonnenberger Promenade.
Den besten Ausgangspunkt stellt das Naturparkhaus Texelgruppe dar, das einen Teil der Ausstellung auch dem Waalwesen widmet. Von hier wandern wir vorbei am Erlebnisbad zuerst durch Obstkulturen auf Weg Nr. 91 nach Osten in Richtung Pignol. Beim »Garni Brunner« verlassen wir das Straßennetz von Naturns in Richtung Aichnerhof. Beim Weiler Aigner folgen wir der Straße nach links aufwärts und treffen nur wenig später auf den Sonnenberger Panoramaweg, der zugleich die Route des alten Waalwegs ist. Wir befinden uns nun etwa 150 Höhenmeter oberhalb des Talbodens und durchqueren die Trockenhänge.
Am Naturnser Waal zur Wallburg.
Nach wenigen Minuten kommt der aus einer betonierten Rinne bestehende Waal an unseren Pfad heran. Auch dieser Kanal besteht bereits seit dem Mittelalter als Teil des Bewässerungssystems, das die Wein- und Obstkulturen des unteren Vinschgaus versorgt.
Nach kurzem Aufstieg queren wir die Asphaltstraße zum Gruberhof und wandern nun ebenen Weges den Waal entlang bis zur Wallburg. Dies ist zugleich der schönste Abschnitt unserer Tour. Hoch über Naturns quert der Pfad den schattigen Flaumeichenwald und kommt immer wieder an Felspassagen und Taleinschnitte heran. Nach der Querung des Pfads zur Kirchspitze biegen wir in das Kirchbachtal ein, in dem der Kirchbach eine enge Schlucht aus dem Fels gehöhlt hat. Unmittelbar vor der Holzbrücke sehen wir auf einen kleinen Wasserfall, unter uns stürzt der Bach in einen Felstrichter. Nach einiger Zeit queren wir nach einem Graben den Weg Nr. 10. Ab hier wird die Wanderroute Wallburgweg genannt und führt in die trockensten Abschnitte des Naturnser Sonnenbergs hinein. Entlang des äußeren Teils des östlichen Schnalser Waals wandern wir dem Wallburgboden entgegen.
Das aussichtsreiche Wallburgplateau liegt hoch über dem Talausgang des Schnalser Tals, gegenüber erhebt sich das Schloss Juval. Im Talgrund fällt der gewaltige Schuttkegel von Tabland auf, nach Westen reicht der herrliche Blick weit in das Obervinschgau hinein. Wir wandern ein kleines Stück zurück und nehmen bei der ersten Abzweigung den abwärts führenden Pfad. Nach 20 Minuten treffen wir auf einen von links mündenden Weg, dem wir bis zum Schwalbennest, einer kleinen Imbissstation, folgen. Ein Quergang von 300 Metern bringt uns zu einem befestigten Saumpfad, auf dem wir nach einem Gatter steil zur Seilbahnstation zum Innerforchhof absteigen. Von hier führt eine schmale Asphaltstraße unmittelbar zum Ausgangspunkt zurück.

Motto: Weinwandern;
Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied1570 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNaturns (580 m), Naturparkhaus Texelgruppe
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterMit seiner natur- und kulturreichen Umgebung, seinen Beherbergungsbetrieben und dem gediegenen touristischen Angebot bietet Naturns einen idealen Stützpunkt für erholsame Wanderungen im unteren Vinschgau. Ganz in der Nähe befinden sich der Eingang ins Schnalstal und das Schloss Juval. Ferner beginnen mehrere Routen in die im Norden aufragende Texelgruppe. Für uns sind die unteren Abschnitte dieser steilen Gebirgshänge – der Naturnser »Sonnenberg« – von Interesse, denn sie werden von einem Waal und gemütlichen Spazierwegen durchquert.
Hinweise
Im Herbst bieten die Obstbauern selbst gepressten Apfelsaft sowie Äpfel entlang der Wanderwege an, zum Teil an Selbstbedienungsständen am Wegrand, wo man nimmt, was man braucht, und ein kleines Entgelt in eine aufgestellte Kasse wirft.
KartentippFreytag & Berndt Wanderkarte 1:25000, Blatt WKS 12 (Naturns–Schnals–Latsch)
VerkehrsanbindungAuf der Vinschgau-Staatsstraße (SS 38) nach Naturns, über die Umfahrungsstraße ins Dorfzentrum; Parkplätze im Dorf; das Naturparkhaus befindet sich nördlich des Dorfplatzes Mit der Vinschgaubahn nach Naturns; vom Bahnhof im Süden des Dorfes etwa 1,3 km bis zum Naturparkhaus
GastronomieZahlreiche Lokale, Gasthäuser und Weinkeller in Naturns, Jausenstation Schwalbennest, Unterwandhof entlang des Wegs
Tipps
Naturparkhaus Texelgruppe in Naturns. Unter dem Motto »Vom Wasser und vom Licht« wird im Besucherzentrum die Natur der Texelgruppe den Kindern spielerisch und den Erwachsenen informativ in einer eindrucksvollen Schau begreifbar und sichtbar gemacht. Neben Dioramen, Bildtafeln und zahlreichen Schaukästen begeistern Biotopnachbildungen sowie mehrere Aquarien. Eine Tonbildschau zeigt die Schönheit der Jahreszeiten im Naturraum der Texelgruppe (Feldgasse 3, Mo–Fr 9.30–12.30 Uhr, 15–18 Uhr, freier Eintritt).
Informationen
Dauer: Naturparkhaus Naturns – Aichner 30 Min. – Wallburg 1.30 Std. – Naturns 45 Min.; Gesamtgehzeit 2.45 Std.
Tourismusbüro
Tourismusbüro Naturns, Rathausstraße 1, I-39025 Naturns, Tel.: 0473/666077; Naturparkhaus Texelgruppe, Feldgasse 3, I-39025 Naturns, Tel.: 0473/668201, www.naturns.it, info@naturns.it

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Mertz

Wandern am Wasser in Südtirol

Wasser ist nicht nur für Kinder faszinierend. Die familienfreundlichen Wanderungen führen zu den schönsten und reizvollsten Wasser-Schauplätzen Südtirols.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema