Muttekopfhütte

Die Muttekopfhütte wurde bereits 1874 erbaut, und zwar als »Hütte am Peiselstein«, und ist damit die älteste touristisch genutzte Hütte in den Lechtaler Alpen. (Autor: Heinrich Bauregger)
3 km
435 m
3.00 h
1 Von Imst.
Der Zustieg von Imst erfolgt durch die schöne Rosengartlschlucht zur Talstation der Imster Bergbahn (als Alternative zur Straßenzufahrt). Dann wandern wir auf Almweg zur Untermarkter Alm an der Mittelstation der Bergbahn. Von der Mittelstation führt uns ein Verbindungsweg durch Wald hinüber zur Obermarkter Alm. Von dort aus geht es weiter wie unten bei Hüttenweg 3 beschrieben.
2 Vom Alpjoch.
Von der Bergstation der Imster Bergbahn führt der gesicherte, in den Fels gesprengte Rudolf-Schock-Weg durch die Steilwand des Alpjochs hinüber zur Muttekopfhütte.
3 Vom Parkplatz Obermarkter.
Alm Bis zur Obermarkter Alm wandern wir auf Almweg. Dann geht es weiter auf breitem Weg zur Latschenhütte. Nun wandern wir auf gutem Wanderweg zunächst nur leicht – oberhalb des Malbachs – ansteigend weiter, dann über den Bach hinweg und schließlich über einige steile Serpentinen hinauf zur Muttekopfhütte.
4 Vom Hahntennjoch.
Vom Parkplatz folgen wir zunächst links dem markierten Weg (Mark.-Nr. 622) hinauf ins Hahntennkar und wandern weiter steil hinauf (teilweise drahtseilgesichert) in den Scharnitzsattel (2441 m). Jenseits steigen wir dann hinab ins Scharnitzkar und gelangen zuletzt über Grashänge zur Muttekopfhütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied435 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktImst
EndpunktMuttekopfhütte
TourencharakterNach der Jahrhundertwende (1900) wurde die Hütte stark ausgebaut und erhielt ihren heutigen Namen. Der Hausberg der Muttekopfhütte ist einer der höchsten Gipfel der Lechtaler Alpen und kann so mit einem gewaltigen Panorama aufwarten.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Imst (bzw. Hochimst): 3 bzw. 2 1/4 Std.; vom Alpjoch: 1/2 Std. (von der Mittelstation): 1 1/2 Std.; vom Parkplatz Obermarkter Alm: 1 1/2 Std.; vom Hahntennjoch: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Vom Alpjoch gesicherte Steiganlage, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Vom Hahntennjoch Bergsteig (drahtseilgesichert). Alle anderen Wege sind leicht. Gipfel Zeit Von der Muttekopfhütte: 2 1/2 Std., Abstieg zur Hütte: 1 3/4 Std.; insgesamt: 4 1/4 Std. Schwierigkeit Trittsicherheit erforderlich, Steiganlage und Drahtsicherung.
KartentippFreytag&Berndt-Wanderkarte 252, 1 : 50 000 Imst – Landeck – Telfs – Fernpass.
GastronomieWeitere Hütten Drischlhütte, 2050 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet). Bei der Bergstation am Alpjoch. Latschenhütte, 1623 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, Übernachtung). Untermarkter Alm, 1500 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet). An der Mittelstation der Imster Bergbahn.
Informationen
Der Hüttengipfel Muttekopf, 2777 m: Von der Muttekopfhütte folgt man zunächst dem Wanderweg (Mark.-Nr. 621) in westlicher Richtung über die Grashänge der Schaflanne ins Seebrigkar. Dann geht es auf dem rot markierten Steig durch eine von Geröll und Felsblöcken bestimmte Landschaft in steilen Serpentinen hinauf in die Muttekopfscharte (2630 m). Dort wandern wir nun rechts weiter, links des steilen Grataufschwungs, und auf dem Gipfelkamm zum großen Kreuz.
Höchster Punkt
Muttekopfhütte, 1934 m; Muttekopf, 2777 m.
Unterkunft
Muttekopfhütte, 1934 m (AV-Hütte, Kat. I, 20 Betten, 40 Lager, von Mitte Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet, im Oktober an schönen Wochenenden; Winterraum mit 6 Lagern, Schlüssel bei Sektion; Tel. 0043/664/ 1236928).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen