Murgtalpfad

Anfangs aussichtsreiche Höhenwanderung, ab Hottingen bequeme Talwanderung auf fahrradfähigen Wegen. Man kann die Wanderung in Hottingen teilen. (Autor: Chris Bergmann)
23 km
270 m
5.00 h
Der Pfad führt durch zwei landschaftlich verschiedene Gebiete: Von der Quelle bis Hottingen, wo sich als eines von mehreren Museen am Weg das »Energiemuseum« befindet, herrschen Hochflächen und aussichtsreiche Wiesenrücken vor, erst ab dem Pfaffensteg unterhalb des Hottinger Beckens beginnt die Murgschlucht, in der der Lehrpfad der ehemaligen Postkutschenstrecke mit ihren Felstunneln folgt: Kilometerlang findet sich hier kein Haus, nur das dichte Grün des Schluchtwalds, das Brausen der Murg und immer wieder sonnige Talauen mit farbenprächtigen Blumenwiesen.
Die autofreie Strecke ist fahrradfähig und wird zu touristischen Zwecken von Postkutschen befahren.
Vom Steinernen Kreuz führt der Murgtalpfad zur Biologischen Station in Lochhäuser im Haus Murgquelle, einem der schönsten Naturkundemuseen des Naturparks Südschwarzwald. Auf den folgenden 2km bis zum Klausenhofmuseum, einem Freilichtmuseum zur bäuerlichen Geschichte in Großherrischwand, finden sich neun naturkundliche und geschichtliche Stationen des Lehrpfads, d.h. offene Hütten mit Lehrtafeln und Anschauungsmaterial zu den Themen Wasser, Bodenkunde, Geologie, Wald, Moor, Wässerwiesen, Auswanderung, Landwirtschaft früher und heute und Vogelbeobachtung. In Großherrischwand befindet sich auch die Freilichtbühne Klausenhof.
In den aussichtsreichen Wiesen und in den Wäldern über dem Murgtal geht es weiter in den Herrischrieder Ortsteil Mühle und hinab zur Hetzlenmühle (Ferienwohnungen); ein in Stein gehauener Doppeladler an der Murgbrücke bei der Mühle erinnert an die einstige Zugehörigkeit des Hotzenwalds zu Österreich.
Der Murgtalpfad schwingt sich wieder hinauf in den Hang rechts der Murg, wechselt auf der nächsten Brücke hinüber nach Hogschür, dort rechts (Wührenstraße) und wieder hinab zum Fluss, ehe nach Passieren von Hottingen am Pfaffensteg die Schluchtwanderung beginnt.
Zu den Höhepunkten zählt der kurz hinter dem ersten Felsentunnel erreichte Wasserfall Strahlbrusch, ein beliebter Rastplatz.
Kurz nach der Abzweigung des Wegs, der bei den Elendslöchern Richtung Hänner abzweigt, führt der Weg durch einen weiteren Felsentunnel, und hinter dem dritten Tunnel kreuzt der Hochrhein-Querweg die Schlucht; auf dem Querweg erreicht man in einem steilen Aufstieg die Ruine Wieladingen hoch über der Schlucht.
An der Lochmühle weitet sich die Schlucht ein wenig, hier kreuzt die Straße Oberhof – Harpolingen, während der Murgtalpfad der Schlucht weiter abwärts folgt nach Murg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied270 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz und Bushaltestelle Steinernes Kreuz in Herrischried.
EndpunktBahnhof Murg.
TourencharakterVon der Quelle in knapp 1000m Höhe folgt der mit mehr als 50 Lehrtafeln über Geologie, Geschichte, Wasserwirtschaft, Botanik u.a. Themen versehene Murgtalpfad der Hauensteiner Murg durch den Hotzenwald bis zur Mündung in den Hochrhein.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte 1:50000 Blatt 509 Waldshut-Tiengen/Schluchsee oder Wanderkarte 1:30000 Hotzenwald (beide Landesvermessungsamt Baden-Württemberg).
MarkierungenL (Lehrpfad) und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungB34 Waldshut – Bad Säckingen – Rheinfelden und in Bad Säckingen oder Murg abzweigen nach Herrischried. Vom Bahnhof Bad Säckingen fährt der SBG-Bus direkt zum Steinernen Kreuz, wer am Bahnhof Murg startet, muss über Bad Säckingen fahren und dort umsteigen. Wer nur den Schluchtabschnitt durchwandern will, startet in Rickenbach-Hottingen je nach Buslinie an der Haltestelle »Ort« bzw. an der Haltestelle »Abzweig Oberwihl«.
GastronomieLochhäuser, Murg.
Tourismusbüro
Tourist-Information Herrischried, 79737 Herrischried, www.herrischried.de; Tourist-Information Görwihl, Hauptstraße 54 (Rathaus), 79733 Görwihl, www.goerwihl.de; Tourist-Information Rickenbach, Hauptstraße 7 (Rathaus), 79736 Rickenbach/Hotzenwald, www.rickenbach.de; Tourist-Info Gemeinde Murg, Hauptstraße 52, 79730 Murg, www.murg.de

Buchtipp

Chris Bergmann

Südschwarzwald

Freuen Sie sich auf 40 abwechslungsreiche Wanderungen im Naturpark »Schwarzwald Süd«. Mit Tourenkarten, Höhenprofilen und vielen Tipps.

zum Shop
Mehr zum Thema