Monte Matto Centrale, 3097 m

Ein selten bestiegener Gipfel. (Autor: Richard Goedeke)
11 km
2080 m
7.00 h
Von San Anna di Valdieri (1010 m) nach NW ins Valle della Meris hinauf zum Rifugio Bianco.
Steig in Richtung Colle Valemina bis zum Tälchen P. 2456. Nun nach O (Pfadspuren) zu den Seen Laghi di Matto, dann nach SO hinauf zur Scharte Forcella del Matto (3000 m, zwischen Monte Matto Est und Monte Matto Centrale). Am Nordostgrat steil (III) zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied2080 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktTherme di Valdieri
EndpunktMonte Matto Centrale
TourencharakterDer massige Berg, die Südseite von Schluchtrinnen zerfurcht, die Nordseite bis weit hinauf mit Moränen, Seelein und Rundhöckergelände als Relikte dahingeschiedener Gletscher bedeckt, ist ein selten besuchtes Ziel. Die erste Besteigung gelang W. A. B. Coolidge mit Christian Almer 1879.
Hinweise
Siehe Tour 158 in Karte.
KartentippCarta sentieri e rifugi 1 - 25000, Parco nationale dell'Argentera etc.; Carte ign France 1:100000, No. 61 Nice/Barcelonnette
VerkehrsanbindungMit Bus oder Auto von Cuneo über Borgo San Dalmazzo nach SW hinauf bis nach Therme di Valdieri (1368 m)
GastronomieRifugio Bianco (1890 m; CAI Cuneo, 71 L, Tel. 0039/0171/97328; Schlüssel in San Anna, Tel. 0030/0171/97178)
Tipps
Aussicht. Im Südosten steil und schroff die Argentera Nebengipfel: Cima Est (3088 m, 88 mPr) von der Scharte leicht (F)
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD+ (wenig schwierig), mit Kletterstellen III (mittel). Mühen: Zur Hütte 880 mH (3 Std.), Gipfelaufstieg 1200 mH (4:30 Std.). Gefahren: Am Gipfelgrat luftige Kletterei. Freuden: Selten bestiegener Gipfel. Spezialführer: CAI Montagna-Montaldo – Salesi, Alpi marittime, Vol. 2.
Höchster Punkt
Monte Matto Centrale, 3097 m
Unterkunft
Rifugio Bianco (1890 m; CAI Cuneo, 71 L, Tel. 0039/0171/97328; Schlüssel in San Anna, Tel. 0030/0171/97178)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema