Monte Lieto – Monte delle Rose

Unschwierige Rundwanderung. Bei Nebel Orientierungsprobleme, vornehmlich südlich des Monte delle Rose. (Autor: Helmut Dumler)
16 km
750 m
5.00 h
Am nördlichen Ortsrand von Castelluccio biegt man von der Straße (nach Visso) links ab und schlendert auf einem Fahrweg in die anmutige Valle Canatra zu Füßen des Monte Lieto. Westlich ist die Kerbe des Passo Rapegna sichtbar. Nach 20 Min. befindet sich links an einem Baum ein Marienbildstock. Etwa 5 Min. später geht es rechts ab. Die Fonte Valle Canatra (Quellbrunnentrog, 1367 m) bleibt zurück, wir steigen an. Ca. 1 Std. nach Castelluccio muss man sich an der Gabelung (1570 m) rechts halten. Der Wald gibt uns frei. An der nächsten Gabelung erneut halb rechts und einen Rücken überschreiten, durch ein Waldstück. Es wird von einer Wiese abgelöst. Wenig später senkt sich der Weg einige Meter. Dann halb rechts dem Pfad folgen bzw. den Hang queren in den Passo Rapegna (1683 m) an der Grenze Umbrien–Marken. Nun weglos am stumpfen Südwestrücken des Bergstocks zum Monticello. Kurz abwärts, dann entlang des felsbesetzten Rückens auf den Monte Lieto (1944 m; 2:30 Std.). Wieder hinunter in den Passo Rapegna und mit dem Hangpfad zur Aufstiegsroute. Rechts weiter. Nach 5 Min. endet der breite Weg. Wir steigen vollends hoch zum Bergrücken. Links weglos durch einen schmalen Laubwaldgürtel. Anschließend auf felsdurchwirktem Grashang zum kleinen Steinmann von Punkt 1817. Absteigen in einen Sattel. Dort kreuzt man den Umbrien-Höhenweg bzw. die Grande Escursione Appenninica ( Tour 23). Südwestlich, das heißt linkshaltend, in 10 Min. auf den Monte delle Rose (1861 m; vom Monte Lieto 1:15 Std.). Wieder auf dem Umbrien-Höhenweg, marschieren wir gen Süden, wo in der Ferne der Gran Sasso schimmert. Rechts vorbei an einer Wellblechhütte und einem Autowrack. Kurz danach wenden sich die rot/weißen Farbzeichen halb rechts vom Wiesenweg ab. Die folgende Kuppe wird rechts eben umgangen, hin zu einer breiten Scharte (1743 m), hoch über dem Piano Grande (vom Monte delle Rose 50 Min.). Aus der Scharte laufen wir halb links in 5 Min. zu einem Fahrsträßchen, das uns ins Wolkendorf Castelluccio zurückbringt, vorbei am Startplatz der Drachen- und Gleitschirmflieger.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied750 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktCastelluccio. Parken auf der Piazza della Fontana (Durchgangsstraße).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWenn sich Bergkönig Monte Vettore und seine Trabanten noch in weißem Schneekleid ihrer Haut wehren – manches Jahr bis Anfang Juli – , ist auf den westlichen Nachbarn schon die Wandersaison angebrochen. Als höchster Gipfel bildet dort der Monte Lieto einen aussichtsreichen Gegenpart.
Beste Jahreszeit
KartentippKompasskarte 1:50 000, Blatt 666. Carta dei sentieri 1:25 000, Blatt »Parco Nazionale dei Monti Sibillini«.
MarkierungenRot/weiße Farbzeichen.
VerkehrsanbindungAus Umbrien über Norcia. Von dort 29 km auf breiter Asphaltstraße. Von Perugia 128 km, von Spoleto 77 km. Busverbindungen mit Norcia (Porta Ascolano) bzw. Spoleto-Bahnhof. Von Visso (Region Marken) 22 km.
GastronomieUnterwegs keine.
Unterkunft
Albergo-Ristorante Sibilla**, lokale Spezialitätenküche, Tel. 0743/82 11 13. 9 km vor Castelluccio: Rifugio Perugia, Tel. 0743/82 30 19. Weitere Unterkunftsmöglichkeiten um die Forcella Canapine ( Tour 15) sowie in Norcia: Hotel-Ristorante Palatino**H, Tel. 0743/81 73 43. Zum Hotel gehört die Norcineria Lanzi; Direktverkauf.
Tourismusbüro
Servizio Turistico Territoriale delle Valnerina-Cascia. Piazza Garibaldi 1, I-06043 Cascia, Tel. 0743/ 7 11 47, Fax 0743/7 66 30, E-Mail info@iat.cascia.pg.it.
Region:
Italien
Mehr zum Thema