Mitterkaiser (2011 m)

Schöne Tour, oberhalb der Fritz-Pflaum-Hütte anspruchsvoll, mit Kletterstellen I+. Nicht bei Schnee oder Nässe zum Gipfel ansteigen! (Autor: Siegfried Garnweidner)
Vom Parkplatz auf breitem Weg über den Bach, in den Wald hinein und weiter oben auf freien Wiesen nach Westen, später Süden dem Wegweiser zum Stripsenjoch folgend hinauf. Der Weg schnürt sich im weiteren Verlauf etwas zusammen, wird steiler, gröber und taucht wieder in den Wald ein. Nach ein paar Kehren verzweigt er sich. Sich dort links haltend dem Wegweiser zur Fritz-Pflaum-Hütte folgen. Nach der Holzsammelstelle führt der Weg in einen breiten Taleinschnitt hinein. Durch diesen in schütterem Wald gegen Süden zum Griesner Kar. Zwischen Predigtstuhl, Hinterer Goinger Halt und Mitterkaiser schlängelt sich der Bergweg im Latschenbuschwerk mäßig steil hinauf. Auf etwa 1500m Höhe weitet sich das Kar zu einer breiten Geröllreisse, und der Anstieg flacht geringfügig ab. Der Bergweg steigt am linken Rand der Schotterreisse an, um im weiteren Verlauf nach links ins Latschengebüsch abzudrehen. Sich immer mehr auf die linke Karseite wendend führt der Weg am Rande eines Block- und Geröllfelds auf einen steil aufragenden Bergspitz in der Mitte des Kars, den Kleinkaiser, zu. An ihm links vorbei und unmittelbar unter der Hütte links abzweigen und zum Unterkunftshaus hinauf. Bei der Fritz-Pflaum-Hütte scharf nach links zu einem Schotterweg abzweigen. Auf ihm ziemlich eben geradeaus nach Norden zu einer Felsenrinne hinüber. Durch sie beherzt hinaufklettern. An ihrem oberen Rand muss man aus dieser Rinne etwas nach links heraus. Dort geht es auf ein paar Meter ziemlich luftig zu, ehe man rechts abdrehend ins Krummholz kommt. Weiter oben über steile Wiesen und Schrofenhänge auf einer deutlichen Wegspur zum Grat und von dort nach links zum Gipfel des Mitterkaisers. Der Nordgipfel bleibt wegen seiner schwierigen Bezwingung Kletterern vorbehalten.
Abstieg.
Der Rückweg verläuft entlang der Aufstiegsroute. Wer sich eine deutlich längere Abstiegsvariante gönnen will, kann von der Fritz-Pflaum-Hütte ins Kleine Griesner Kar hinüberwechseln und durch dieses stille Kar absteigen, muss aber zuletzt einen deutlichen Gegenanstieg zum Ausgangspunkt in Kauf nehmen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied1000 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGriesner Alm (1024 m)
EndpunktGriesner Alm (1024 m)
TourencharakterBis zur kleinen, unbewirtschafteten Fritz-Pflaum-Hütte geht es auf dieser Bergtour ziemlich zu. Erst darüber, beim rassigen Anstieg auf den Mitterkaiser, trennt sich die Spreu vom Weizen. Dort ist man oft allein, denn dieser sportliche Anstieg verlangt etwas Klettergeschick, Trittsicherheit und vor allem Schwindelfreiheit. Beim kurzen, aber strammen Gipfelsprint blickt man mitunter grimmig in die Tiefe – genau dorthin, wohin man fällt, wenn man nicht aufpasst ...
Beste Jahreszeit
KartentippAlpenvereinskarte 1:25000, Blatt 8 (Kaisergebirge)
MarkierungenBis zur Fritz-Pflaum-Hütte markiert und beschildert; Gipfelanstieg nicht bezeichnet, aber klar vorgegeben und kaum zu verfehlen
VerkehrsanbindungBusverbindung ab St. Johann bzw. Kössen bis Griesenau; mit dem Auto über Kössen oder St. Johann bis Griesenau und dann auf mautpflichtiger Straße zur Griesner Alm
GastronomieGriesner Alm am Ausgangspunkt
Tipps
Bis zur Hütte für Kinder. Diese Tour eignet sich für Kinder nur bis zur Fritz-Pflaum-Hütte.
Höchster Punkt
Mitterkaiser, 2011 m
Unterkunft
Fritz-Pflaum-Hütte (Selbstversorger; Anmeldung ab 5 Personen erforderlich)
Tourismusbüro
St. Johann in Tirol, Tel. 0043/5352/63335-0; www.stjohanntirol.at
Mehr zum Thema