Malerwinkel-Rundtour

Völlig unschwieriger Hügel-Spaziergang für Naturfreunde und Landschafts-Genießer. (Autor: Gerlinde Witt)
4 km
150 m
1.00 h
Am Großparkplatz in Schönau/Königssee beginnt unser kurzer, landschaftlich schöner Rundgang, der mit Schauen und Verweilen leicht auf zwei Stunden ausgedehnt werden kann. Vorab: Den Kindern wird's gefallen, wenn sie trödeln dürfen. Allein wird man in der Hauptsaison hier nicht sein. Frühling – wegen des frischen Grüns und der Vogelgesänge – und Herbst – wegen der Farbenpracht und der Nebelstimmung am See – sind empfehlenswerter und beschaulicher.
Vom Parkplatz gehen wir zur Jennerbahn-Talstation, dort jedoch auf der Fahrstraße an dieser linker Hand vorbei und parallel zur Bahn geradeaus weiter.
Sehr bald zweigt am Waldrand rechts ein Weg ab, führt unter der Bahn durch. Nun auf Wanderweg bergauf durch den Wald im Bogen in südöstlicher Richtung auf den Hügel.
Am höchsten Punkt (722m) hat man einen schönen Blick zurück auf Berchtesgaden und den Untersberg. Beim Abstieg gehen wir bei der ersten Wegverzweigung auf dem Pfad nach rechts weiter, bei der nächsten Abzweigung nicht rechts, sondern geradeaus südlich zum See hinunter.
Beim Abstieg liegt – was die Aussicht betrifft – der malerische Königssee in seiner ganzen Schönheit vor uns. Drunten am Ufer angelangt, befinden wir uns an der Motiv-Stelle, die wir gesucht haben, dem Malerwinkel. Von hier führt der Weg in nördlicher Richtung entlang des Sees zurück zum Ausgangspunkt. Vielleicht lässt man den Tag mit einer Schifferlfahrt ausklingen?
Ein Hinweis: Vom Malerwinkel führt entlang des Sees ein Steig nach Süden weiter, Richtung Königsbachwasserfall/Kessel. Infolge Witterungseinfluss ist dieser teilweise verfallen. Vom Weitergehen ist abzuraten, wo der Pfad nur auf eigene Gefahr zu begehen ist. Wegsperrungen unbedingt akzeptieren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied150 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchönau/Königssee, Großparkplatz bzw. Bushaltestelle.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWer hat nicht schon einmal das klassische Königsseebild auf einem Foto oder Gemälde gesehen: Im Vordergrund der längliche bläulich-grüne See, an seinem Ende die Hachelköpfe (Watzmanngruppe) und die Schönfeldspitze (Steinernes Meer) über den Uferfelsen. Hinten rechts unten die Wallfahrtskirche St. Bartholomä.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Nationalpark Berchtesgaden 1:25000.
MarkierungenWegweiser.
VerkehrsanbindungAusgangsort Schönau/Königssee, dort Bushaltestelle (Verbindg. ab Bahnhof Berchtesgaden) und Großparkplatz (Zufahrt von der B 305 nach Königssee).
GastronomieGaststätten in Schönau am See.
Unterkunft
Hotels und Gasthöfe in Schönau und Berchtesgaden.
Tourismusbüro
Tourist-Information Schönau, Tel. 08652/1760, Fax 08652/4050, www.koenigssee.com; Kurdirektion des Berchtesgadener Landes, Berchtesgaden, Tel. 08652/9670, Fax 08652/967400, Internet www.berchtesgadener-land.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema