Lockstein, Kälberstein, Baderlehenkopf

Eine Überschreitung der drei Berchtesgadener Hügel (Autor: Joachim Burghardt)
9 km
330 m
3.00 h
Die Wanderliteratur über Berchtesgaden und seine Berge ist überaus reichhaltig. Im Rampenlicht stehen dabei – wie sollte es anders sein – die großen, berühmten Berggestalten und die bekannten kleineren Wanderziele wie die Kneifelspitze (Tour 5). Nur selten erwähnt werden dagegen die drei Hügel, die direkt vor der Haustür Berchtesgadens aufragen und zu kurzen, reizvollen Spaziergängen einladen. Immerhin überragen sie das Tal der Berchtesgadener Ache um bis zu 250 Höhenmeter! In einer einfachen, sehr abwechslungsreichen und daher auch für Kinder empfehlenswerten Überschreitung kann man allen dreien einen Besuch abstatten.
Auf den Lockstein.
Beginnend am Bahnhof Berchtesgaden, überqueren wir auf der Fußgängerbrücke die Gleise, steigen zum malerischen Ortskern mit Marktplatz und Schlossplatz hinauf und biegen dann ins Nonn-tal ein, dem ältesten Straßenzug Berchtesgadens. Unser erstes Ziel, der Lockstein, ragt links steil auf. Felsstürze aus seinen Wänden haben schon mehrmals Häuser des Nonntals verwüstet. Bei einer Straßengabelung nach wenigen hundert Metern halten wir uns links und wandern die Locksteinstraße hinauf. Hier dürfen wir nicht vergessen, uns von Zeit zu Zeit umzudrehen und eine der schönsten Berchtesgadener Ansichten mit den charakteristischen Spitztürmen der Stiftskirche und dem dahinter liegenden Watzmann zu bewundern, am besten im Morgenlicht. Die Straße wendet sich dann scharf nach links in Richtung Kreiskrankenhaus, wo wiederum links ein bezeichneter Weg zum Lockstein abzweigt. Auf diesem wandern wir in den Wald und zuletzt auf einer Asphaltstraße bis zum Café am höchsten Punkt, der herrliche Tiefblicke auf den Markt Berchtesgaden bietet.
Zum Kälberstein.
Über die Straße geht es nun wieder hinunter, bis sie in den Doktorberg einmündet. Diese bekannte Berchtesgadener Straße hieß von 1936 bis 1945 Toni-Kurz-Straße in Erinnerung an den berühmten, in der Eiger-Nordwand umgekommenen Berchtesgadener Extrembergsteiger. Wir spazieren rechts den Doktorberg hinauf, steigen gegenüber von Haus Nr. 32 links auf einem Wanderweg im Wald steil aufwärts und folgen der Beschilderung »Berggasthof Oberkälberstein«. Bald kommt wieder eine Asphaltstraße, auf der wir in westlicher Richtung wandern, bis es rechts zum Berggasthof hinaufgeht. Am Wildgehege vorbei und zuletzt auf Waldwegen erreichen wir von Westen her den Gipfel des Kälbersteins mit den Skisprungschanzen und einer kleinen Kapelle.
Zum Schluss der Baderlehenkopf.
Auf der Asphaltstraße an den Schanzen vorbei hinab und kurz, bevor die Straße unter der Skispringer-Auslaufzone hindurchführt, links auf einem unbezeichneten Fahrweg in den Wald und bei einer Forststraßenkreuzung geradeaus weiter. Nach einer Rechtskurve führt der Weg nun über die Kuppe des Baderlehenkopfs, dessen bewaldeter und unspektakulärer höchster Punkt links in wenigen Minuten weglos erreicht werden kann. Verfolgt man den Forstweg weiter, kommt man am nordwestlichen Fuß des Hügels in der Nähe des Hochgartdörfls im Berchtesgadener Ortsteil Anzenbach heraus. Je nach Lust und Laune wandern wir nun rechts auf breiten Waldwegen auf der Nordseite des Baderlehenkopfs und des Kälbersteins wieder zurück nach Berchtesgaden oder machen noch einen kurzen Abstecher zum Aschauerweiherbad.

Thermentour.
EINZELZIELE.
Lockstein, 687 m; Kälberstein, 786 m; Baderlehenkopf, 756m.
GEHZEITEN.
Bahnhof Berchtesgaden – Marktplatz – Krankenhaus – Lockstein gut 1 Std., Kälberstein 1 Std., Baderlehenkopf 0:30 Std., zurück zum Bahnhof 1 Std.; insgesamt rund 3:30 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied330 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortBerchtesgaden, 571 m
AusgangspunktBahnhof Berchtesgaden. Die Wanderung kann auch weiter oben in Berchtesgaden begonnen werden.
EndpunktLockstein, 687 m; Kälberstein, 786 m; Baderlehenkopf, 756 m
TourencharakterWanderung ohne alpinen Charakter durch den Markt Berchtesgaden und die benachbarte Hügellandschaft. Durchwegs asphaltierte Straßen oder unschwierige Waldwege. Der kurze Abstecher zum höchsten Punkt des Baderlehenkopfs erfolgt weglos im Wald.
Hinweise
BESTE JAHRESZEIT. je nach Wetter und Schneelage ganzjährig
KartentippAV-Karte Bayerische Alpen BY22 »Berchtesgaden/Untersberg« 1 - 25 000
VerkehrsanbindungMit Bahn oder Auto nach Berchtesgaden, Parkplätze südlich vom Bahnhof
GastronomieCafé Lockstein auf dem Lockstein. Ganzjährig geöffnet, täglich 13.30–18.00 Uhr, Mi Ruhetag. Tel. - 08652/21 22; Berggasthof Ober- kälberstein am Südhang des Kälbersteins. Ganzjährig geöffnet, Di Ruhetag, Wildgehege. Tel.: 08652/45 39, www.oberkaelberstein.de; Aschauerweiherbad, Mitte Mai bis Mitte September geöffnet, Tel.: während der Badesaison: 08652/33 66
Tipps
Nach der Tour entspannen in der Watzmann Therme Berchtesgaden
Informationen
Die Tour eignet sich gut für Kinder, da der Wegverlauf sehr abwechslungsreich ist und keine längeren Aufstiege oder eintönigen Passagen beinhaltet.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Rheinsteig

»Deutschlands schönster Wanderweg 2006« bietet auf 320 km zwischen Bonn und Wiesbaden schönste Naturerlebnisse und spektakuläre Ausblicken auf den Rhein.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema