Lechpark, Pössinger Au

Leichte Tour in schattiger Auenlandschaft auf breitem Schotterweg. Geeignet für: Rolli, Laufrad, Buggy (Autor: Robert Theml)
7 km
35 m
1.00 h
Wenn man am Parkplatz den Kinderwagen aus dem Auto schält,beschleicht einen fast das schlechte Gewissen, hat man sich dochCO2-produzierend tief in den Auenwald vorgearbeitet. Am Parkplatzund auf der dem Parkplatz gegenüberliegenden Forststraßenseitefindet man zur Einstimmung zwei Übersichtspläne undman kann versuchen, das Wegenetz ansatzweise in sein Kurzzeitgedächtnisaufzunehmen. Wenige Meter oberhalb der Parkplatzeinfahrtbiegen wir zunächst mit Kinderwagen rechts in einenkleinen Weg ein. Nach wenigen Metern etwas steilen Abstiegs erreichtman eine breitere Schotterstraße, welcher wir weiter bergab folgen. Am nächsten Querweg geht es nach rechts. Hier tretenwir auch schon gleich über einen Weiderost in das umzäunteNaherholungsgebiet ein. Der nun folgende leichtwellige Weg, der etwa auf halber Höhe der Hangkante nachNorden führt, ist angenehm schattig und bietet eine wunderschöneEinstimmung in den heutigen Tag. Nach etwa 15Minuten biegen wir nach links ab und gehen, der »RomantischenStraße« folgend, bergab zum Wildschweingehege(ein etwa ein Meter hoch umzäuntes Areal auf der rechtenSeite). Wir gehen weiter bergab am Zaun entlang und biegenan dessen Ende rechts in die Schotterstraße ein, um dasWildschweingehege weiter zu umrunden. Ist man hier imMai/Juni unterwegs, kann man die Frischlinge mit denMuttersauen beobachten. Sind auch größere Kinder dabei, kannman nach dem Wildschweingehege rechts einen Abstecher zumWasserspielplatz machen, um eine Pause einzulegen. Anschließendnach links etwa 10 Meter bergab auf den großen Hauptweg,welchem wir nach rechts, also nach Norden folgen. Es geht vorbeiam Kneippbecken und weiter an dem flachen, gut zugänglichenBachbett entlang. Bevor man auf dem Weg nach einer Linkskurvedas Gelände verlässt, hat man mittlerweile sicher auch schon daseine oder andere Wild gesehen. Nach dem Verlassen des Geländesbiegen wir links auf den Lechuferweg ab. Nun geht es stets amUfer entlang: Nachdem man die imposante Staustufe passiert hat,geht es bei der nächsten Gabelung zunächst geradeaus weiter amUfer entlang, bevor man den mit »Campingplatz« beschildertenAbzweig erreicht, der links bergauf zurück zum Auto führenwürde. Wir gehen noch etwa 10 Minuten weiter geradeaus amUfer entlang und erreichen die Gaststätte Teufelsküche. Einekleine Rast auf der Terrasse mit Blick auf den aufgestauten Lechist hier zu verlockend, um diese Einkehrmöglichkeit zu ignorieren.Wer es sich nicht zutraut, den Kinderwagen über zweimal 20Stufen zu tragen, geht ab hier zurück zum Abzweig »Campingplatz« und zum Parkplatz. Ansonsten gehen wir hier links amBach entlang durch die Schlucht bergauf und erreichen so einenkleinen glasklaren, wunderbar türkisen Stausee. Hier gehen wirlinks über die Staumauer und erreichen so wieder das Hochufer.Ab hier geht es links der Beschilderung »Naturlehrpfad« folgendnach Norden zurück. So erreichen wir schließlich eine breite Fortstraße,welcher wir nach rechts zurück zum Parkplatz folgen.

kinderwagen-geeignet ;
kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied35 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Teufelsküche.
EndpunktParkplatz Teufelsküche.
TourencharakterRehe zum Streicheln und die Teufelsküche zum Essen
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungÜber die A 96 München– Lindau nach Landsberg/ - Lech und weiter Richtung Pössing. Dort zum ausgeschilderten Campingplatz. Am Eingang vorbei zum ausgeschilderten Parkplatz Teufelsküche.
GastronomieTeufelsküche, ganzjähriggeöffnet, kein Ruhetag,Tel. 08191/985 96 96??
Informationen
Das Freibad »Inselbad« inder Lechstr. 1 wird nichtnur von einem seichtenBach durchflossen, sondernhat auch eine eigene Kiesbankam Ufer des Lech.
Tourismusbüro
Stadt Landsberg am Lech, Katharinenstr. 1, 86899 Landsberg am Lech, Tel. 08191/128-0, E-Mail: stadt_ll@landsberg.de