Le Pleureur, 3704 m

Ein gewaltiger Trümmerhaufen ist das schon, aber großartige Hochgebirgswelt zugleich. (Autor: Richard Goedeke)
5 km
1650 m
9.00 h
Vom Ostende der Staumauer nach Süden durch drei Tunnel und danach links auf dem Zickzacksteig nördlich der Wasserfälle des Glacier du Gietro steil hinauf zum P. 2342. Weiter über steile Grashänge mit Schutt und Platten am SW-Grat, Steilstufen rechts auf Schutt umgehend, zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1650 m
Dauer9.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktStaudamm des Lac de Mauvoisin
EndpunktLe Pleureur
TourencharakterDer Bau des Staudammes hat den Berg als Tagestour möglich gemacht. Erstmals bestiegen wurde er 1867 durch J. Isler mit Justin Fellay und F. Gaba über den Nordnordostgrat.
Hinweise
Siehe Tour 45 in Karte.
KartentippLKS 1 - 50000, Blatt 283 Arolla und 282 Martigny; 1:25000, Blatt 1326 Rosablanche und 1346 Chanrion
VerkehrsanbindungMit Bus oder Auto von Martigny über Sembrancher und Villette das Val de Bagnes ganz hinauf, zuletzt durch einige enge Tunnel, bis zum Parkplatz kurz vor dem Staudamm des Lac de Mauvoisin (ca. 1920 m)
Tipps
Aussicht. Im Südwesten der Grand Combin, im Südosten La Ruinette.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD (wenig schwierig), mit Kletterstellen II (mäßig). Mühen: Gipfelaufstieg 1650 mH (5:30 Std.). Gefahren: Teils schrofiges Gelände, das sowohl Trittsicherheit als auch Erfahrung in Feinorientierung voraussetzt. Freuden: Hier tritt man sich nicht gegenseitig auf den Füßen rum. Spezialführer: Waeber, GF Walliser Alpen, Bergverlag Rother; Brandt, SAC Clubführer Walliser Alpen 2 und 3.
Höchster Punkt
Le Pleureur, 3704 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema