Lautersee und Ferchensee

Der Lautersee mit Strandbad und Bootsverleih sowie der wildromantisch gelegene Ferchensee lassen sich auf einer gemütlichen Wanderung von Mittenwald aus erschließen. Das Karwendel- und das Wettersteingebirge geben eine prächtige Kulisse dazu ab. (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer)
11 km
180 m
3.00 h

Auf dem Höhenwanderweg

Vom Bahnhof in Mittenwald geht es über die Bahnhofstraße in Richtung Kirche und weiter durch den Jalsweg und »Im Gries« zur Kranzbergstraße, an der wir links in den Schwibbacherweg einbiegen. Bis dahin können wir uns an der Beschilderung »Kalvarienberg/Kranzbergbahn« orientieren. Über etliche Treppenstufen erreichen wir den so genannten Höhenwanderweg, der in südwestlicher Richtung aus dem Ort führt. Von hier oben bietet sich ein sehr schöner Blick auf Mittenwald und die auf der anderen Talseite gelegene Karwendelspitze.

Der Lautersee

Nach rund 30 Min. Gehzeit durch die Wiesen erreichen wir den Lautersee, dessen Name von »lauter« abstammt, was »rein und klar« bedeutet. Entsprechend finden wir hier auch sehr klares Wasser vor, denn der See wird größtenteils durch unterirdische Quellen gespeist. Den schönsten Badeplatz finden wir am südöstlichen Ende des Lautersees, da dort im Uferbereich feiner Sand auf dem Seeboden liegt. Die Badebucht wird »am Hechtenzipfel« genannt. In der Nähe der Gaststätte gibt es einen Bootsverleih; wer möchte, kann auch den See auf einem schmalen Weg auf der Südseite umrunden.

Der Ferchensee

Etwas höher als der Lautersee liegt der Ferchensee, das nächste Ziel der Wanderung. Die Route dorthin führt zunächst auf einem ausgeschilderten Pfad, der später in einen Güterweg mündet. Am Ufer des Ferchensees angekommen, besteht wieder die Möglichkeit, eine südliche Umrundung zu starten, was aufgrund der steil aufragenden Felswände besonders beeindruckend ist. An der Südseite finden wir auch das schönste Badegelände, während am Westende ein Gasthof sowie ein Bootsverleih gelegen sind.

Zurück nach Mittenwald nehmen wir den gleichen Weg – es sei denn, wir entscheiden uns noch spontan für eine kleine Bergtour (siehe Kasten). Als Alternative empfiehlt sich in Mittenwald der Besuch des Geigenbaumuseums in der Ballenhausgasse 3 (Di–Fr 10– 13 Uhr und 15–18 Uhr, Sa und So 10–13 Uhr geöffnet). Neben Bauernmöbeln, Kunstgewerbe und Hausrat aus früherer Zeit sind dort etliche Exemplare der wertvollen Streichinstrumente ausgestellt, darunter Geigen von Matthias Klotz, dem Begründer des Mittenwalder Geigenbaus. Ein Videofilm zeigt, wie die Musikinstrumente entstehen.

Dauer: 3 Std.
Mittenwald – Lautersee 45 Min., Ferchensee 45 Min., Mittenwald 1:30 Std. ;
Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied180 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Mittenwald
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWanderung auf gut befestigten, stellenweise asphaltierten Wegen mit einigen leichten Anstiegen.
Hinweise
Von Mitte Mai bis Mitte Oktober verkehrt ein Kleinbus zwischen dem Bahnhof Mittenwald sowie dem Dekan-Karl-Platz am Ende der Fußgängerzone und den beiden Seen. Informationen über Tarife und Fahrzeiten gibt es bei Taxi Schütz unter Tel.: 08823/83 10.
KartentippKompass-Wanderkarte Nr. 07: Werdenfelser Land mit Zugspitze, 1:35 000
MarkierungenLautersee/Ferchensee
VerkehrsanbindungStündliche Verbindung mit der Deutschen Bahn auf der Strecke von München über Garmisch-Partenkirchen nach Mittenwald. Mit dem Auto über die Bundesstraße B 2 von Garmisch-Partenkirchen in Richtung Innsbruck zu erreichen. Bei der Talstation des Kranzberg-Sessellifts gibt es einen großen Parkplatz.
GastronomieRestaurant im Hotel Lautersee, Tel.: 08823/10 17, kein Ruhetag; Gaststätte Ferchensee, Spezialität Forelle aus dem Ferchensee, Tel. 08823/14 09, Do Ruhetag
Tipps
Bergvariante für den Rückweg. Kurz hinter dem Gasthof Ferchensee führt rechter Hand ein Steig hinauf zum Hohen Kranzberg, der mit gutem Schuhwerk einfach zu gehen ist. Für den Anstieg sind etwa 1:30 Std. Gehzeit einzuplanen; der anschließende Abstieg direkt nach Mittenwald dauert noch einmal 1 Std. Mittenwald für Kinder. Zu allen Ferienzeiten gibt es in Mittenwald zwei Mal in der Woche speziell für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm: Ob bei einer lustigen Kutschenfahrt, beim Hüten der Schafe oder im Landsknechtlager – immer ist Spaß und Spannung geboten. Weitere Infos über den Galaxl-Junior-Club gibt es bei der Kurverwaltung unter Tel.: 08823/339 81.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Mittenwald, Dammkarstr. 3, 82481 Mittenwald, Tel.: 08823/339 81, Fax: 08823/27 01, E-Mail: info@markt-mittenwald.de, Internet: www.mittenwald.de

Buchtipp

Wolfgang Taschner, Michael Reimer

Wanderungen am Wasser

Wandern am Wasser: 20 Touren an Bächen, Flüssen und Seen für die ganze Familie rund um München, mit vielen Tipps für Highlights am Wegesrand.

zum Shop
Mehr zum Thema