Lasörling, 3098 m

Ein beachtlicher Gratkamm ist dies. Vor der Entwicklung des Tourismus war dies eine schrecklich arme Gegend (Defregg = »die verrecken«), aber der Tourismus hat es möglich gemacht, dass 1982 an einen so abgelegenen Berg noch eine Hütte gebaut wurde. (Autor: Richard Goedeke)
6 km
1790 m
3.00 h
Von der Lasörlinghütte in nordwestlicher Richtung am Bach entlang das Tal (Glaurat) hinauf. Vom obersten Karboden rechts steil zur Scharte. Links zum höheren NW-Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied1790 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRain
EndpunktLasörling
TourencharakterWer ursprüngliche Bergwelt mit Naturgeräuschen pur und ohne Menschen sucht, der kann dies in dieser Gegend abseits vom üblichen Aufstieg in Fülle und Variation finden. Ebenso lassen sich hier im Hintergrund des Tales und seinen Seitentälern weitere lohnende Wandermöglichkeiten in ursprünglicher Bergwelt erkunden.
Hinweise
Siehe Tour 124 in Karte.
KartentippFreytag & Berndt 1 - 50000, Blatt 123 Matrei–Defereggen–Virgental.
VerkehrsanbindungIns Virgental nach Welzelach, zum Ortsteil Rain (1134 m).
GastronomieDurch das Mullitztal in südwestlicher Richtung hinauf zur Lasörlinghütte (2350 m, privat, 70 Schlafplätze, im Sommer bew.).
Tipps
Aussicht. Nördlich gegenüber der Großvenediger in aller Pracht, im Süden die Deferegger Alp.
Informationen
Schwierigkeit. F (leicht), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Hüttenzustieg 1040 mH (3 Std.), Gipfelaufstieg 750 mH (2 Std.). Gefahren: Ein einsamer Berg. Freuden: Der Südostgipfel (3055 m) ist von der Scharte rasch ereichbar.
Höchster Punkt
Lasörling, 3098 m
Unterkunft
Durch das Mullitztal in südwestlicher Richtung hinauf zur Lasörlinghütte (2350 m, privat, 70 Schlafplätze, im Sommer bew.).
Mehr zum Thema