Ein bisserl was geht immer!

Kurze Wanderungen für Schlechtwetter-Tage

Eine kurze Spritztour mit Hütteneinkehr, eine gemütliche Seenwanderung in den Bayerischen Alpen, oder ein Spaziergang mit kulturellem Highlight in der Eifel. Und wen es auf die Südseite der Alpen zieht, findet hier ebenfalls die passenden Tipps.
 
Kurze Wanderungen für Regentage © © Maridav - Fotolia.com
Kurze Wanderungen für Regentage

Leider meint es Petrus nicht immer gut mit uns. Doch auch wenn das Wetter wechselhaft vorhergesagt ist und lange Unternehmungen unmöglich sind - ein bisserl was geht aber immer!

Und sei es nur eine kurze Wanderung mit Hütteneinkehr oder ein Spaziergang am See. Wer in einfachem Gelände und mit geeigneter Kleidung unterwegs ist, den hindern auch ein paar Regentropfen nicht daran, draußen zu sein.

Diese kurzen und einfachen Wanderungen gehen auch bei wechselhaftem Wetter:

Ausgewählte Schlechtwetter-Touren:

Bayerische Alpen:

- Am Westufer des Staffelsees
- Zur Kufsteiner Hütte über dem Inntal
- Kurztour über dem Spitzingsee
- Um den Deininger Weiher
- Über Maria Klobenstein zur Streichenkirche

Eifel:

- Zum Kloster Himmerod in der Eifel
- Rundwanderung bei Bad Münstereifel
- Die Felsen von Prümzurlay
- Kyllburg - St. Thomas
- Rund um Bollendorf

Die Südseite der Alpen:

- Im Schatten des Monte Baldo
- Von Piovere nach Muslone am Gardasee
- Am Algunder Waalweeg bei Meran
- Weite Wiesen und tiefe Täler im Pustertal
- Spaziergang am Nordufer des Lago Maggiore

Hier finden Sie viele weitere leichte Wanderungen

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren