Krinnenspitze, 2000 m, Litnisschrofen, 2068 m

Nur beim Abstieg Alpstraße, sonst Bergwege, teilweise steil und steinig; am Gipfelaufbau des Litnisschrofens kurze, felsige Stufe mit Drahtseil, Trittsicherheit notwendig. (Autor: Dieter Seibert)
10 km
850 m
4.00 h
Gamsbocksteig auf die Krinnenspitze (2000 m).
Zunächst fahren wir mit dem Krinnenlift zur Bergstation (1505 m, zu Fuß 1 Std.), dabei wird der Blick auf die bekannten Südwände von Roter Flüh usw. immer eindrucksvoller. Auf einem kleinen Boden wandern wir kurz nach links (Osten) zur Wegverzweigung. Serpentinen führen durch eine schmale, 270 m hohe Gras- und Latschenmulde zur Ostgratschulter in 1770 m Höhe. Nach einem kurzen Abschnitt durch die letzten Latschen jenseits des Kammes steigen wir auf einem etwas steinigen Weg über steile Grashänge empor, schließlich auf einer relativ scharfen Schneide mit Sicherungen – rechts unter dem Begeher die zerfurchte, bis zu 300 m hohe Nordflanke – zum Gipfel mit Kreuz und einer nicht erwarteten, nur sanft abfallenden »Liegewiese«. Eilige steigen von der Krinnenspitze nach Westen zur Nesselwängler Ödenalpe ab und sind so in einer knappen Stunde wieder bei der Bergstation, die anderen runden den Tag mit der folgenden Tour ab:
Übergang zum Litnisschrofen (2068 m).
Von der Krinnenspitze wandern wir über den leicht gebogenen, ganz mit Gras überzogenen Südrücken mit seiner üppigen Flora hinab zur Wegverzweigung in 1845 m Höhe. Dort halten wir uns rechts und queren 300 m durch die Flanke, gelangen dann hinab auf einen kleinen Rücken und über ihn zur bewirtschafteten Gräner Ödenalpe (1714 m), die unmittelbar südlich des Kammes liegt. Aus der tiefsten Gratlücke gleich nach der Alm geht es halb links über Weidehänge mit Latschenfeldern bequem aufwärts in eine Mulde, dann unter den Südabstürzen schräg aufwärts auf eine Geländerippe und an den Fuß des Gipfelaufbaus. Durch eine bröselige Rinne und über die Felsen rechts davon (Ketten als Sicherungen) klettern wir zu Grat und Gipfel empor.
Rückkehr zur Bergstation.
Auf dem gleichen Weg geht es hinab bis unmittelbar vor die Gräner Ödenalpe. Wir wechseln auf die andere Seite des Kamms und gelangen auf einem Fußweg zur ebenfalls bewirtschafteten Nesselwängler Ödenalpe. Auf dem Alpsträßchen am Berggasthaus Krinnenalpe vorbei wandern wir zurück zum Ausgangspunkt.
Für Familie und Kinder.
Lauffreudige Kinder mit etwas Erfahrung können auf dem Gamsbocksteig die Krinnenspitze erreichen. Der schnellste Abstieg: vom Kreuz hinüber zum Westgipfel, dann rechts der Schneide auf deutlichem Steig in teilweise steilem Gelände hinab zum üblichen Weg schon nahe der Krinnenalpe. Mit kleineren Kindern wird man sich mit einem Ausflug von der Bergstation zur Nesselwängler Ödenalpe zufrieden geben.

Dauer: Gesamtgehzeit 4 Std. Auf die Krinnenspitze 1 1/4 Std. Übergang zum Litnisschrofen 1 1/2 Std. Abstieg zur Bergstation 1 1/4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied850 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNesselwängle (1136 m), Ferienort ganz im Osten des Tannheimer Tals am Fuß der eindrucksvollen, berühmten Kletterberge wie dem Gimpel. Talstation des Krinnenliftes im Südwesten des Ortes.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterKrinnenspitze heißt der letzte Gipfel im Osten der Allgäuer Alpen. Nach Norden stürzt eine brüchige Felsflanke ab, im Süden ist er auch im Steilgelände völlig von Gras überzogen; dazu gehört natürlich eine prächtige Flora. Zwei Stufen eindrucksvoller präsentiert sich der Nachbarberg, der weniger bekannte Litnisschrofen mit seiner hohen und mehr als 2 km breiten Nordwand. Beide Gipfel zusammen ergeben eine sehr lohnende Rundtour mit herrlichen Ausblicken vor allem in die Lechtaler Alpen.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag & Berndt 1:50000, Blatt WK 352 Ehrwald, Lermoos–Reutte, Tannheimer Tal.
VerkehrsanbindungEntweder durch das Lechtal nach Weißenbach und auf der Gaichtpass-Straße nach Nesselwängle oder dorthin durchs Tannheimer Tal. Buslinien von Sonthofen und Reutte nach Nesselwängle.
GastronomieBerggasthaus Krinnenalpe, Einkehr auch auf den beiden Ödenalpen.
Höchster Punkt
Krinnenspitze (2000 m) Litnisschrofen (2068 m)
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Infobüro Nesselwängle, Haus Nr. 74, A-66732 Nesselwängle, Tel. 0043/ 5675/8271, E-Mail: info@tannheimertal.com.
Mehr zum Thema