Kreuzweg zum Schauenberg

Zu Beginn ein längerer Anstieg in Weinbergen, bequem am bewaldeten Hang entlang; bergab nach Gueberschwihr und durch Weinberge zurück. (Autor: Ute und Peter Freier)
8 km
340 m
3.00 h
Gleich beim Parkplatz an Rathaus/Kirche des Weinorts Pfaffenheim folgen Sie der Ausschilderung »Schauenberg/Guebersch-wihr« in der Rue du Schauenberg bis in eine Rechtskurve am Ortsrand und halten sich an einem Bildstock geradeaus. Ein breiter Kreuzweg mit Stationskreuzen aus dem 19.Jh. führt zwischen Weinbergen hangaufwärts, steigt im Wald stärker an und endet an der überraschend großen Wallfahrtskapelle Notre-Dame de Schauenberg (412m; knapp 1Std.) mit dem Gnadenbild, einer geschnitzten Muttergottes (um 1695).
Im Jahr 1483 soll sich, so die Legende, in der einstigen Einsiedelei ein Wunder ereignet haben. In der Folge machten sich Pilger auf den Weg hierher, und Ende des 17.Jh. musste die Kapelle vergrößert werden. Franziskanermönche erbauten ein Kloster mit Herberge, versorgten die ständig wachsende Zahl der Pilger und legten den Kreuzweg an.
Von der auf einem Absatz am Hang stehenden Kapelle bzw. von der Terrasse vor der Pilgerherberge reicht der Blick von den Weinbergen der Vorbergzone, u.a. mit dem Städtchen Rouffach, über die Rheinebene bis zum Schwarzwald; im Norden sind Haut-Koenigsbourg (Wanderung 15) und Colmar zu sehen, im Süden an klaren Tagen die Alpen. Wenig später gelangen Sie an einen Waldparkplatz und folgen am gegenüberliegenden Waldrand einem Waldweg am steil fallenden, stellenweise felsigen Hang zum Aussichtspunkt Rocher du Coucou (Kuckuckstein; 480m; gut 1:15Std.) oberhalb von Gueberschwihr.
Der nun hangabwärts führende Weg mündet in einen Forstweg ein, dem Sie 100m weit nach links folgen, scharf rechts abbiegen und, vorbei an einem Schießstand, das Maison Forestière St-Marc erreichen (431m; 1:30Std.).
Abhängig vom jeweiligen Förster wird die Auberge betrieben bzw. bleibt geschlossen.
Nach rechts überqueren Sie die Straße Gueberschwihr – Osenbach und folgen einem Waldweg entlang des mit Fels durchsetzten Hangs, passieren kleine Steinbrüche und stoßen auf einen Forstweg, auf dem Sie nach rechts absteigen (2Std.).
Wenige Minuten später verlassen Sie den Wald, überqueren erneut die nach Osenbach führende Straße und steigen zwischen Obstwiesen und Weinbergen steil hinunter nach Gueberschwihr, einem ursprünglich wirkenden Winzerdorf mit engen Kopfsteinpflaster-Straßen (270m; 2Std.).
Gleich nach den ersten Häusern wenden Sie sich nach links in die steil fallende Rue des Mouches und erreichen zwischen gepflegten Häuschen die quer verlaufende Rue Haute und den weitläufigen Place de la Mairie, an dem mehrere Winzerhöfe aus dem 17./18.Jh. stehen. Dominiert wird der Platz allerdings vom romanischen Turm der Kirche St-Pantaléon.
Nach rechts folgen Sie der von Winzerhöfen gesäumten Rue Haute (gelbes Kreuz), biegen nach 100m links in die Rue de la Fontaine ein (keine Markierung) und halten sich nach 50m rechts in die Rue Basse, auf der Sie den Ort verlassen. Von dem nach Pfaffenheim führenden Sträßchen biegen Sie 100m nach einem Wegkreuz links ab auf einen breiten Weinbergweg (»Sentier de découverte«), der sich in leichtem Auf und Ab zwischen den Weinfeldern nach Pfaffenheim windet.
Die schmale Rue du Vignoble führt zum kleinen Place Notre Dame und zu mit blumengeschmückten Winzerhöfen. Hier wenden Sie sich nach rechts in die Rue de la Lauch, passieren die oberhalb der Straße gelegene Kirche St-Martin – eine um 1200 erbaute, befestigte Kirche, von der jedoch nur noch Chor und Sakristei in die heutige neugotische Kirche miteinbezogen wurden – und kehren an Ihren Ausgangspunkt zurück.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied340 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPfaffenheim; Parkplatz bei Rathaus/Kirche.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterTausende von Pilgern besuchen jedes Jahr die Wallfahrtskapelle Schauenberg, manche nach wie vor zu Fuß auf dem Kreuzweg, der vom ruhigen Winzerdorf Pfaffenheim auf halbe Hanghöhe hinaufführt.
Beste Jahreszeit
KartentippTOP 25, 1:25000, Blatt 3719 OT (Grand Ballon, Guebwiller, Munster).
VerkehrsanbindungVon Colmar auf N83 in Richtung Mulhouse ca.15km bis Pfaffenheim; kleiner Parkplatz in der Ortsmitte bei Rathaus/Kirche.
GastronomieAn der Wallfahrtskapelle einfache Pilgerherberge mit Gaststätte; in Gueberschwihr Restaurant Le Goldert am Marktplatz, Taverne Médiévale (mit Innenhof) in der Rue Haute und Auberge du Gueberschwihr in der Rue Basse.
Tourismusbüro
Office de Tourisme, 12a, place de la République, F-68250 Rouffach, Tel. 0389785315, www.ot-rouffach.com
Region:
Deutschland
Mehr zum Thema