Kreuzspitze, 3457 m

Ein stattlicher Aussichtsberg ist dies, zwischen dem Hofental und dem Viedertal, auch wenn es hier nur noch wenig perennierenden Firn gibt. (Autor: Richard Goedeke)
3 km
1550 m
4.00 h
Markierter Steig über die Südostflanke und oben über den Südostgrat zum Gipfelkreuz.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied1550 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMartin-Busch-Hütte
EndpunktKreuzspitze
TourencharakterAber es ist ein Berg mit Geschichte, einer der Berge, die der berühmte Venter »Gletscherpfarrer« Franz Senn als Erster bestieg. Das war an diesem Berg zusammen mit C. Granbichler, und zwar im Jahr 1865, dem gleichen Jahr, in dem das Matterhorn erstmals erstiegen wurde.
Hinweise
Siehe Tour 67 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 30/1 Gurgl.
VerkehrsanbindungMit Bahn und Bus oder dem Auto nach Vent (1896 m).
GastronomieVon Vent auf Wirtschaftsweg, teils auf abkürzenden Steigen, durch das Viedertal zur Martin-Busch-Hütte (2501 m, DAV Berlin, 100 Schlafplätze, bew. März–Mai und Mitte Juni–Anf. Okt., Tel. 0043/5254/81 30).
Tipps
Aussicht. Im Norden die Wildspitze, im Osten die Ramolkögel, im Süden Hintere Schwärze und Similaun, im Westen die Weißkugel.
Informationen
Schwierigkeit. F (leicht), Steig oft mit Firnfeldern. Mühen: Zur Hütte 600 mH (21/2 Std.), Gipfelaufstieg 960 mH (2–3 Std.). Gefahren: Im Frühsommer unterbrechen Firnfelder den Steig – Vorsicht! Freuden: Großartiger Rundblick.
Höchster Punkt
Kreuzspitze, 3457 m
Unterkunft
Von Vent auf Wirtschaftsweg, teils auf abkürzenden Steigen, durch das Viedertal zur Martin-Busch-Hütte (2501 m, DAV Berlin, 100 Schlafplätze, bew. März–Mai und Mitte Juni–Anf. Okt., Tel. 0043/5254/81 30).
Mehr zum Thema