Keeskogel, 3291 m

Lohnend als Vorübung oder Zugabe zu einer Venedigerbesteigung. (Autor: Richard Goedeke)
2 km
2160 m
3.00 h
Von der Kürsinger Hütte dem Steig »Keeskogel« nach in nordöstlicher Richtung ansteigen, rechts um den P. 2865 herum und über Firn zum Südwestgrat. Daran in leichter Blockkletterei zum Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied2160 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNeukirchen
EndpunktKeeskogel
TourencharakterEin prächtiger Aussichtspunkt mit leichtem Gepäck besteigbar.
Hinweise
Siehe Tour 125 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 36 Venedigergruppe.
VerkehrsanbindungBus oder Auto im weiten Pinzgauer Tal nach Neukirchen/Großvenediger (857 m) und zum Parkplatz Hopfeldboden (1100 m).
GastronomieWhs. Berndlalm (1500 m, 27 Betten), Whs. Postalm (1699 m, 30 Betten) und Obersulzbach-Bergwacht-Diensthütte (1741 m, 10 Notlager). Kürsingerhütte (2549 m, ÖAV Salzburg, 176 Schlafplätze, bew. Ostern–Sept., Tel. 0043/6565/6450).
Tipps
Aussicht. Südlich gegenüber der grandiose Großvenediger.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Hüttenzustieg 1460 mH (5 Std.), Gipfelaufstieg 700 mH (2–3 Std.). Gefahren: Ein recht moderater, gletscherfreier Berg. Freuden: Ein prächtiger Aussichtpunkt, mit leichtem Gepäck besteigbar. Karte: End/Peterka, AVF Venedigergruppe,
Höchster Punkt
Keeskogel, 3291 m
Unterkunft
Whs. Berndlalm (1500 m, 27 Betten), Whs. Postalm (1699 m, 30 Betten) und Obersulzbach-Bergwacht-Diensthütte (1741 m, 10 Notlager). Kürsingerhütte (2549 m, ÖAV Salzburg, 176 Schlafplätze, bew. Ostern–Sept., Tel. 0043/6565/6450).
Mehr zum Thema