Jägerkamp und Aiplspitz

Bis auf den Gipfelanstieg zum Aiplspitz (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, einige Seilsicherungen!) gut begehbare Bergsteige. (Autor: Heinrich Bauregger)
9 km
126 m
5.00 h
Vom Parkplatz am Spitzingsattel (1127 m) folgen wir zunächst links einigen Serpentinen durch freies Gelände bis zum Waldrand. Links geht es dann weiter durch Wald – nur mehr mäßig ansteigend – in nordöstlicher Richtung unter den felsigen Abstürzen des Nordwestkamms aufwärts, bis wir auf den von Josefstal heraufkommenden Bergweg stoßen. Dort rechts in zahlreichen Serpentinen durch Wald hinauf zu den Bergwiesen der Jägerbauernalm (1544 m). Von der Alm halten wir rechts direkt auf den Nordgrat des Jägerkamps zu und steigen nun auf dem Gratweg über Schrofen und durch Latschen in einer halben Stunde hinauf zum Gipfel. Vom Jägerkampgipfel geht es dann jenseits hinab und in südöstlicher Richtung rechts am Benzingspitz vorbei. Der Steig führt uns in einen Sattel (1635 m) oberhalb der Schnittlauchmoosalm. Dort folgen wir dem Pfad links über weiterhin freies Gelände hinüber zum so genannten Tanzeck. Hier machen wir Brotzeit oder versuchen uns – bei entsprechender Versiertheit – am Gipfelaufbau des Aiplspitz - links am Tanzeck vorbei, dann entlang einiger Seilsicherungen über den felsigen Südwestgrat hinauf zum höchsten Punkt. Vom Gipfel geht es wieder zurück zur Wegverzweigung unterhalb des Benzingspitz. Nun links haltend über die Böden der Oberen und Unteren Schönfeldalm hinab zur Schönfeldhütte (1410 m), wo wir gemütlich einkehren können. Von dort führt ein guter Bergwanderweg rechts um das Wilde Fräulein über Bergwiesen und durch Wald hinunter zum Spitzingsattel.

Dauer.
Anstieg vom Spitzingsattel zum Jägerkamp 2 Std., für den Übergang zum Aiplspitz benötigen wir 1 Std., für den Ab- stieg zur Schönfeldhütte 11/2 Std., dann noch 1 Std. bis hinunter zum Ausgangspunkt am Spitzingsattel; insgesamt 51/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied126 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpitzingsattel, Parkplatz
EndpunktSpitzingsattel, Parkplatz
TourencharakterBei dieser Bergwanderung in der Rotwandgruppe oberhalb des Spitzingsees präsentiert sich uns eine ruhigere Seite dieser Ausflugsregion. Beide Ziele, Jägerkamp und Aiplspitz, sind nicht überlaufen. Zudem lassen sich ihre Gipfel nur bedingt aus dem Tal ausmachen. Während der Jägerkamp ein »harmloser« Gipfel ist, erfordert der Aiplspitz den trittsicheren und schwindelfreien Bergwanderer. Wer die letzten Meter zu diesem Gipfel nicht gehen will, macht seine Brotzeit kurz davor am so genannten Tanzeck und der Wandergenuss wird kaum geringer sein.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000, Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto. Salzburger Autobahn bis Ausfahrt Weyarn, über Miesbach und Schliersee Richtung Bayrischzell, kurz hinter Fischhausen-Neuhaus rechts hinauf zum Spitzingsattel; dort großer gebührenpflichtiger Parkplatz. Oder mit der Bahn. Nach Fischhausen-Neuhaus und mit dem RVO-Bus zum Spitzingsattel.
GastronomieDie Jägerbauernalm am Weg zum Jägerkamp ist während der Weidesaison einfach bewirt- schaftet. Die Schönfeldhütte ist nahezu ganzjährig bewirtschaftet (mit Übernachtungsmöglichkeit).
Informationen
Und nach der Tour. Im Sommer zum Entspannen in das Strandbad in Schliersee. Oder eine Runde durch das Schlierseer Heimatmuseum, das als eines der reichhaltigsten seiner Art in Oberbayern gilt.
Höchster Punkt
Jägerkamp, 1746 m; Aiplspitz, 1759 m.