Immer schön bergab: Vom Neunerköpfle nach Tannheim hinunter

Bei dieser Familientour geht es als erstes mit der Vogelhornbahn nach oben. Von der Bergstation aus folgt ein kurzer Aufstieg zum Neunerköpfle, danach geht es mit Blick über die Tannheimer Berge auf breiten Wanderwegen wieder nach Tannheim hinab. (Autor: Heinrich Bauregger)

8 km
750 m
2.00 h

Mit der Seilbahn nach oben

Im benachbarten Tannheimer Tal – das in der Eigenwerbung als »eines der schönsten Hochtäler Europas« apostrophiert wird, gibt es nahezu 30 bewirtschaftete Hütten und Almen, zwei Gondelbahnen und zwei Sessellifte. Wir nehmen uns heute die erst vor wenigen Jahren errichtete Vogelhornbahn zum Neunerköpfle vor, die den alten Sessellift abgelöst hat.

Wir starten unsere Wanderung also auf der Höhe, kehren zuvor aber in der Gundhütte direkt bei der Bergstation ein, wo wir uns auf der Terrasse noch stärken können, während die Kinder den Spielplatz daneben auf seine Tauglichkeit prüfen.

Aufstieg zum Neunerköpfle

Von der Bergstation der Gondelbahn (1.820 m) bzw. von der Gundhütte wandern wir auf breitem Weg zunächst rechts um das Neunerköpfle herum, dann auf der Rückseite des aussichtsreichen Gipfels auf breitem Weg durch die felsige Flanke hinauf zum höchsten Punkt. Dort oben genießen wir dann das traumhafte Panorama, das von den Felsgipfeln der Tannheimer Berge im Nordosten bis zum Rauhhornzug des Allgäuer Hauptkammes im Westen reicht. Tief unter uns blinkt der Haldensee.

Der Abstieg über die Usseralpe

Vom Gipfel gehen wir die wenigen Meter hinab zur Wegverzweigung unterhalb und wandern dann rechts haltend auf dem breiten Wanderweg durch lichten Wald und über Alpweiden in einer halben Stunde hinab zur Usseralpe. Dort erwarten uns hausgemachte Kuchen oder eine Brotzeit mit selbst gemachtem Käse und Buttermilch. Auch einen kleinen Spielplatz finden wir hier vor.

Falls Sie im Herbst hierher kommen: Am 21. September ist alljährlich der Almabtrieb. Anschließend wandern wir links haltend weiter hinab auf dem Forst- und Almweg (Mark.-Nr. 30a) zunächst weiter durch Alpwiesen, dann durch Wald hinab ins Tal. Wir erreichen das Dorf Schmieden, halten uns dort – noch vor Erreichen der Vils – rechts und folgen der Ausschilderung zurück zur Talstation der Gondelbahn.

Variante über die Hubertushütte

Für den Abstieg können wir auch die Route über die Hubertushütte nehmen, die dann am Bergfuß wieder auf die Abstiegsroute von der Usseralpe trifft.


kindgerechtes Wandern im Allgäu

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied750 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortTannheim, 1.097 m
TourencharakterDauer: Bergstation - Neunerköpfle (10 min), Abstieg über Usseralpe zur Talstation (2 h)
Höhenunterschied: Aufstieg (50 m), Abstieg (700 m)
Hinweise
Ab 4 Jahren
KartentippTopogr. Karte (1:50 000) Füssen und Umgebung (BLVA)
VerkehrsanbindungAuto: Über Sonthofen und den Oberjochpass bzw. von Pfronten über Grän nach Tannheim. Die Talstation der Vogelhornbahn (1.130 m) liegt am östlichen Ortsende; dort gebührenpflichtiger Parkplatz.
Bahn/Bus: Tannheim ist mit dem Bus von Sonthofen oder von Reutte erreichbar (Haltestelle »Tannheim-Neunerköpfle«).
GastronomieHubertushütte (1.486 m), privat, 24 Bettenlager, Öffnungszeiten im Sommer auf Anfrage; Tel. 0043/5675/6003.
Gundhütte (1.810 m), privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, während der Wandersaison zwischen Mai und Oktober keine Übernachtung; Tel. 0043/676/4111449 oder 0043/5675/5160.
Usseralpe (1.665 m), von Mitte Mai bis Ende Oktober einfach bewirtschaftet; Tel. 0043/67/5129190.
Infos zu Hütten im Tannheimer Tal: www.tannheimer-bergbahnen.at
Tipps
In Tannheim gibt es ein Hallenbad.
Wir können jedoch auch mit dem Bus zum Vilsalpsee fahren, dort gibt es einen Badestrand und einen Bootsverleih.
Achtung - Das Wasser erwärmt sich aber selbst im Hochsommer kaum auf 20° C.
Informationen
Die Vogelhornbahn ist eine 8er-Einseilumlaufbahn und verbindet den Talort Tannheim (1.100 m) mit der Bergstation (1.810 m) am Neunerköpfle.
Betriebszeiten: Mai und Oktober an schönen Wochenenden, Ende Mai bis Allerheiligen durchgehend. Tel. 0043/5675/6260.
Höchster Punkt
Neunerköpfle, 1.864 m
Unterkunft
siehe Gastronomie

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema