Im schönen Klinggrund bei Salmünster

Abwechslungsreiche Wanderung auf breiten, befestigten Wald- und Wiesen-wegen, im Klinggrund viel Sonne. (Autor: Tassilo Wengel)
12 km
320 m
3.00 h
Wir starten in der Ortsmitte von Hausen, einem Ortsteil von Salmünster. Hier befindet sich das einstige Wasserschloss aus dem 13. Jh. (jetzt eine Einrichtung des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland e.V.), wo wir der Markierung Nr. 19 in die Häuserdiekstraße folgen. Anfangs im Ort, dann auf einem Wiesenweg mit Blick in den Klinggrund wandernd, gelangen wir in den Wald. Durch die Buchen schimmert hin und wieder das schöne Wiesental, bevor wir nach dem NSG Waldweiher die Hirschbornteiche erreichen. Obwohl der Wanderweg auf der breiten Forststraße verläuft, bietet sich vom ersten bis zum dritten Teich ein Pfad an, der direkt am Teichufer entlangführt. Hier laden auch schöne Rastplätze mit Bänken zum Verweilen ein. Nach dem dritten der Hirschbornteiche treffen wir auf eine Kreuzung und dort auf die Markierung rotes Kreuz.
Hier wenden wir uns nach links, überqueren den Klingbach, überqueren nach wenigen Metern die Straße Hausen–Mernes und wandern nun mit der Markierung rotes Kreuz auf einem breiten Waldweg. Unser Weg führt am Naturwaldreservat Bannwald vorbei und trifft auf eine Straße. Diese überqueren wir, biegen nach rechts und wandern nun auf dem Kreuzweg mit 14 Stationen aufwärts nach Alsberg. Wir erreichen den Ort bei der Wallfahrtskirche, die ursprünglich als Begräbnisstätte der Herren von Hutten errichtet wurde. Wir biegen bei der Kirche scharf nach links ein, gehen am Friedhof vorbei und folgen nun der Markierung rotes Andreaskreuz. Der Blick schweift über die Wiesen und grünen Spessartberge, die im Herbst in bunten Farben leuchten. Unser Wanderweg führt allmählich in den Wald und trifft auf das leicht verwitterte Steinmal des Jägerheiligen.
Hier schwenken wir nach links, wenden uns gleich wieder nach rechts und folgen dem Wegweiser Salmünster. Zunächst ohne Markierung führt der Weg abwärts, mündet dann auf einen Forstweg, wo wir die Markierung rotes Andreaskreuz wieder treffen und weiter abwärts gehen. An einer Kreuzung mit Bank und einer Tafel des Vogel- und Naturschutzvereins Bad Soden-Salmünster wenden wir uns nach links, gehen an einer Pferdekoppel entlang und folgen dem Weg im Rechtsbogen an der Koppel abwärts. Wir treffen auf eine Asphaltstraße, schwenken nach links und gelangen in Hausen auf die Durchgangsstraße Hausen–Salmünster. Hier biegen wir nach links und erreichen mit der Markierung Nr. 19 in wenigen Minuten den Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied320 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHausen.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Klinggrund bei Salmünster gehört zu den schönsten Tälern im Spessart. Von Hausen aus bietet sich ein reizvoller Rundweg an, der auch die Höhen um Alsberg, einem alten Wallfahrtsort auf der Höhe, einschließt.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Spessart, Blatt Nord, Maßstab 1:50000.
MarkierungenNr. 19, rotes Kreuz, rotes Andreaskreuz, Nr. 19.
VerkehrsanbindungA 66, von der Ausfahrt Bad Soden/Salmünster nach Hausen.
GastronomieIn Hausen: Gasthof-Pension-Restaurant Zum Spessarttor, Spessartstraße 44 (ab 16 Uhr); in Alsberg: Café-Gasthof Waidmannsruh, Di Ruhetag.
Tipps
Die Wassermühle in Hausen. Bei dieser Wassermühle handelt es sich um die ehemalige Schlossmühle, die im 13. Jh. mit dem Wasserschloss errichtet wurde und mit ihm in Verbindung stand. Schon lange in Privatbesitz, gehört sie heute Heinrich König, selbst gelernter Müller. Er ist gern bereit, über die Geschichte der Mühle und die Tätigkeit als Müller zu berichten. Interessenten melden sich bei ihm im Wohnhaus neben der Mühle
Unterkunft
In Hausen: Gasthof-Pension-Restaurant Zum Spessarttor, Tel. 06056/1592.
Tourismusbüro
Tourist-Information, PF 2148, 63623 Bad Soden-Salmünster, Tel. 06056/744144, www.badsoden-salmuenster.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Spessart

Naturparadies Spessart – hier kann man auf abwechslungsreichen Touren noch Hirsche, Wildschweine, Rehe und Füchse in verschwiegenen Tälern erleben.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema